Der Ehrenrat

Satzungsgemäß gehören dem Ehrenrat alle Personen an, die von der Gesellschaft zu Ehrenmitgliedern bzw. Senatoren ernannt worden sind. Außerdem haben alle Gründungsmitglieder der Siegburger Ehrengarde einen Sitz im Ehrenrat. Wird ein Ehrenmitglied oder Gründungsmitglied in den Vorstand gewählt, so ruhen für die Dauer von dessen Amtszeit Sitz und Stimme im Ehrenrat.

Unsere Senatoren und Ehrenmitglieder

Bereits im November 1999, etwas mehr als ein Jahr nach der Gründung, durften wir das erste Ehrenmitglied unserer Gesellschaft ernennen. Die Wahl fiel auf unseren Freund Wilbert Fischer, einen seit vielen Jahren im Siegburger Fasteleer aktiven Karnevalisten, der uns von Anbeginn unterstützt und mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. Jahrelang sorgte er bei der Karnevals-Eröffnungsfeier für die musikalische Begleitung und unterstützte uns bei der Gestaltung des Sessionsordens. Völlig unerwartet und viel zu früh starb Wilbert im August 2008, wir alle betrauern diesen großen Verlust für die Ehrengarde und den gesamten Siegburger Karneval.

Bei der Karnevalseröffnung 2000 über­rasch­ten wir unsere Elisa­beth Paulus mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Als Stamm­gast im Siegburger Bootshaus kannte man sie schon viele Jahre, und dort hatte sie immer ein offenes Ohr und ein großes Herz für jeden, der sich mit seinen kleinen und großen Problemen an sie wandte. Insbesondere unsere Kindertanzgruppen, die dort lange Zeit trainierten, hatte "Miss Elli" in ihr Herz geschlossen. Leider verstarb sie kurz nach ihrem 80. Geburtstag im Januar 2001.

    

Im Jahr 2001 fiel uns die Entschei­dung besonders schwer, denn gleich drei Kandida­ten stan­den für die Ernennung zum Ehrenmitglied zur Wahl. Ver­dient hatten sie es alle, und deshalb ent­schlos­sen wir uns kurzerhand dazu, sie alle drei zu wäh­len. So baten wir bei der Karne­vals­­eröffnungsfeier 2001 unsere Freun­de Günter Tepke, Hans Kilb und Knut Nobiling auf die Bühne, und der damals amtierende Bürgermeister Rolf Krie­­ger sowie sein Vize Franz Huhn gehörten zu den ersten Gratu­lanten.
Leider ist Hans Kilb bereits von uns gegangen. Er verstarb am 18. September 2013 wenige Wochen vor Erreichen seines 80. Geburtstages in seiner Heimatstadt Mainz.

Im November 2002 gelang es uns er­neut, zwei Per­sonen mit der Er­nen­nung zum Ehrenmitglied zu über­raschen. Um so größer war die Freude bei Martha Fabri, der lang­jäh­ri­gen Präsidentin und heutigen Eh­renpräsidentin der K.G. „Die lustigen Weiber un dat Schmölzje“ aus Sieg­burg-Stallberg sowie Step­han Henschke, dem damaligen Geschäftsfüh­rer des Auto­hauses Renault Rhein-Sieg in Sankt Augustin, unse­rem Hauptsponsor.

  

Zu Beginn der Session 2003/2004 nahmen wir dann die Gelegenheit wahr, uns bei unserem Freund Siegfried Christen für die jahrelange Unterstützung zu bedanken, indem wir ihn zum Ehrenmitglied unserer Gesellschaft ernannten. Der liebe „Sigi“ fiel buchstäblich aus allen Wolken, als er von zwei Mitgliedern des Vorstands an seinem Tisch abgeholt und auf die Bühne begleitet wurde. Dort erwarteten ihn bereits die übrigen anwesenden Titelträger und gratulierten, während Präsident Artur Reis die Ernennungsurkunde verlas. Leider verstarb Siegfried Christen am 19. Januar 2006 im Alter von 77 Jahren.

Die mehrjährige Vereinsfreundschaft zur Karnevalsgesellschaft Landsknechte von Köln 1980 e.V. nahm die Siegburger Ehrengarde zum Anlass, um in der Session 2004/2005 deren Präsidenten Günter Schneider zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dabei wäre die als Überraschung geplante Auszeichnung beinahe misslungen, denn Schneider musste zusammen mit seinem Vize, unserem Mitglied Mike Jarosch, zunächst noch im Auftrag des RKK eine andere Veranstaltung besuchen. Doch zu fortgeschrittener Stunde erschienen die beiden dann doch noch bei der Karnevalseröffnungsfeier im Siegburger Bootshaus und so konnte die Ernennung, in die nur Günter's Ehefrau Esther vorher eingeweiht worden war, wie geplant stattfinden.

