HISTORY - Die Berichte aus den Jahren 1998 - 2012

21. Dezember 2012 - Ehrengarde-Sitzung mit Altreucher, Junggeburth und Fidele Kölsche
Am Freitag, den 11. Januar, genau eine Woche nach der Proklamation von Rafael I. und Daniela I. als neues Siegburger Prinzenpaar, beginnt auch im Schützenhaus der Sitzungskarneval der Session 2013. Den Auftakt macht die K.G. Siegburger Ehrengarde mit ihrer Kostümsitzung, bei der die Besucher auch im neuen Jahr wieder eine abwechslungsreiche Mischung aus bekannten Kölner Kräften sowie jungen(oder junggebliebenen) Nachwuchskünstler erwartet.
Zu ihrem kleinen „runden“ Geburtstag - die Ehrengarde feiert im Jahr 2013 ihr 15-jähriges Bestehen - hat der Vorstand wieder ein Programm zusammengestellt, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Mit dabei sind unter anderem der singende Kölner Ex-Prinz „Wicky Junggeburth“, das Stimmungs-Duo „De Knollis“, die Kölner Musik­gruppe „Altreucher“, der aus zahlreichen Fernsehsitzungen bekannte Redner „D’r Tulpen-Heini“ und natürlich unsere Karne­vals-Rock­band „Jot Drop“. Ein besonderes Highlight wird darüber hinaus mit Sicherheit der Auftritt der Kölner Traditionsgruppe „Fidele Kölsche“ werden. Außer­dem zeigen die Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde dem Publikum ihr Können.
Selbst­ver­ständlich wird auch das Siegburger Prinzenpaar mit seinem Gefolge der Ehrengarde-Sitzung einen Besuch abstatten und man darf gespannt darauf sein, was die närrische Truppe, die im vergangenen Jahr mit ihrem spanischen Tanz für Furore sorgte, für die neue Session einstudiert hat. Bevor sich allerdings die „großen“ Tollitäten dem Publikum präsentieren, wird erstmals auch das Siegburger Kinderprinzenpaar, Prinz Marc I. und Kinder-Siegburgia Janine I., mit Gefolge der Ehrengarde einen Besuch abstatten und getreu ihrem Motto die Bühne des Schützensaales in „Maja’s Blumenwiese“ verwandeln.
Wer bis jetzt noch keine Karten für die Ehrengarde-Sitzung 2013 reserviert hat, der sollte sich beeilen und am besten noch heute seine Bestellung auf den Weg bringen. Die Reservierungswünsche gehen wie gewohnt an Sascha Leja, und zwar entweder telefonisch unter 0170 / 8063794 oder per Mail an: karten@siegburger-ehrengarde.de. Die Veranstaltung beginnt am 11.01.2013 um 20:00 Uhr, Einlass ins Schützenhaus ist aber bereits ab 18:30 Uhr und der Eintrittspreis beträgt nur 22,- Euro inklusive dem obligatorischen Zuggroschen. Die Siegburger Ehrengarde wünscht allen Jecken aus der Region „vell Spass an d’r Freud“ und eine phantastische Karnevalssession 2013.

30. Oktober 2012 - 5. Siegburger Karnevalsbasar am 18. November - Sachspenden gesucht, Erlös geht an die Altenhilfe
Am Sonntag, den 18. November 2012 von 11:00 bis 16:00 Uhr organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg bereits zum fünften Mal einen großen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung und den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat“ e.V.
Jeder kann sich an der jecken Aktion für den guten Zweck beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht der Verein ab sofort Sachspenden aller Art. Wer noch Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, kann diese für den Karnevalsbasar zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung zu Hause abholen lassen oder in Siegburg abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Denn unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher. Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen (sehr gerne auch für Gruppen), Uniformen und Tanzsportzubehör sowie alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.
Auf Wunsch vieler Besucher findet der Basar bereits im November - genau eine Woche nach der Karnevalseröffnung auf dem Siegburger Markt - statt, so dass alle Jecken, die für die kommende Session ein schönes Kostüm erwerben möchten, sich hier schon frühzeitig auf die Suche machen können. Aber auch für Verkäufer ist der frühe Termin auf jeden Fall günstiger, denn sie können ihre Kostüme und Accessoires bereits pünktlich zu den ersten Proklamationen und Sitzungen im Rhein-Sieg-Kreis an den Mann oder an die Frau bringen.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von mehr als 2.000,- Euro an die Rundschau-Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 18. November 2012 wieder möglichst viele Karnevalsjecken zum Stallberg kommen - entweder als Verkäufer oder einfach mal so zum Stöbern in den vielen angebotenen Sachen rund um den Karneval. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl mit verschiedenen Getränken sowie einem kleinen Imbiss bestens gesorgt.

28. Oktober 2012 - Siegburgs "Vize" Martin Rosorius schwenkte die schwarzweiß-karierte Flagge
Nur wenige Stunden, nachdem Formel 1-Pilot Sebastian Vettel in Indien als Sieger über die Ziellinie gefahren war, ging es auch für die Mitglieder der K.G. Siegburger Ehrengarde auf die Rennstrecke. Auf der Indoor-Bahn „Karting Cologne“ in Köln-Rodenkirchen trafen sich rund 25 Mitglieder und Freunde des Vereins, um entweder als Teilnehmer oder als Fans beim „Großen Preis der Ehrengarde 2012“ dabei zu sein. Bereits seit zehn Jahren organisieren die Karnevalisten dieses Event für Hobby-Rennfahrer. Natürlich stand auch diesmal der Spaß im Mittelpunkt, aber dafür, dass auch sportlich alles mit rechten Dingen zuging, sorgte erstmals Vize-Bürgermeister Martin Rosorius. Der 40-jährige Senator der Siegburger Ehrengarde ist neben seiner politischen Tätigkeit in der Kreisstadt seit vielen Jahren als Rennsport-Funktionär im ADAC Nordrhein aktiv und wirkt unter anderem als stellvertretender Rennleiter maßgeblich beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring mit. Deshalb nahm das Vorstandsmitglied des AMC Siegburg gerne die Einladung ein, auch einmal bei dem jecken Kartrennen dabei zu sein.
Fast eine Stunde lang ging es rund für die Ehrengardisten auf der 375 Meter langen Bahn des bekannten Indoor-Kartcenters. Wie im professionellen Motorsport gab es zunächst ein freies Training, bevor dann im Qualifying die Positionen für die Startaufstellung herausgefahren wurden. Wie schon in den Vorjahren eroberte Garde-Advokat Oliver Ermert, im bürgerlichen Leben Rechtsanwalt in Bonn, die begehrte Pole Position und fuhr auch in dem anschließenden 50-Runden-Rennen dem Rest des Feldes auf und davon. Nach etwas mehr als 23 Minuten wurde der 50-jährige von Rosorius als Sieger mit der schwarzweiß-karierten Flagge abgewunken, erst ca. sechs Sekunden später kamen die Verfolger, angeführt von Ehrengarde-Geschäftsführer Farid Wagner, ins Ziel.
Aber auch den Teilnehmern, die bei der Siegerehrung nicht auf dem Podium stehen durften, hat dieser Ausflug in den Motorsport wieder einen Riesenspaß gemacht. Wenn der unvermeidbare Muskelkater abgeklungen ist, gehen die gelb-schwarzen Jecken wieder mit Vollgas an ihr eigentliches Hobby. Denn in nur wenigen Tagen, genauer gesagt am 11.11. um 11:11 Uhr, fällt auf dem Siegburger Markt der Startschuss für die fünfte Jahreszeit und da ist natürlich auch die K.G. Siegburger Ehrengarde wieder mit dabei.

30. Mai 2012 - "Tausche Karnevalsorden gegen Tanzworkshop-Ticket" - Sammelaktion zugunsten der Altenhilfe beim 2. NRW-Tanzsommer
In Kooperation mit der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. greift das Siegburger Unternehmen Tanzworkshop.de ein jecke Idee auf: Eine Tauschaktion, die am 09.06. und 10.06.2012 in Königswinter stattfindet und deren Erlös im November 2012 an die Rundschau-Altenhilfe „Die gute Tat“ e.V. geht.
Die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. engagiert sich nicht nur vorbildlich in der Kinder- und Jugendarbeit, sondern denkt auch an Menschen, denen es nicht so gut geht. Dies ist dem Siegburger Unternehmen Tanzworkshop.de aufgefallen und möchte diese Arbeit unterstützen. Am zweiten Juni-Wochenende findet der 2. NRW-Tanzsommer in Königswinter-Oberpleis statt. Tanzworkshops für den Garde- und Schautanzsport sowie Akrobatik und Hebungen werden an beiden Tagen auf sieben Tanzflächen angeboten. Gleichzeitig finden in dem Oberpleiser Schulzentrum die Deutsche Meisterschaft der Männerballette sowie eine Gewerbeschau rund um den Karneval und den Gardetanzsport statt.
  Die Aktion für den guten Zweck hat ein ganz einfaches Motto: Tausche fünf Karnevalsorden gegen ein Tanzworkshop-Ticket. Jeder Besucher, der an einem der beiden Tage zwischen 9:00 Uhr und 17:30 Uhr zu der Veranstaltung fährt, sich beim Workshop-Counter meldet und mindestens fünf Karnevalsorden vorlegt, kann sich ein kostenloses Ticket für einen der angebotenen Workshops (Wert von 19,- Euro) aussuchen.
Die Organisatoren von Tanzworkshop.de werden alle gesammelten Orden nach der Veranstaltung an die Siegburger Ehrengarde überreichen, die sie zusammen mit zahlreichen anderen Artikeln rund um Karneval und Tanzsport am 18. November 2012 beim 4. Siegburger Karnevalsbasar anbieten wird. Der gesamte Erlös des Basars fließt wie schon in den vorangegangenen Jahren als Spende an die Rundschau-Altenhilfe „Die gute Tat“ e.V., eine Aktion des Kölner Heinen-Verlages zugunsten bedürftiger älterer Menschen, die in diesem Jahr bereits ihr 60. Jubiläum feiert.

18. Mai 2012 - Neue Gesichter im Vorstand der Siegburger Ehrengarde
Mehr als drei Stunden dauerte in diesem Jahr die Mitgliederversammlung der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. im großen Saal des Hotel-Restaurant Jagdhaus. Der Vorstand hatte den ca. 40 anwesenden Vereinsmitgliedern eine umfangreiche Tagesordnung vorgelegt, in der neben der Neuwahl der einzelnen Amtsinhaber auch die Terminplanung sowie die Gestaltung der zahlreichen Aktivitäten der Karnevalisten aus der Kreisstadt sowohl innerhalb wie auch außerhalb der „fünften Jahreszeit“ im Vordergrund standen.
Zunächst aber berichtete Präsident Artur Reis über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres sowie der Session 2011/2012. Er bedankte sich ausdrücklich bei allen Aktiven für ihr Engagement und hob die tolle Leistung des Tanzcorps hervor, dass auch in diesem Jahr wieder mit seinen zahlreichen Auftritten auf großen wie kleinen Bühnen den Gästen viel Freude gemacht hat. Ein ebenso großer Dank galt den Sponsoren und Förderern der K.G, ohne deren Unterstützung die Förderung der Kinder und Jugendlichen sowie das Engagement des Vereins im Bereich der Inklusion zusammen mit der Jugendbehindertenhilfe Rhein-Sieg e.V. nicht möglich wäre.
Für die alle zwei Jahre anstehenden Vorstandswahlen stellte sich Artur Reis sich ebenso zur Wiederwahl wie Geschäftsführer Farid Wagner, Schatzmeisterin Elke Reis, Protokollführerin Silvia Schulz sowie Beisitzer und Zeugwart Karl-Heinz Brenscheid. Für Sascha Leja, der nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden kandidierte, trat der bisherige 2. Vorsitzende Dietmar Kasziski zur Wahl an. Ihm folgte Ralf Schwager als neuer 2. Vorsitzender und als Beisitzer bewarben sich Anita Große-Kleffmann, Tanja Leja und Ulrike Müller. Die Auszählung der Stimmen verlief überaus harmonisch und alle Kandidaten wurden mit großer Mehrheit oder sogar einstimmig bestätigt. Sascha Leja erhielt als Auszeichnung für seine insgesamt achtjährige Vorstandsarbeit eine Dankesurkunde und versprach, dem Vorstand auch zukünftig für die Durchführung der verschiedenen, bisher von ihm organisierten Aktivitäten zur Verfügung zu stehen.
Außergewöhnlich an diesem Abend war jedoch die Tatsache, dass die Mitglieder nicht wie üblich nur über die anstehenden Termine des folgenden Jahres informiert sondern ausdrücklich um ihr Votum für bestimmte Projekte gebeten wurden. Besonders bei der Verlegung der Kostümsitzung - einem Beschluss des Siegburger Karnevals-Komitees folgend - vom November in den Januar bestand einiger Diskussionsbedarf, doch die Jahreshauptversammlung sprach sich mit deutlicher Mehrheit dafür aus, an dem neuen Freitags-Termin immer genau eine Woche nach der Siegburger Prinzenproklamation auch in Zukunft festzuhalten. Ebenso wurde auf Anregung der Mitglieder ein Festausschuss gegründet, der neue Ideen einbringen sowie den Vorstandes ab sofort bei der Durchführung der zahlreichen Aktivitäten für Groß und Klein unterstützen wird.
Bereits in Kürze beginnen für die Siegburger Ehrengarde die Vorbereitungen für die Teilnahme am diesjährigen Stadtfest am letzten August-Wochenende, darüber hinaus sind ein Grillfest und eine Planwagenfahrt in Planung. Schon traditionell richtet der Verein auch in diesem Jahr wieder den Siegburger Karnevalsbasar zu Gunsten der Rundschau-Altenhilfe „Die gute Tat“ e.V. aus, der eine Woche nach dem Sessionsauftakt am Sonntag, den 18.11.2012 im Stallberger Pfarrer-Rupprecht-Saal stattfinden wird.

4. Mai 2012 - Ehrengarde wählt neuen Vorstand
Am Freitag, den 4. Mai findet die alljährliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. statt. Pünktlich um 20:00 Uhr treffen sich die Mitglieder sowie Gäste im großen Saal des Hotel-Restaurant „Jagdhaus“ in Siegburg-Wolsdorf, um von Ehrengarde-Präsident Artur Reis zu erfahren, wie das zurückliegende Geschäftsjahr für den Verein verlaufen ist und was es in der Zukunft Neues rund um die „Gelb-Schwarzen“ geben wird.
Für besondere Spannung dürfte in diesem Jahr die Wahl des Vorstandes sorgen, denn nicht alle Amtsinhaber stellen sich zur Wiederwahl. Es braucht aber dennoch niemand befürchten, am Abend der Versammlung zur Übernahme einer Funktion gedrängt zu werden, denn der noch amtierende Vorstand hat sich wie gewohnt bereits im Vorfeld Gedanken über die Besetzung der einzelnen Ämter gemacht und wird für jede Position mindestens einen Kandidaten vorschlagen. Darüber hinaus gibt es auch einige neue Bewerber, die sich am Wahlabend dem Votum der Mitgliederversammlung stellen werden.

30. Januar 2012 - Ehrengarde fährt elektrisch: „0% Emissionen - 100% Karnevalsspaß“
Mit einem der ersten straßenzugelassenen Serien-Elektrofahrzeuge im Rhein-Sieg-Kreis ist die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde in den kommenden Wochen zu ihren zahlreichen Auftritten unterwegs. Bei dem praktisch lautlos über die Straßen der Region rollenden Auto handelt es sich um einen Renault Kangoo Maxi Z.E., wobei das Kürzel Z.E. für „Zero Emission“ steht. Und das Attribut „Null Emissionen“ ist hier durchaus wörtlich zu verstehen, denn die Batterien des Stadtflitzers werden von den Energiepartnern Rhenag und RWE ausschließlich mit Ökostrom geladen, so dass auch bei der Gewinnung des Ladestroms keine Abgase entstehen.
Die Autoübergabe fand am vergangenen Wochenende im Rahmen des alljährlich im Januar stattfindenden „Tages der offenen Tür“ der Renault-Niederlassung Rhein-Sieg in Sankt Augustin statt und auch diesmal hatte sich wieder eine große Zahl von Karnevalisten in der Einsteinstraße eingefunden, um aus den Händen von Niederlassungsleiter Michael Breier die Schlüssel für insgesamt drei Fahrzeuge entgegenzunehmen. Neben der Siegburger Ehrengarde erhielten der Sportverein Menden, der mit Prinz Thorsten, Bauer Marco und Jungfrau Michaela in diesem Jahr das Mendener Dreigestirn stellt, sowie das Tanzcorps der K.G. Rot-Weiß Meindorf mit ihrer Kinderprinzessin Lara I. je einen Renault-Pkw als kostenlose Leihgabe für die Session. Als Dankeschön zeigten die verschiedenen Garden den anwesenden Besuchern und Mitarbeitern von Renault Rhein-Sieg ihre neuen Gardetänze.
„Renault Deutschland hat ja bereits seit mehr als 50 Jahren seinen Sitz in Brühl bei Köln und vor daher ist die Marke dem rheinischen Karneval logischerweise sehr eng verbunden“, erklärte Michael Breier bei der Übergabe. „Wir haben großen Respekt vor dem herausragenden Engagement unserer Vereine in der Brauchtumspflege und vor allem in der Jugendarbeit. Deshalb freuen wir uns sehr, auch in diesem Jahr wieder mit unseren Fahrzeugen einen Beitrag dazu leisten zu können, dass die aktiven Kinder und Jugendlichen in der Karnevalszeit immer sicher und komfortabel zu ihren Auftrittsterminen kommen.“
Ehrengarde-Geschäftsführer Farid Wagner war schon nach der ersten Probefahrt begeistert von dem neuen Elektromobil. „Der Renault Kangoo ist ein ideales Stadtauto, in dem fünf Personen auch in Uniform bequem Platz finden - und in der Maxi-Version bleibt hinten auch noch genügend Raum zum Beispiel für die Standarte und die Hüte unseres Tanzcorps. Das Aufladen der Batterien ist auch kein Problem, denn in der näheren Umgebung gibt es bereits jetzt mindestens zwölf Ladestationen, davon alleine sieben in Siegburg. Deshalb werden wir den Z.E. auf jeden Fall auch bei den Veedelszügen sowie im Rosenmontagszug als Bagagewagen einsetzen und sind sehr froh, dass die hinter diesem Auto gehenden Fußgruppen nicht mehr den sonst unvermeidbaren Auspuffabgasen ausgesetzt sind.“

16. Januar 2012 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren neuen Orden zur Session 2012 vor
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20. Juni 1998 gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 14. Geburtstag. Die Orden der Gesellschaft stehen seither immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” und zeigen historische Gebäude unserer Heimatstadt, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch vielen Siegburgerinnen und Siegburgern noch gut in Erinnerung oder zumindest von Bildern bekannt sind.
In der Session 2011/2012 hat die Siegburger Ehrengarde sich als Motiv für den Gasthof Wenigmann, vielen auch bekannt unter dem Namen „Zum weißen Roß“, entschieden, welches früher an der alten Bonner Straße ganz in der Nähe der heutigen Bahnunterführung stand. Vor etwas mehr als 22 Jahren, am 19. Dezember 1989, schlossen sich dessen Türen zum letzten Mal, Inhaber Karl-Heinz Wenigmann und seine Gattin Margot setzten sich zur Ruhe. Nach 111 Jahren und 11 Tagen - schon alleine diese Zahl legt eine Verbindung zum Siegburger Karneval nahe - ging damit ein Stück Geschichte in der Kreisstadt zu Ende. Das "Weiße Roß" war zu diesem Zeitpunkt das älteste im Familienbesitz stehende Hotel der Stadt.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und seiner Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung bereits im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Der bekannte Siegburger Karnevalist und Grafiker Knut Nobiling, der von Beginn an die Reinzeichnung für die aus Zinn gegossenen und handbemalten Kunstwerke anfertigt, wurde am 15. Januar 2011 als besondere Anerkennung seiner Verdienste um das Brauchtum Karneval zum Senator der KG ernannt.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne vom Präsidenten oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Insgesamt wurden in diesem Jahr nur 222 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist wie immer ausgeschlossen.