Bei der Suche nach Ordensmotiven konnte die Siegburger Ehrengarde schon seit ihrer Gründung immer auf die Unterstützung des Siegburger Stadtarchivs und seiner Leiterin, Frau Dr. Andrea Korte-Böger, zählen. In der Session 2006/2007 bedankte sich der Vorstand bei ihr stellvertretend für ihr gesamtes Team für die jahrelange, tatkräftige Unterstützung und überraschte sie im Rahmen des traditionellen Prinzenfrühstücks im Januar 2007 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied.

Ein fester Termin im Rahmen unseres alljährlichen Presse-Rundgangs am Mittwoch vor Weiberfastnacht ist der Besuch im Provinzial-Versicherungsbüro unseres Freundes Karl-Heinz Grun. Außerdem darf die Siegburger Ehrengarde jedes Jahr zum Stadtfest ihren Stand am Hühnermarkt direkt vor seinem Büro aufbauen. Doch die Unterstützung des aktiven Karnevalisten, der seinen Haupt-Wirkungskreis (leider) in Lohmar-Birk hat, geht weit über eine kleine Barspende für das Tanzcorps hinaus. Und als er von dem besonderen sozialen Engagement der Ehrengarde bei der Integration von behinderten und nichtbehinderten Menschen erfuhr, war es für ihn erst recht eine Selbstverständlichkeit, dies nach besten Kräften zu unterstützen. Als kleines Dankeschön dafür haben wir ihn anlässlich unserer Kostümsitzung im November 2007 zum Ehrenmitglied ernannt.

Schon oft hat die Siegburger Ehrengarde Menschen, die sich in besonderem Maße um unsere Gesellschaft verdient gemacht und sie gefördert haben, mit der Ernennung zum Ehrenmitglied überrascht. Das ist dem Vorstand auch bei der Kostümsitzung 2008 wieder bestens gelungen, denn unser langjähriges Mitglied und Getränkelieferant Klaus Bute hatte keine Ahnung, was am Abend des 22. November auf ihn zu kam. Um so größer war die Freude bei unserem "Bier-Dealer", als er von zwei netten Damen an seinem Tisch abgeholt und in Gegenwart von Bürgermeister, Prinzenpaar und Komitee-Präsident auf der Bühne mit Mütze und Urkunde ausgezeichnet wurde.

In der Session 2009 war unser Freund Manfred Schellberg Prinz in Siegburgs Nachbarstadt Lohmar, doch nach seiner Amtszeit als Narrenherrscher tauschte der Mitarbeiter des RMP-Verlags das Ornat wieder gegen seine Uniform als Koch in der Herrengarde der KaZi-Funken. Bei der Kostümsitzung 2010 begeisterten "Manni" und seine Mitstreiter unsere Gäste mit ihren herrlichen traditionellen Tänzen - doch anstatt an-schließend mit seiner Garde von der Bühne zu marschieren, wurde er nach dem Auftritt noch einmal nach vorne gerufen und fiel buchstäblich aus allen Wolken, als er von der K.G. Siegburger Ehrengarde feierlich zum Senator der Gesellschaft ernannt wurde. Beinahe sprachlos, aber dafür voller Stolz nahm er als Dank für seine jahrelange Unterstützung unserer Öffentlichkeitsarbeit Mütze und Urkunde in Empfang.

Was wäre die K.G. Siegburger Ehrengarde ohne ihren langjährigen Sponsorpartner, die Renault-Niederlassung Rhein-Sieg? Man muss sicher nicht selbst in einem Vorstand tätig sein, um zu wissen, wie wichtig finanzielle Zuwendungen der ortsansässigen Unternehmen sind, damit die satzungsgemäßen Ziele eines gemeinnützigen Vereins in möglichst großem Umfang erreicht werden können. Michael Schmidt, bis 2010 Niederlassungsleiter von Renault Rhein-Sieg, hat dies erkannt und neben der Förderung des Brauchtums Karneval war ihm vor allem die integrative Vereinsarbeit der Siegburger Ehrengarde mit behinderten Menschen ein wichtiges Anliegen, welches er immer sehr gerne unterstützte. In Dank und Anerkennung seiner Verdienste um die Gesellschaft ernannten wir ihn beim Prinzenfrühstück 2011 zum Ehrenmitglied.