12. Dezember 2011 - Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde erstmals im Januar
Nur eine Woche nach der Prinzenproklamation startet auch die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. mit ihrer Kostüm-Sitzung in die „fünfte Jahreszeit“. Am 13. Januar 2012 heißt es im großen Saal des Siegburger Schützenhauses wieder „Bühne frei“ für ein buntes Programm, in dem sowohl Kölner Kräfte als auch Künstler aus der Region die Lachmuskeln des Publikums strapazieren werden.
Nachdem die Ehrengarde bis zum vergangenen Jahr ihre Sitzung immer schon im November kurz nach dem „Elften im Elften“ ausgerichtet hat, wird es in 2011/2012 gleich zwei Premieren geben. Erstmals findet die Veranstaltung im Januar und damit in der sogenannten „heißen Phase der Session“ statt und zum allerersten Mal wird dann auch das designierte Prinzenpaar der Kreisstadt - Prinz Jörg I. und Siegburgia Ulrike I. (Sola) - mitsamt seinem Gefolge im vollen Ornat den zahlreichen Gästen der Ehrengarde einen Besuch abstatten.
Der Vorstand hat auch für die 14. Auflage der Ehrengarde-Sitzung wieder ein interessantes und vielseitiges Programm vorbereitet. Mit dabei sind unter anderem die „Pittermännche“, der mehrfache Deutsche Meister im Gardetanz "TC Blau-Weiß Windhagen", die Musik­gruppe „Ech Lecker“, der aus dem Fernsehen bekannte Redner Peter Raddatz als „Dä Mann met däm Hötche“ und die Karne­vals-Rock­band „Jot Drop“. Ein besonderes Highlight ist mit Sicherheit der Auftritt der „Stattgarde Colonia Ahoj“ aus Köln! Außer­dem werden selbst­ver­ständlich die Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde dem Publikum ihr Können zeigen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wieder viele Jecken unserer EINLADUNG folgen und uns an diesem Abend besu­chen würden. Das Programm beginnt pünktlich um 20:00 Uhr, der Ein­lass ist aber be­reits ab 18:30 Uhr! Wir bitten um Eure Anmeldung mit Angabe der Personenzahl per Telefon, Fax oder Mail (Adressdaten siehe KONTAKT). Zusätzlich findet für Kartenbestellungen und -abholungen auch ein Vorverkauf am Mittwoch, den 14.12.2011 von 19:00-20:00 Uhr im Pfarrer-Rupp­recht-Saal in Siegburg-Stallberg statt. Platzwünsche werden so weit als möglich berücksichtigt. Der Eintritts­preis beträgt unverändert nur 18,- Euro.

7. Oktober 2011 - 4. Siegburger Karnevalsbasar bereits am 13. November 2011
Am Sonntag, den 13.11.2011 von 11:00 bis 16:00 Uhr findet im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder ein großer Basar rund um das Thema Karneval statt. Angeboten werden unter anderem eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör und eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung und den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Organisiert wird der Siegburger Karnevalsbasar von der K.G. Siegburger Ehrengarde und der gesamte Reinerlös, sowohl aus dem Verkauf der gespendeten Gegenstände als auch die Standgebühren der Privat-Verkäufer, geht auch diesmal in vollem Umfang als Spende an die Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat“ e.V.
Jeder kann sich an der jecken Aktion für den guten Zweck beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht der Verein ab sofort Sachspenden aller Art. Wer noch Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, kann diese für den Karnevalsbasar zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung zu Hause abholen lassen oder in Siegburg abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Denn unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher, Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen (sehr gerne auch für Gruppen), Uniformen und Tanzsportzubehör sowie alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.
Auf Wunsch vieler Besucher findet der Basar in diesem Jahr bereits im November - genau eine Woche nach der Karnevalseröffnung auf dem Markt - statt, so dass alle Jecken, die für die kommende Session ein schönes Kostüm erwerben möchten, sich hier schon frühzeitig auf die Suche machen können. Aber auch für Verkäufer ist der frühe Termin auf jeden Fall günstiger, denn sie können ihre Kostüme und Accessoires bereits pünktlich zu den ersten Proklamationen und Sitzungen im Rhein-Sieg-Kreis an den Mann oder an die Frau bringen.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von mehr als 1.500,- Euro an die Rundschau-Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 13. November 2011 wieder möglichst viele Karnevalsjecken zum Stallberg kommen - entweder als Verkäufer oder einfach mal so zum Stöbern in den vielen angebotenen Sachen rund um den Karneval. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl mit verschiedenen Getränken sowie einem kleinen Imbiss gesorgt.

26. August 2011 - Ehrengarde feiert wieder Stadtfest mit Siegburgs Partnerstädten
Nicht von der ersten Stunde an, aber zumindest schon zum 14. Mal ist die K.G. Siegburger Ehrengarde am kommenden Wochenende beim 31. Siegburger Stadtfest vertreten. Im Gründungsjahr 1998 ursprünglich einmal in der Kaiserstraße und dann in der Griesgasse, hat die Ehrengarde nun schon seit vielen Jahren am oberen Markt, dem sogenannten Hühnermarkt, direkt neben der großen Event-Bühne ein festen Platz gefunden. Drei Tage lang ist das Stadtfest für die Karnevalisten wieder ein großes „Cometogether“, denn nicht nur die Mitglieder und Gäste, sondern auch viele Jecken der befreundeten Vereine nutzen die Gelegenheit zu einem zwanglosen Plaudern und Erfahrungsaustausch.
Außergewöhnlich wird auch in diesem Jahr das Getränkeangebot am Pavillon der Ehrengarde sein. Denn neben den klassischen Erfrischungsgetränken bietet die KG ihren Gästen in Zusammenarbeit mit dem Partnerschaftsverein Siegburg e.V. wieder landestypische Spezialitäten aus den fünf Partnerstädten der Kreisstadt an. So haben die Gäste zum Beispiel die Gelegenheit, passend zu Nogent-sur-Marne einen französischen Apfel-Cidre zu probieren. Für das portugiesische Guarda steht ein Portwein und für Orestiada (Griechenland) ein Ouzo bereit, passend zu Selçuk (Türkei) wird Ayran und für Bunzlau ein original polnischer Wodka angeboten.
Am Freitag Abend gegen 18:30 Uhr wird Bürgermeister Franz Huhn zusammen mit Nathalie Niederdrenk, der Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins sowie zahlreichen weiteren Gästen das erste Pittermännchen anschlagen und damit symbolisch auch für die Siegburger Ehrengarde das 31. Stadtfest eröffnen. Bis dahin drücken alle Mitglieder des Vereins kräftig die Daumen, dass das Wetter diesmal besser mitspielt als im vergangenen Jahr, wo an allen drei Tagen ständige Regenschauer die Feierlaune der Besucher trübten. Für alle Fälle steht jedoch auch in diesem Jahr wieder ein großes Zelt bereit.

15. Juli 2011 - Einladung zum Sommerfest 2011 der Siegburger Ehrengarde
Auch in diesem Jahr feiert unsere Karnevalsgesellschaft wieder ihr alljährliches Sommerfest am Siegufer. Um möglichst alle Terminüberschneidungen mit anderen Vereinen zu vermeiden, haben wir uns dazu entschlossen, ausnahmsweise nicht schon am Jahrestag unserer Gründung (20. Juni) sondern erst ca. einen Monat später zu feiern.
Wir laden Euch also in diesem Jahr alle ganz herzlich ein am:

Samstag, dem 23. Juli 2011 ab 16:00 Uhr in den
Paulaner-Biergarten des Restaurant "Alpenhaus",
Wahnbachtalstr. 23 in 53721 Siegburg.


Bereits am Nachmittag wird es eine Reihe von Attraktionen besonders für unsere kleinen Gäste geben. So stehen unter anderem ein Torwandschießen, Dosenwerfen und eine Buttonmaschine bereit.und auch eine Hüpfburg darf hier natürlich nicht fehlen.
Für das leibliche Wohl sorgt unser Freund Dieter Hardung mit Pizza sowie leckeren Grill-Spezialitäten. Ab ca. 18:00 Uhr wird uns die bekannte Siegburger Musikgruppe "Music Factory" bis in den späten Abend hinein unterhalten, dazwischen bieten wir Euch gegen 19:00 Uhr auf der großen Siegbühne ein Live-Konzert der Karnevals-Rockband JOT DROP. Sollte es wider Erwarten einmal zu regnen beginnen, findet die Veranstaltung direkt neben dem Biergarten in den "Paulaner Stuben" statt.
Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit Euch allen feiern und einige schöne Stunden bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein am Siegufer verbringen zu können!

20. Januar 2011 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren neuen Sessionsorden 2010/2011 vor
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20. Juni 1998 gegründet und hat im vergangenen Sommer ihren 12. Geburtstag gefeiert. Ebenso viele Orden der Gesellschaft hat es in den zurückliegenden Jahren gegeben, die - mit Ausnahme des Jubiläumsordens - immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” standen und historische Gebäude unserer Heimatstadt zeigten, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch zumindest den "alten" Siegburgerinnen und Siegburgern noch gut in Erinnerung oder zumindest von Bildern bekannt sind.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und seiner Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung bereits im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Der bekannte Siegburger Karnevalist und Grafiker Knut Nobiling, der seit 1998 die Reinzeichnung für die aus Zinn gegossenen und handbemalten Orden anfertigt, wurde am 15. Januar 2011 als besondere Anerkennung seiner Verdienste um das Brauchtum Karneval zum Senator der KG ernannt.
In der Session 2010/2011 hat die Siegburger Ehrengarde sich als Motiv für das alte Hotel Adrian entschieden, welches früher in der Kaiserstraße gegenüber vom heutigen Kaufhof stand. Jahrzehntelang war es dort für viele Gäste unserer schönen Stadt ein beliebter Aufenthaltsort zum Essen, Trinken und Feiern.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne vom Präsidenten oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Insgesamt wurden in diesem Jahr nur 222 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist wie immer ausgeschlossen!

16. Januar 2011 - Autoübergabe bei Renault an Kinder-Tollitäten und Ehrengarde
Die Niederlassungsleiter des Autohauses Renault Rhein-Sieg haben ein Herz für den Karneval. Das bewies auch Michael Breier, der am vergangenen Wochenende die Tradition seiner Vorgänger in diesem Amt fortsetzte und die K.G. Rot-Weiß Meindorf sowie die Siegburger Ehrengarde zur Autoübergabe nach Sankt Augustin in die Einsteinstraße einlud.
„Diese Autoübergabe hat schon eine sehr lange Tradition, welche meine Vorgänger einmal ins Leben gerufen haben und die ich sehr gerne fortführe“, erklärte der gebürtige Schwabe den anwesenden Gästen. „Ich habe erst im April letzten Jahres die Niederlassung in Sankt Augustin übernommen, aber sofort festgestellt, dass zwischen Renault und dem rheinischen Karneval eine enge Verbundenheit besteht. Die Förderung des Brauchtums hier im Rhein-Sieg-Kreis ist uns sehr wichtig und deshalb wollen wir das sehr gerne auf diese Weise unterstützen.“
Zunächst überreichte Breier die Autoschlüssel für einen Renault Grand Scénic an Bernd Schley, den 1. Vorsitzenden der K.G. Rot-Weiß Meindorf, der nun die Aufgabe hat, Prinz Sven I. und seine Prinzessin Athina I., das amtierende Kinderprinzenpaar der Stadt Sankt Augustin, sicher zu ihren zahlreichen Auftritten zu chauffieren. Während die Kinder stolz das neue Auto inspizieren und Probesitzen, erklärt der Niederlassungsleiter: „Bei dem Grand Scénic handelt es sich um einen 7-Sitzer, den wir ausgewählt haben, damit die Kinder-Tollitäten bei den Fahrten zu ihren zahlreichen Auftritten auch immer mehrere Betreuungspersonen mitnehmen können.“
Sogar neun Sitzplätze hat der Renault Trafic, mit dem das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde schon seit vier Jahren in der Session unterwegs ist. Präsident Artur Reis bedankte sich bei Michael Breier für die großzügige Spende und betonte, wie wichtig diese Fahrzeuge für die Karnevalisten sind „Ohne die Unterstützung von Autohäusern wie Renault Rhein-Sieg hätten es die ortsansässigen Garden um ein Vielfaches schwerer, ihre tanzenden Kinder immer sicher und komfortabel zu ihren Auftritten zu bringen.“
Die anschließenden Tänze der beiden farbenfrohen Garden in „rot-weiß“ und „gelb-schwarz“ gaben den zahlreichen Besuchern schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das, was sie am Karnevals-Samstag bei Renault Rhein-Sieg erwarten wird. Denn am 5. März 2011 veranstaltet die Niederlassung des französischen Autobauers ihren alljährlichen großen Karnevals-Frühschoppen mit Live-Musik und Tanzdarbietungen, an dem mehr als 20 Vereine, Gruppen und Tollitäten aus dem gesamten Kreis teilnehmen. Bereits um 10:00 Uhr geht es los und selbstverständlich werden auch Rot-Weiß Meindorf und die Siegburger Ehrengarde dann wieder mit dabei sein!

15. Januar 2011 - Siegburger Prinzenpaar frühstückte bei der Ehrengarde
Am vergangenen Wochenende setzte die Siegburger Ehrengarde eine lange und lieb gewordene Tradition fort und lud zum „Prinzen-Frühstück“ ein. Bereits zum 10. Mal waren das amtierende Siegburger Prinzenpaar samt seinem Gefolge sowie der Komitee-Vorstand bei der K.G. zu Gast und stärkte sich im geselligen Rahmen für die nachfolgenden Auftritte in der langen „Jahrhundert-Session“.
Das gesamte Tanzcorps stand Spalier, als die Tollitäten zum klassischen Larida-Marsch in den Kaldauer Hofs in Siegburg einzogen und begrüßte Wolfgang III., seine Siegburgia Marlies I. und ihr bunt gekleidetes Gefolge mit gelben Rosen. Bevor die Jecken an der reich gedeckte Frühstückstafel Platz nahmen, richtete der Prinz zunächst einige Grußworte an die fast 100 anwesenden Mitglieder und Gäste. „Wir freuen uns immer, zu Gast bei der Siegburger Ehrengarde zu sein“, bedankte er sich für die Einladung. „Ihr habt uns schon bei Eurer Sitzung im November einen wunderschönen Empfang bereitet. Bei Euch ist immer eine Super-Stimmung!“ Als Dankeschön verliehen er und seine Marlies dann den Prinzenorden an Ehrengarde-Präsident Artur Reis, den 1. Vorsitzenden der K.G., Sascha Leja, und Geschäftsführer Farid Wagner.
Nach dem Frühstück nahm Günter Krengel, der Präsident des Siegburger Karnevals-Komitees, die Gelegenheit wahr, einige Ehrungen vorzunehmen. In seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval verlieh er an die Ehrengarde-Mitglieder Lisa Henrichs, Vanessa Kurz und Martina Schlimbach den Verdienstorden des RSE in Bronze, Tanzcorps-Trainerin Tanja Leja und der 1. Vorsitzende Sascha Leja erhielten den Verdienstorden in Silber.
Auch der Vorstand der Siegburger Ehrengarde ließ es sich natürlich nicht nehmen, einige besonders verdiente Persönlichkeiten aus den Reihen der Gäste auszuzeichnen. So wurde der langjährige Siegburger Karnevalist Knut Nobiling, der seit vielen Jahren Mitglied der Ehrengarde ist und unter anderem seit deren Gründung die Sessionsorden des Vereins entwirft, zum Senator ernannt. Michael Schmidt, in den vergangenen drei Jahren Niederlassungsleiter des Autohauses Renault Rhein-Sieg und jetzt Marketing-Chef der Renault Retail Group Deutschland in Köln, wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Zum Schluss bewies die Ehrengarde auch wieder ihr großes gemeinnütziges Engagement. Die bekannte TV-Immobilienmaklerin Sandra Owoc, die bereits im November bei der Ehrengarde-Sitzung zusammen mit dem Prinzenpaar ca. 900,- Euro für den RTL-Spendenmarathon „Wir helfen Kindern“ gesammelt hatte, bekam ein von dem Siegburger Journalisten und Fotografen Oswald Berwian handgefertigtes Buch überreicht. Mit diesem wird sie nun in den nächsten Monaten bei ihren Kollegen aus Film und Fernsehen fleißig auf Autogramm-Jagd gehen, bevor das Buch dann bei einer der nächsten Aktionen des Kölner Senders für den guten Zweck meistbietend versteigert wird.

29. November 2010 - Ehrengarde erfolgreich beim Windhagener Tanzspektakel
Ende November starteten zum erstem Mal das Kindertanzcorps der K.G. Siegburger Ehrengarde bei einem Tanzwettbewerb. Als jüngste Gruppe der gesamten Veranstaltung erreichten die Kinder zwar leider keinen Platz auf dem Siegertreppchen, gewannen dafür aber die Herzen der Zuschauer.
Die große, gemischte Garde marschierte unter tosendem Beifall des zahlreich mitgereisten Fan-Clubs ein und zog schon mit den ersten Takten der eigens für die Gruppe gestalteten Musik das gesamte Publikum in seinen Bann. Da es keine offene Wertung der Jury gab, blieb die Wartezeit bis zur Siegerehrung spannend. Dann hieß es „Platz zwei ... für die Siegburger Ehrengarde“ und Riesen-Freude und Jubel bei allen Aktiven, der Trainerin und den Fans! Der Platz auf dem Podium war die Krönung einer von den Windhagenern sehr gut organisierten Veranstaltung mit einer toller Atmosphäre und viel Spaß für die Aktiven. Der Vorstand, allen voran Ehrengarde-Präsident Artur Reis, beglückwünschte die Tänzerinnen und Tänzer und freut sich jetzt umso mehr auf die bevorstehende, längste Session des Jahrhunderts.