Dass die Siegburger Ehrengarde in jedem Jahr einen so schönen und ideenreich gestalteten Sessionsorden präsentieren kann, hat sie zu einem ganz wesentlichen Teil Knut Nobiling zu verdanken. Denn immer, wenn der Vorstand sich nach Beratung durch unser Ehrenmitglied Dr. Andrea Korte-Böger vom Archiv der Stadt Siegburg für ein Motiv entschieden hatte, griff der erfahrene Grafiker und Zeichner zur Feder und "zauberte" aus teilweise recht alten und vergilbten Fotos perfekte Reinzeichnungen, die es unserem Ordenhersteller nur all zu leicht machten, die jecken Kunstwerke in Zinn zu gießen und zu bemalen. Aufgrund seiner treuen Unterstützung der Gesellschaft von der Vereinsgründung im Jahr 1998 bis zum heutigen Tage wurde Knut im Januar 2011 zum Senator unserer Karnevalsgesellschaft ernannt.

Martha Fabri war der erste Gast der Siegburger Ehrengarde, der sich beim traditionellen Prinzenfrüstück im Januar 2012 über die Ernennung zum Senator freuen durfte. Als damalige Präsidentin und heutige Ehrenpräsidentin der K.G. Die Lustigen Weiber war sie die erste Vertreterin einer Siegburger Gesellschaft, welche bereits im September 1998, nur wenige Monate nach Gründung der Ehrengarde, den jungen Verein begrüßte und in den Reihen des Siegburger Karnevals willkommen hieß. Als Dank für ihre jahrelange Unterstützung wurde sie bereits im November 2002 zum Ehrenmitglied der Siegburger Ehrengarde ernannt.
Am 16. April 2015 ist Martha nach schwerer Krankheit verstorben. Ein stets geradliniger und überaus engagierter Mensch hat uns leider viel zu früh verlassen. Martha's Tod hat eine Lücke gerissen, die nur schwer zu füllen sein wird.

Mit der Ernennung von Hans Hüngsberg zum Senator unterstreicht die Siegburger Ehrengarde besonders ihre langjährige Verbindung zur Jugendbehindertenhilfe Rhein-Sieg (JBH) e.V. Als deren Vorsitzender trug Hüngsberg maßgeblich dazu bei, dass auch die gelb-schwarzen Karnevalisten sich seit Jahren dafür einsetzen, Barrieren und Hindernisse zu überwinden, damit auch Menschen mit Behinderungen im bestmöglichen Umfang am Leben in der Gesellschaft teilnehmen können. Bereits vor fünf Jahren wurde die Inklusion deshalb sogar als wichtiges Vereinsziel in der Satzung der Ehrengarde dokumentiert und die Karnevalsgesellschaft trat der JBH als Mitglied bei.

Wie schon oft in der Vergangenheit, so wurden die neuen Würdenträger der Ehrengarde auch diesmal wieder von ihrer Ernennung überrascht. Besonders Rudi Damm, Prinz der Session 2009/2010 und der Ehrengarde schon viele Jahre freundschaftlich verbunden, fiel buchstäblich aus allen Wolken, als sein Name aufgerufen wurde. Der Literat der Husaren Schwarz-Weiß freute sich aber sehr über die Auszeichnung und sagte der Gesellschaft sofort seine aktive Mitwirkung im Ehrenrat zu.

Bei Siegburgs Vize-Bürgermeister Martin Rosorius bedankte sich die Ehrengarde mit der Ernennung zum Senator nicht nur für sein herausragendes Engagement als Vertreter von Bürgermeister Franz Huhn, sondern würdigte auch seinen weit über das normale Maß hinausgehenden Einsatz in diversen Ehrenämtern. Dazu gehört unter anderem seine Mitwirkung im Planungs-, Kultur- und Partnerschaftsausschuss der Kreisstadt, sein alljährlicher Einsatz für die Kinder hoch zu Ross als „Sankt“ Martin, seine Funktion als Sportkommissar und Rennleiter für den AMC Siegburg sowie seine Tätigkeit als 1. Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes Siegburg, welcher die Ehrengarde bei allen ihren Veranstaltungen mit seinem Sanitätsdienst unterstützt.

Beim Prinzenfrühstück 2013 wurde Oswald Berwian zum Ehrenmitglied unserer Gesellschaft ernannt. Der ambitionierte Karnevalsfotograf ist seit Jahren stets ein gern gesehener Gast bei der Ehrengarde und versorgt unseren Verein in einer beispiellosen Zuverlässigkeit mit hervorragenden Fotos von sämtlichen Veranstaltungen. Besondere Anerkennung hat sich der Siegburger darüber hinaus als Buchautor von diversen Hochglanz-Bildbänden erworben, in denen er für die Siegburger Karnevalisten die fünfte Jahreszeit zu einer bleibenden Erinnerung zusammenfasst.