20. November 2010 - Super-Stimmung und viele Überraschungen bei der Ehrengarde-Sitzung
Mehr als fünfeinhalb Stunden feierten die Jecken aus Siegburg und Umgebung am Samstag, den 20.11.2010 bei der Sitzung der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. begeistert den Beginn der fünften Jahreszeit. Der noch junge Verein, der erst vor 12 Jahren gegründet wurde, hatte schon im Premierenjahr 1998 seine erste Karnevalseröffnung mit Sitzungs­programm im November organisiert und der Termin erwies sich für die „Gelb-Schwarzen“ als eine glückliche Wahl, weil so Terminüberschneidung mit anderen Vereinen fast immer vermieden werden konnten. Inzwischen ist der frühe Termin längst eine in Siegburg bekannte Tradition geworden und so war das Schützenhaus auch in diesem Jahr bis auf den letzten Platz ausverkauft.
Pünktlich um 19:11 Uhr marschierte das Ehrengarde-Corps zu dem klingenden Spiel seines Musikzuges, des Siegburger Tambourcorps „In Treue Fest“, durch die Reihen der jecken Gäste in den Saal. Präsident Artur Reis begrüßte die Gäste und gab dann die Bühne frei für die Tänze der Kindergarde, die bereits nach den ersten Schritten die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberten. Im Anschluss daran übernahm Geschäftsführer Farid Wagner die Moderation und kündigte gleich das erste Highlight des Abend an. Aus Bermatingen am Bodensee war der bekannte Bauchredner Fred van Halen nach Siegburg gekommen - und das sogar ohne Honorar, denn mit seinem Auftritt dankte der Künstler der Ehrengarde für ihre langjährige gemeinnützige Arbeit und insbesondere das besondere Engagement des Vereins bei der Integration behinderter Menschen. Fred van Halens Zwiegespräch mit seinem Vogel Aki trieb dem Publikum vor Lachen die Tränen in die Augen.
Zu den Ehrengästen im Schützenhaus gehörten auch in diesem Jahr wieder Bürgermeister Franz Huhn und Komitee-Präsident Günter Krengel, der das designierte Prinzenpaar der Kreisstadt, Prinz Wolfgang III. (Voges) und seine Siegburgia Marlies I. (Meyer) samt Gefolge mitgebracht hatte. Eine besondere Überraschung für die Gäste war jedoch der Besuch der bekannten TV-Immobilienmaklerin Sandra Owoc („Mieten-kaufen-wohnen“ - täglich auf VOX), die sich in diesem Jahr bereits bei der Karnevalseröffnung am 7. November auf dem Markt für den „RTL Spenden-Marathon“ eingesetzt hatte. Dieses Engagement setzte die Siegburgerin nun bei der Ehrengarde-Sitzung fort und sammelte zusammen mit dem Prinzenpaar im Saal noch einmal reichlich für den RTL-Spendenmarathon zugunsten der Aktion „Wir helfen Kindern“. Die anwesenden Gäste gaben reichlich und zusammen mit einer Spende der Ehrengarde in Höhe von 111,11 Euro kamen so insgesamt noch einmal 900,- Euro für den guten Zweck zusammen.
Auf der Bühne ging es inzwischen weiter mit dem Senioren-Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde, das nicht nur unter großem Beifall seine neuen Gardetänze zeigten sondern das Publikum - und sogar ihren eigenen Verein - zum Schluss mit einem Showtanz begeisterte, den die Mädchen und Jungen heimlich einstudiert hatten. Doch dies sollte nicht die letzte Überraschung des Abends gewesen sein. Beim anschließenden Auftritt der Karnevals-Rockband JOT DROP ließen es sich die Mitglieder der Ehrengarde nicht nehmen, die Jungs rund um Frontmann Michael Heidl passend zu ihrem Sessionshit „Zwei Apfelsinen im Haar und um die Hüfte Bananen“ auch entsprechend zu dekorieren.
Als nächstes marschierten die KaZi-Funken aus Lohmar mit ihrem Kommandanten Frank Sieben in den bunt geschmückten Schützensaal und mitgebracht hatten sie das frisch proklamierte Lohmarer Dreigestirn, Prinz Frank I. (Radermacher), Bauer Theo (Heck) und Jungfrau Maxi (Max-Dietrich Kirschbaum). Die Herrengarde sorgte mit ihren Tänzen vor allem bei den weiblichen Gästen für Begeisterungsstürme - vor allem, nachdem die Jecken aus der Nachbarstadt den Siegburger Bürgermeister zum Mittanzen auf die Bühne geholt hatten und er beim anschließenden obligatorischen Ordenstausch von Jungfrau Maxi kräftig gebützt wurde.
Die KaZi-Funken wollten bereits wieder die Bühne verlassen, als Moderator Farid Wagner eine weitere Überraschung ankündigte. Der Siegburger Verlagsmitarbeiter Manfred Schellberg, der als Koch der Funkentruppe mit aufmarschiert war, wurde als Dank für seine herausragenden Verdienste um die Ehrengarde sowie den gesamten Karneval zum neuen Senator der „Gelb-Schwarzen“ ernannt. Da war selbst der sonst so redegewandte Lohmarer Ex-Prinz sprachlos und brachte kaum ein Wort über die Lippen, als er von Ehrengarde-Präsident Artur Reis den Orden und die Mütze überreicht bekam.
Weiter ging es mit den „Tanzbienen“ aus Neunkirchen-Seelscheid, einem weit über die Grenzen des Rhein-Sieg-Kreises hinaus bekannten Männerballett. Die Gruppe überzeugte mit ihren Tänzen als Haremsdamen, als Ballett-Tänzerinnen oder mit Udo Jürgens-Titeln wie dem sehnsüchtigen „Ich war noch niemals in New York“ und das Publikum forderte eine Zugabe nach der anderen. Um so schwerer hatte es danach Jörg Runge aus Engelskirchen, der als „Tuppes vum Land“ mit seiner Reimrede die Aufmerksamkeit der Besucher brauchte. Doch dank seiner gelungenen Kombination aus Sprache und Gesang dauerte es nur wenige Minuten, bis er den Saal im Griff sowie die Lacher auf seiner Seite hatte. Sein Lied „Ich war noch nie im Gürzenich“ knüpfte perfekt an den Udo Jürgens-Titel weniger Minuten zuvor an, so dass auch Runge nach seinem Auftritt mit viel Applaus wieder verabschiedet wurde.
Danach ging die „karnevalistische Reise“ wieder zurück nach Köln. Die „3 Söck“ hatten sich angesagt und Sänger Detlef Lauenstein freute sich, dass die Gäste im Saal bereits beim Eintreffen des Trios in so hervorragender Stimmung war, dass sie alle seine bekannten Lieder auf Anhieb mitsangen. Jörg Weber überzeugte mit seinem virtuosen Spiel auf der „Flitsch“ (Mandoline) und Peter Paschek gab am Keyboard den passenden Takt dazu - ein rundherum gelungener Auftritt der seit mehr als 20 Jahren bekannten Kölner Gruppe.
Es war schon nach 23:00 Uhr, als sich ein weiterer Höhepunkt im Sitzungsprogramm der Siegburger Ehrengarde ankündigte. Fast 100 Aktive des Reitercorps Jan von Werth stürmten zusammen mit ihrem Musikzug den Saal und zeigten den Gästen, wie prächtig und farbenfroh ein Kölner Traditionscorps den Karneval feiert. Dazu wirbelte der Tanzoffizier Christian Bergsch seine Marketenderin Kathrin Arnold über die Bühne. Als eine weitere Überraschung hatten das Reitercorps sein gerade erst neu vorgestelltes Paar „Jan und Griet“ der Session 2011 (Jörg und Gabi Dennhardt) mitgebracht - sehr zur Freude von Moderator Farid Wagner, der mit den beiden befreundet ist, aber mit diesem Auftritt nicht gerechnet hatte. Erst nach der Ordensverleihung sowie einem Blumenstrauß für Kathrin wurde Jan von Werth schweren Herzens wieder entlassen.
Zum großen Finale empfing die Siegburger Ehrengarde die Showtanzgruppe „Rheinfeuer“ aus Koblenz, die mit ihren unvergleichlichen Kostümen unter dem Motto „Lasst uns alle fröhlich lache - trotz Montezumas böser Rache“ das Publikum ins ferne Mexiko entführten. Dieser Auftritt hatte die letzte Rakete des Abends verdient, bevor dann noch einmal alle Aktiven der Siegburger Ehrengarde auf die Bühne kamen und sich vor der stimmungsvollen Bühnenkulisse des Siegburger Marktes mit dem Lied „De bess die Stadt“ von ihrem Publikum verabschiedeten. Danach war die Tanzfläche frei für die Gäste, die zusammen mit der wieder einmal hervorragenden Saalkapelle „Music Factory“ noch bis in den frühen Morgen weiter feierte.

28. September 2010 - EINLADUNG zur Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde am 20.11.2010
Bereits kurz nach dem "Elften im Elften" startet die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. auch in diesem Jahr wieder mit ihrer Karnevals-Kostüm-Sitzung in die „fünfte Jahreszeit“. Am 20.11.2010 heißt es bereits um 19:11 Uhr „Bühne frei“ für ein buntes Programm, in dem sowohl Kölner Kräfte als auch Künstler aus der Region die Lachmuskeln des Publikums strapazieren werden.
Schon traditionell findet die Sitzung der Siegburger Ehrengarde bereits im November statt, doch beginnend mit dem offiziellen Auftakt am 07.11. auf dem Markt haben die Jecken aus Siegburg und Umgebung genügend Gelegenheit, sich auf den Fastelovend in der Kreisstadt einzustimmen. Eine tolle Atmosphäre ist also garantiert.
Der Vorstand hat auch in diesem Jahr wieder ein interessantes und vielseitiges Programm vorbereitet. Mit dabei sind unter anderem die Showtanzgruppe des "TSC Rheinfeuer" aus Koblenz, der Bauchredner Fred van Halen, die Karne­vals-Rock­band „Jot Drop“, die KaZi-Funken aus Lohmar mit dem amtierenden Dreigestirn unserer Nach­barstadt und einige weitere Überraschungsgäste. Ein besonderes Highlight ist mit Sicherheit der Auftritt des Reitercorps Jan von Werth aus Köln! Außer­dem wird selbst­ver­ständlich das Ehrengarde-Tanz­corps dem Publikum sein Können zeigen.
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr findet die EHRENGARDE-SITZUNG auch in diesmal wieder im Siegburger SCHÜTZENHAUS statt! Wer dabei sein möchte, kann die Karten ab sofort telefonisch oder per Mail beim 1. Vorsitzenden Sascha Leja (Tel. 02241-9589068, Mobil: 0170-8063794, E-Mail: sascha@siegburgerehrengarde.de ) bestellen. Darüber hinaus findet ein Vorverkauf am Mittwoch, den 27.10.2010 von 19:00-20:30 Uhr im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg statt. Platzwünsche werden so weit als möglich berücksichtigt. Der Eintrittspreis beträgt nur 18,- Euro inklusive Zuggroschen.

27. August 2010 - Ehrengarde spendete wieder zugunsten der Altenhilfe
Nicht um Geld auszugeben sondern um es einzusammeln war Reinhard Bernhardini am Freitag Abend zum Siegburger Stadtfest an den Stand der Ehrengarde gekommen. Präsident Artur Reis hatte den Chefredakteur der Rhein-Sieg Rundschau eingeladen, um eine Spende der Karnevalsgesellschaft zugunsten der Rundschau-Altenhilfe entgegenzunehmen – wie schon im Jahr zuvor war es der Erlös aus dem Karnevalsbasar, den die „Gelb-Schwarzen“ Anfang Januar im Pfarrer-Rupprecht-Saal auf dem Stallberg ausgerichtet hatten.
Schon im Spätsommer 2009 hatten die Mitglieder der K.G. Siegburger Ehrengarde damit begonnen, nicht nur den eigenen Kleiderschrank zu entrümpeln, sondern auch im Freundes- und Bekanntenkreis alle möglichen Dinge rund um den Karneval zu sammeln, die sich für den gemeinnützigen Zweck zu Geld machen lassen. Aufrufe in diversen Internetportalen und natürlich auch in der Rhein-Sieg Rundschau sorgten dafür, dass sich viele Jecken meldeten, die sich sehr gerne für „Die Gute Tat“ von Hüten, Mützen, Perücken, kompletten Kostümen und alten Orden trennen wollten. Geschäftsführer Farid Wagner fuhr in den folgenden Wochen mit dem bunt beklebten Renault-Bus der Ehrengarde kreuz und quer durch den Rhein-Sieg-Kreis und sammelte alles ein.
Am Samstag, den 9. Januar öffneten sich dann pünktlich um 11:00 Uhr die Türen des Saales und zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich günstig mit Kostümen und Zubehör für die jecken Tage einzudecken. Daneben kamen auch die Sammler der „Edelmetalls“ auf ihre Kosten, denn es gab unzählige Karnevalsorden aus Köln, Bonn sowie den Karnevalshochburgen im Rhein-Sieg-Kreis zu bestaunen, die teilweise schon für nur einen Euro den Besitzer wechselten.
Als Schatzmeisterin Elke Reis am Abend „Kassensturz“ machte, konnte sie sich über Einnahmen von knapp 400,- Euro freuen – dies auch dank der großzügigen Unterstützung der Stadt Siegburg, welche den Jecken für diesen Tag den Saal wieder mietfrei zur Verfügung gestellt hatte. Der Ehrengarde-Vorstand griff dann noch einmal in die eigene Tasche und rundete den Betrag auf närrische 444,44 Euro auf, die nun der Rundschau-Altenhilfe für ihre zahlreichen Projekte zugute kommen.
Keine Frage, dass die Siegburger Ehrengarde auch in der kommenden Session wieder einen Karnevalsbasar organisieren wird. Am Samstag, den 8. Januar 2011 findet die dann schon „traditionelle“ Veranstaltung bereits zum dritten Mal statt und alle Karnevalisten sind bereits jetzt aufgerufen, sich wieder mit zahlreichen Sachspenden daran zu beteiligen. Jeder, der gerne etwas geben möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0 22 41 / 95 89 227 oder per E-Mail an info@siegburger-ehrengarde.de bei der Geschäftsstelle melden. Wer selbst auf eigene Rechnung als Verkäufer seiner Waren rund um den Karneval oder den Gardetanzsport in Aktion treten möchte, ist ebenfalls herzlich eingeladen. In diesem Fall fließt die Standgebühr von 10,- Euro je laufenden Meter komplett in die Spendensumme mit ein.

16. April 2010 - JHV 2010: Neue Gesichter im Ehrengarde-Vorstand
44:0 – besser hätte das Ergebnis der Abstimmung für Sascha Leja nicht sein können, und dementsprechend groß war die Freude beim alten und neuen 1. Vorsitzenden der K.G. Siegburger Ehrengarde über seine Wiederwahl. Aber auch Präsident Artur Reis und Geschäftsführer Farid Wagner wurden einstimmig oder mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Elke Reis übernimmt ab sofort das Amt des Schatzmeisters von Dieter Urban, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte.
Neu in den Vorstand der Ehrengarde gewählt wurden als 2. Vorsitzender der Siegburger Dietmar Kasziski, sowie die Beisitzer Karl-Heinz Brenscheid (Ruppichteroth), Thomas Rathmann und Ralf Schwager (beide Sankt Augustin). Silvia Schulz ist weiterhin als Protokollführerin tätig und die Beisitzerin Olga Förster vertritt nach wie vor die Interessen des Tanzcorps im Vorstand.
Insgesamt 49 Personen, und damit etwa ein Drittel der Mitglieder, hatten den Weg nach Siegburg-Wolsdorf ins Hotel-Restaurant Jagdhaus gefunden, um an der alljährlichen Jahreshauptversammlung teilzunehmen. Doch bevor es zu den Wahlen kam, stand zunächst der Jahresbericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2009 auf der Tagesordnung. Artur Reis zählte noch einmal die wesentlichen Aktivitäten der Gesellschaft in den vergangenen zwölf Monaten auf und konnte dabei nur Positives berichten. Sowohl die Einführung der Gardeuniformen als auch die neue Zusammenarbeit mit dem Musikzug „In Treue Fest“ und die Kostümsitzung, welche im November 2009 erstmals im Schützenhaus stattfand, waren ein voller Erfolg für die Siegburger Karnevalsgesellschaft.
Zu dem positiven Ansehen der Siegburger Ehrengarde trug auch im letzten Jahr maßgeblich das Tanzcorps der KG bei. Fast 50 aktive Tänzerinnen und Tänzer begeisterten das Publikum bei zahlreichen Auftritten in der Session. Der Turniergarde gelang es ein weiteres Mal, sich nicht nur für die Landesmeisterschaften im Gardetanzsport in Rheinland-Pfalz, Hessen, dem Saarland und in NRW zu qualifizieren, sondern sie schaffte sogar die Hürde für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die im Dezember 2009 in Koblenz-Oberwerth stattfanden.
Nachdem auch der Jahresbericht des Schatzmeisters mit durchweg positiven Zahlen geschlossen hatte und die Kassenprüfer dem geschäftsführenden Vorstand eine einwandfreie Buchführung bescheinigten, erteilte die Versammlung allen Amtsinhabern einstimmig die Entlastung. Das neue Team hat sich für die Zukunft wieder viel vorgenommen, und das nicht nur in der „fünften Jahreszeit“. Neben der traditionellen Maiwanderung ist eine Planwagenfahrt, ein Kartrennen sowie zum 12. Geburtstag des Vereins eine Sommerparty am 19. Juni im Biergarten des Restaurants „Alpenhaus“ geplant. Und einer der Höhepunkte wird auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme der Ehrengarde am Siegburger Stadtfest sein.

24. Januar 2010 - Autoübergabe durch Renault Rhein-Sieg an Augustiner Kinderprinz und Siegburger Ehrengarde
Es ist ein großes Glück für alle Karnevalsgesellschaften, dass sich auch in dieser Session wieder zahlreiche Autohäuser aus dem Rhein-Sieg-Kreis bereit erklären, den Tollitäten sowie Tanzgruppen aus ihrer Region ein Fahrzeug zur Verfügung zu stellen. Und so setzte auch Michael Schmidt, der Niederlassungsleiter von Renault Rhein-Sieg, eine lange Tradition fort, indem er sowohl dem Augustiner Kinderprinzen als auch der K.G. Siegburger Ehrengarde je einen bunt beklebten Van zur Verfügung stellte, mit dem die Jugendlichen in der „fünften Jahreszeit“ sicher und komfortabel zu ihren Auftritten gefahren werden können.
Die Übergabe in der Renault-Niederlassung in Sankt Augustin sollte eigentlich nur im kleinen Rahmen erfolgen, doch die Karnevalisten ließen es sich nicht nehmen, mit ihrem gesamten Aufgebot das Autohaus zu stürmen und aus dem Tag der offenen Tür eine Karnevalsveranstaltung zu machen. Die Siegburger Ehrengarde marschierte mit ihrem gesamten Tanzcorps ein und Kinderprinz Florian I. wurde standesgemäß von der Kinderprinzengarde der K.G. Rot-Weiß Meindorf eskortiert.
Die beiden Garden sorgten für ein abwechslungsreiches Programm, denn nach spontaner Absprache zeigten „Rot-Weiß“ und „Gelb-Schwarz“ im Wechsel ihre neuen Tänze, bevor Bernd Schley, der Vorsitzende der Meindorfer sowie Ehrengarde-Präsident Artur Reis sich bei Michael Schmidt mit der Verleihung ihrer Sessionsorden für die großzügige Leihgabe bedankten. Zusätzlich wurden die zahlreichen Gäste mit einem Konzert der Mundartgruppe „Kribbelköpp“ unterhalten, die man noch kurzfristig dafür gewinnen konnte, fast eine Stunde lang einen Auszug aus ihrem umfangreichen Repertoire zum Besten zu geben.
Zum Schluss versprachen alle Aktiven, schon bald wiederzukommen. Denn am Karnevals-Samstag, dem 13. Februar 2010, lädt Renault Rhein-Sieg zu einem großen Karnevals-Frühschoppen mit Live-Musik ein, an dem mehr als 25 Vereine, Gruppen und Prinzenpaare aus dem gesamten Kreis teilnehmen. Und dort werden selbstverständlich auch die K.G. Rot-Weiß Meindorf und die Siegburger Ehrengarde wieder mit dabei sein!