Auch 2014 durfte sich die Siegburger Ehrengarde wieder über Zuwachs in den Reihen ihres Senats freuen. Udo Laue, der aber weit über die Grenzen des Rhein-Sieg-Kreises nur unter seinem Spitznamen „Popeye“ bekannt ist, unterstützte die Tanzgarde sowie ihre Trainer als Sportlicher Leiter und wurde als Dank dafür zum Ehrenmitglied ernannt. Der Reiseunternehmer Hans Rinn steht dem Verein das ganze Jahr über mit der Bereitstellung seiner Busse für Auftrittsfahrten und Tagestouren zur Seite und darf sich nun ebenfalls zum Kreis der Senatoren der Ehrengarde zählen.

  

Höhepunkt des Prinzenfrühstücks im Januar 2015 war einmal mehr die Ernennung eines neuen Senators der Siegburger Ehrengarde. Präsident Farid Wagner hatte sichtlich Freude daran, es in seiner Laudatio möglichst spannend zu machen, denn wie er betonte, wusste auch der Betreffende selbst noch nichts von seinem Glück. Dementsprechend groß war die Überraschung, als zwei der Marketenderinnen ihn im Publikum abholten, in ihre Mitte nahmen und zur Bühne begleiteten. Die Wahl des Vorstandes war diesmal auf Jens Taubel, den ehemaligen Niederlassungsleiter des Autohauses Renault Rhein-Sieg, gefallen. Die Siegburger Ehrengarde dankte dem 43-jährigen Familienvater für seine großzügige Förderung und vor allem die jahrelange, treue Unterstützung der Jugendarbeit des Vereins. Dafür wurde er nun mit Mütze und Urkunde ausgezeichnet und feierlich in den Senat der Gesellschaft aufgenommen.

Ganze zwei Jahre sollte es diesmal dauern, bis die KG Siegburger Ehrengarde den Kreis ihrer Senatoren - und damit des Ehrenrates - vergrößert. Dafür waren es am 21. Januar 2017 gleich zwei Menschen, welche sich um den Verein besonders verdient gemacht haben und deshalb im Rahmen des traditionellen Prinzenfrühstücks mit der Senatorenwürde geehrt wurden. Dirk Höfinghoff, seit 2007 in Siegburg zum Notar bestellter Volljurist, sorgt nicht nur seit Jahren dafür, dass bei der KG alle gegebenenfalls notwendigen Anträge an das Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg schnell und korrekt erledigt werden, sondern unterstützt auch mit großem Engagement die Jugendarbeit des Vereins. Als Dank dafür wurde er in den Kreis der Senatoren aufgenommen. Eine ebenso große Freunde war es für Senatssprecher Günter Schneider, den Siegburger Wolfgang Heidl als neuen Senator der KG begrüßen zu dürfen. Heidl ist dem Verein nicht nur als engagierter Lokalpolitiker und Schatzmeister seines Ortsvereins, sondern auch als Vater von Jot Drop-Frontmann Michael Heidl bestens bekannt. Mit der Siegburger Ehrengarde verbindet ihn die Förderung der Inklusion, welche ihm genau wie uns eine wichtige Aufgabe und Herzensangelegenheit ist.

  

 

Gründungsmitglieder im Ehrenrat

Am Abend des 20. Juni 1998 gründeten insgesamt 20 stimmberechtigte Personen im Rahmen einer Gründungsversammlung im Saal des Siegburger Bootshauses die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V.

Die Gründungsmitglieder der Siegburger Ehrengarde
Unser erstes Kindertanzcorps 1998
Die 20 Gründungsmitglieder der Siegburger Ehrengarde - Oben (v.l.n.r.): Sascha Müller †, Udo Henrichs, Reiner Luka, Rainer Kurth, Manfred Hagen, Ralf Kurth; darunter: Georg Weicherding, Farid Wagner, Ute Burde, Artur Reis, Martina Borschel, Heike Suika (jetzt Waldmann), Alexandra Luka, Kornelia Weicherding, Karin Sieger, Bärbel Kurth, Tanja Reis (jetzt Leja; dahinter), Elke Reis, Jochen Burde und Ulrike Henrichs (jetzt Müller).
Unser erstes Kindertanzcorps

Diejenigen, welche heute noch (oder wieder) dem Verein angehören, aber zur Zeit kein Vorstandsamt inne haben, sind (in alphabetischer Reihenfolge): Jochen Burde, Udo Henrichs, Bärbel Kurth und Rainer Kurth.

Zurück zur HOMEPAGE