10. Dezember 2009 - 2. Siegburger Karnevalsbasar am 9. Januar 2010
Am Samstag, den 09.01.2010 von 11:00-17:00 Uhr findet im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder ein großer Basar rund um das Thema Karneval statt. Angeboten werden unter anderem Kostüme, Hüte, Zubehör und eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung und den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Organisiert wird der Siegburger Karnevalsbasar von der K.G. Siegburger Ehrengarde und der gesamte Reinerlös, sowohl aus dem Verkauf der gespendeten Gegenstände als auch die Standgebühren der anderen Verkäufer, wird in vollem Umfang an die Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat e.V." gespendet.
Jeder kann sich an dieser Aktion für den guten Zweck beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht der Verein noch Sachspenden aller Art. Wer noch Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, kann diese für den Karnevalsbasar zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung abholen lassen oder in Siegburg oder Sankt Augustin abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Kostüme (evtl. auch für Gruppen), Uniformen und Tanzsportzubehör sowie alle mögliche anderen Dinge rund um den Karneval sind herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.

23. November 2009 - Siegburger Ehrengarde brachte den Schützensaal zum Kochen
Es war schon kurz nach Mitternacht, als Präsident Artur Reis noch einmal alle Aktiven der Siegburger Ehrengarde zum großen Finale auf der Bühne des Siegburger Schützenhauses um sich versammelte. Mehr als fünf Stunden lang hatte die KG ihre Gäste mit einem Spitzen-Programm begeistert, welches für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte.
Es war ein Abend der Premieren für die Siegburger Ehrengarde, denn nach elf Jahren, in denen die Gesellschaft ihre Sitzung zuerst im Siegburger Bootshaus und später im Pfarrer-Rupprecht-Saal auf dem Stallberg veranstaltete, hatte man zur Session 2009/2010 den Sprung ins mehr als doppelt so große Schützenhaus gewagt. „Ausschlaggebend waren gleich mehrere Gründe“, erklärte der 1. Vorsitzende Sascha Leja. „Zum einen waren wir auf dem Stallberg in den letzten Jahren immer schon Wochen im voraus ausverkauft, so dass wir vielen Freunden, die uns gerne besucht hätten, absagen mussten. Zum anderen besteht unser Tanzcorps mittlerweile aus mehr als 40 Aktiven, und die hätten wir auf der kleinen Bühne überhaupt nicht untergebracht. Aber auch den anderen Gruppen wollten wir gerne etwas mehr Platz bieten, um sich zu präsentieren.“
Pünktlich um 19:00 Uhr spielte der neue Musikzug der Siegburger Ehrengarde, das Tambourcorps „In Treue Fest“ aus Siegburg-Wolsdorf, die komplette Garde auf die Bühne. Mehr als 100 Ehrengardisten, darunter das Herrencorps in seinen brandneuen Gardeuniformen nach historischem Vorbild und die Marketenderinnen in ihren schmucken Kleidern, begrüßten die fast 400 Gäste, bevor die Mini-Tanzgruppe mit ihrem „Fliegerlied“ den Eisbrecher machte. Gleich im Anschluss daran zeigte die Kindergarde ihren neuen Tanz zu einem „Bully Herbig-Mix“ und erntete für ihre Leistung langanhaltenden Beifall.
Im Anschluss an die ersten Tänze der Siegburger Ehrengarde übernahmen Geschäftsführer Farid Wagner und - ebenfalls eine Premiere - Jugendtrainerin Olga Förster die gemeinsame Moderation und führten im lockeren Zwiegespräch durch das weitere Programm. Aus Köln waren die „Pänz vun Gereon“ angereist und präsentierten dem Publikum unter dem Motto „40 Jahre Bläck Fööss“ mit tollen Kostümen ein herrliches Potpourri aus Liedern der bekannten Kölner Band. Die Pointen saßen und trieben den Zuhörern Danach gab der „Petrijünger“ Frank Friederichs einige Anekdoten aus seinem Anglerleben zum Besten. Die Pointen saßen perfekt und immer wieder wurde er unterbrochen vom Applaus der Zuschauer, die sich über seine Witze prächtig amüsierten. Ihren allerersten Auftritt in Siegburg hatte die erst im Sommer neu gegründete Mädchen-Band „Ech Lecker“. Angie, Franzi und Helen machen ihrem Namen alle Ehre und waren mit ihrer tollen Bühnenshow sowie ausschließlich eigenkomponierten Liedern aus der Feder des „Höhner“-Multi-Talents Jens Streifling sowohl ein Augen- als auch eine Ohrenschmaus.
Dann war endlich das Seniorentanzcorps der Siegburger Ehrengarde an der Reihe. Die Gruppe, welche sich im zurückliegenden Jahr um eine ganze Reihe von Jungs verstärkt hat, trat zum ersten Mal als „große gemischte Garde“ auf und so begeisterten zusätzlich zur Darbietung der Damengarde fast 30 Tänzerinnen und Tänzer die Gäste mit einem schwungvollen Tanz sowie akrobatischen Hebungen. Als besondere Überraschung waren auch noch Karina und Ramona Piroth, zwei Tänzerinnen des befreundeten TSC Westerwald-Mittelrhein aus Herschbach mit aufmarschiert und die mehrfachen Deutschen Meister zeigten mit einer unglaublichen Akrobatik ihren Duo-Paartanz „Falco-Die Legende lebt“.
„Keine Ehrengarde-Sitzung ohne JOT DROP“, kündigte Farid Wagner dann die überaus beliebte Karnevals-Rockband aus dem Rhein-Sieg-Kreis an. Die fünf Musiker kamen direkt aus Lohmar, wo sie als besondere Ehre für das an diesem Abend proklamierte Prinzenpaar von Siegburgs Nachbarstadt das Sessionslied komponieren durften. Aber auch im Siegburger Schützenhaus hielt es bei der gelungenen Mischung aus altbekannten Liedern sowie Songs von ihrer neuen CD „Alles op ein Kaat“ keinen auf den Sitzplätzen.
Nicht alles war neu in diesem Jahr, ganz im Gegenteil! Schon ganz lange ist es Tradition, dass die Tollitäten aus Sankt Augustin die Sitzung der Siegburger Ehrengarde besuchen. Begleitet wurden Harald I. und Inge I. von einer Abordnung der Prinzengarde Sankt Augustin sowie dem Tanzcorps der mit den Siegburgern schon viele Jahre befreundeten Ehrengarde aus Sankt Augustin-Hangelar. Danach gab es wieder etwas zum Zuhören, denn der Kölner Helmut Enderlein nahm die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise durch die letzten 80 Jahre. Aus jeder Epoche konnte er Geschichten erzählen, die er auf seiner Gitarre gekonnt mit passenden Musikstücken vom Swing über Rock’n’Roll bis hin zu Kölschen Liedern der Gegenwart begleitete.
„Wollt ihr wissen, warum diese Veranstaltung ‚Ehrengarde-Sitzung’ heißt“, fragte dann Olga Förster das Publikum und gab auch gleich mit der Ansage der nächsten Gruppe die Antwort darauf. Denn am Saaleingang hatten sich die Rezag-Husaren, das Tanzcorps der Ehrengarde Porz aufgestellt. Und vor allem den Zuschauern in den ersten Reihen stockte der Atem bei dem unglaublichen Tempo der Husaren-Tänze, die ihr Mariechen Marianna Palma immer wieder meterweit über die Bühne fliegen ließen. Zum Schluss strapazierten die „Kalauer“ mit ihrer Parodie-Show noch einmal die Lachmuskeln der Gäste, als sie musikalisch nachahmten, wie zum Beispiel Howard Carpendale oder Herbert Grönemeyer als Stimmen eines Navigationsgerätes klingen würden („... dann dreh doch“).
Selbstverständlich statteten auch Bürgermeister Franz Huhn mit seinem Stellvertreter Martin Rosorius sowie das designierte Siegburger Prinzenpaar Rudi I. (Damm) und Siegburgia Sigrid I. (Krämer) mit ihrem Gefolge der Ehrengarde-Sitzung einen Besuch ab. Und sie gehörten gleich auf der Bühne zu den ersten Gratulanten, als Komitee-Präsident Günter Krengel in seiner Funktion als Vertreter des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval (BDK) zwei Mitglieder der Siegburger Ehrengarde, die sich in besonderem Maße für den Verein engagiert hatten, mit dem Verdienstorden in Bronze auszeichnete.
Zum Schluss danke Präsident Artur Reis noch der K.G. „Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje“, die wie in den Vorjahren wieder der Siegburger Ehrengarde mit tatkräftiger Hilfe zur Verfügung standen. Danach war die Bühne frei für das Publikum und zur Tanzmusik der Saalkapelle „Axel Friedrich & Friends“ wurde noch bis in den frühen Morgen weitergefeiert. Erst in 364 Tagen geht es weiter, wenn am 20.11.2010 die nächste Ehrengarde-Sitzung im Siegburger Schützenhaus stattfinden wird. Doch das Literatenteam der Gesellschaft bastelt schon jetzt eifrig an einem Programm, welches den Gästen mindestens genauso gut gefallen wird wie das der aktuellen Session.

14. Oktober 2009 - Programm der RKK-Karnevals-GALA am 17.10.2009 in Siegburg steht
So ... endlich steht auch das Programm für die RKK-Gala am 17.10. ab 20:00 Uhr im Siegburger Schützenhaus! Und so sieht es aus:
1. Opening mit der MUSIC FACTORY
2. Einmarsch Siegburger Ehrengarde und RKK-Präsidium
3. Begrüßung
4. Siegburger Ehrengarde: Minis und Kindergarde
5. Marita Köllner "Et Fussich Julche"
6. Gaby Weber-Körner (Comedy)
7. Altenrather Sandhasen: Gardetanz / Paartanz
8. Duo S & Z (Büttenrede)
9. Siegburger Ehrengarde: Senioren / Gemischte Garde
10. Gülser Seemöwen (Schautanz)
11. Paula Andress (Sängerin)
12. Kai Kramosta (Comedy)
13. SV Billig High Energy (Schautanz)
14. MUSIC FACTORY - Tanzmusik 'open end'
Wir wünschen allen, die dabei sind, viel Spaß und einen wunderschönen Abend!!! Für Kurzentschlossene gibt es übrigens auch noch Karten an der Abendkasse!

29. September 2009 - Große Bundestagung der Karnevalisten am 17.10.2009 in Siegburg
Aktive Karnevalisten aus ganz Deutschland werden am Samstag, den 17. Oktober 2009 in Siegburg zu Gast sein. Denn dann richten die Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK) zusammen mit der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. zum ersten Mal ihre Jahrestagung mit anschließender Gala in der Kreisstadt des Rhein-Sieg-Kreises aus. Die RKK sind mit über 1.111 Vereinen und deren mehr als 500.000 Mitgliedern der zweitgrößte Karnevals- und Fastnachtsverband in Deutschland. Nach Rheinbach ist es erst das zweite Mal, dass die Jahrestagung des Bundesverbandes in Nordrhein-Westfalen stattfindet.
Der 17. Oktober wird in der Kreisstadt bereits ab dem Vormittag ganz im Zeichen des Karnevals stehen. Das Programm beginnt um 10:30 Uhr mit einem Empfang im Siegburger Rathaus, bei dem Bürgermeister Franz Huhn, Ehrengarde-Präsident Artur Reis und der RKK-Präsident Peter Müller die Delegationen der einzelnen Vereine, Gesellschaften und Zünfte begrüßen wird. Als besonderes Highlight werden auch die drei diesjährigen RKK-Funkenmariechen, die aus einer Wahl aller Mitglieder hervorgegangen sind, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Nach einer Pressekonferenz, bei welcher der Präsident und der Pressereferent der RKK den Medien Rede und Antwort steht, beginnt um 14:15 Uhr die eigentliche Tagung, zugleich die Jahreshauptversammlung des Verbandes. Parallel dazu bietet die Siegburger Ehrengarde den mitangereisten Partnern der Delegierten am Nachmittag ein interessantes Besichtigungsprogramm mit einer Stadtführung durch Siegburg sowie anschließendem Kaffee und Kuchen an.
Den Höhepunkt des Tages bildet die große RKK-Karnevals-Gala abends ab 20:00 Uhr im Siegburger Schützenhaus. Hier wird den Gästen ein Unterhaltungsprogramm der Sonderklasse mit den Spitzendarbietungen der RKK-Vereine aus allen Teilen des Verbandsgebietes und des rheinischen Karnevals geboten. Neben Reden und Musikdarbietungen zeigen einige der amtierenden Landes- und Deutschen Meister im Gardetanz an diesem Abend ihr herausragendes Können. Im Anschluss an das Bühnenprogramm spielt die bekannte Band „Music Factory“ Tanzmusik bis in den frühen Morgen.
Sowohl der Empfang am Morgen als auch die Gala sind öffentlich. Es wird jedoch um Voranmeldung gebeten. Die Teilnahme am Empfang ist kostenlos, die Eintrittskarten für die RKK-Gala kosten nur 12,- Euro pro Person und können ab sofort über die Geschäftsstelle der K.G. Siegburger Ehrengarde (Tel. 02241-9589227 oder E-Mail: info@siegburger-ehrengarde.de) reserviert werden.

8. Juli 2009 - Siegburger Ehrengarde spendete für „DIE GUTE TAT“
Ein voller Erfolg war der Karnevalsbasar, den die K.G. Siegburger Ehrengarde Anfang Januar zum ersten Mal in der Kreisstadt ausgerichtet hat. Viele Menschen hatten Kostüme, Orden und anderes Zubehör rund um die „fünfte Jahreszeit“ gespendet und so freuten sich die zahlreichen Besucher im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg über ein breites Angebot, bei dem fast für jeden etwas Passendes dabei war.
„Der Zeitpunkt am ersten Januar-Wochenende ist ideal, denn wenn die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel vorbei sind, beginnen die karnevalsbegeisterten Menschen damit, sich Gedanken über ihr Kostüm für die Session zu machen“, so der Ehrengarde-Vorsitzende Sascha Leja. „Neue Kostüme, zumindest die von guter Qualität, sind vielen Leuten zu teuer und so bietet es sich an, auch mal nach Second-Hand-Angeboten zu schauen.“
Während viele Familien mit Kindern in dem breiten Angebot von Piraten, Clowns, Cowboys und Burgfräulein stöberten, steuerten die aktiven Karnevalisten zielstrebig auf die Tische mit den Orden zu. Fast alle interessierten sich für die begehrten Prunkstücke ihrer eigenen Gesellschaft und nutzten die Gelegenheit, noch fehlende Exemplare in ihrer Sammlung zu ergänzen. Aber auch der eine oder andere Prinzenorden wechselte den Besitzer. „Tragen tue ich den natürlich nicht, denn er ist mir ja nicht verliehen worden“, so ein Besucher. „Aber er wird einen besonderen Platz in unserem Partyraum bekommen!“
So kamen am Abend beim Kassensturz mehr als 600,- Euro an Einnahmen zusammen - dies nicht zuletzt auch dank der Unterstützung der Stadt Siegburg, die für den karitativen Zweck der Veranstaltung auf die Saalmiete verzichtete. Der Vorstand der Siegburger Ehrengarde rundete den Netto-Erlös noch ein wenig auf und so konnten Ehrengarde-Präsident Artur Reis und Geschäftsführer Farid Wagner vor einigen Tagen in den Räumen der Rundschau-Redaktion die „jecke“ Summe von 666,66 Euro übergeben. Redaktionsleiter Reinhard Bernardini bedankte sich im Namen der Rundschau-Altenhilfe „DIE GUTE TAT“ e.V., nahm den Jecken aber gleichzeitig das Versprechen ab, auch im kommenden Jahr wieder einen Karnevalsbasar durchzuführen. Das wird die Siegburger Ehrengarde natürlich auch tun, und zwar wieder im Januar am Samstag nach der Prinzenproklamation, also am 09.01.2010 von 11:00 bis 17:00 Uhr.
Spenden werden aber auch jetzt schon jederzeit gerne angenommen. Einfach telefonisch unter 02241 / 9589227 oder per Mail unter info@siegburgerehrengarde.de bei der Geschäftsstelle melden! Die Sachen werden dann nach Vereinbarung auch gerne vor Ort abgeholt.

24. Mai 2009 - Ehrengarde ertanzt sich 3. Platz beim 4. TSG Diamond-Cup
Bereits am 17. Mai 2009 fiel für das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde der Startschuss in die neue Turniersaison. Trotz mehrerer Ausfälle und einer morgens auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle in Meindorf „neu“ einstudierten Choreographie ertanzte sich die Damengarde hervorragende 44,4 Punkte und einen tollen 4. Platz!

Ein super Einstieg - und so sollte es am 24.05.2009 beim 4. TSG "Diamond-Cup" in Marienrachdorf auch weiter gehen. Ein 25 Mann bzw. Frau starker Fan-Club machte sich mit dem Tanzcorps auf den Weg in den Westerwald. Hier ertanzten sich die Mädels 44,2 Punkte und erreichten Platz 3 von 8 Teilnehmern! Damit hat sich unsere Damengarde sogar einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpft und gleich mit den ersten beiden Turnieren für die Landesmeisterschaften im September qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch, Mädels ... und weiter so!

26. Januar 2009 - Autoübergabe an Augustiner und Siegburger Jecke
Michael Schmidt hat ein großes Herz für den Karneval! Deshalb stellte der Leiter der Renault Niederlassung Rhein-Sieg auch in diesem Jahr wieder je einen neunsitzigen Trafic für das Kinderprinzenpaar der Stadt Sankt Augustin sowie das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde zur Verfügung.
Nachdem die beiden Kleinbusse bereits in der vorausgegangenen Woche bunt beklebt und beschriftet worden waren, fand am Sonntag im Rahmen des "Tages der offenen Tür" die feierliche Übergabe statt. Beide Vereine waren mit einer großen Abordnung gekommen und die Zuschauer staunten nicht schlecht, als das Autohaus plötzlich von Jecken nur so "überflutet" wurde.
„Es ist sehr schön zu sehen, wie diese Vereine sich im Karneval besonders für die Kinder und Jugendlichen engagieren“, lobte Schmidt die anwesenden Vereinsvorstände. „Deshalb freuen wir uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit haben, mit der Bereitstellung der beiden Renault Trafic einen Beitrag dazu leisten zu können, dass die Mädchen und Jungen während der Session immer sicher und komfortabel zu ihren Auftritten gefahren werden können.“
Der Sankt Augustiner Kinderprinz Dario I. und seine Prinzessin Sarah II. hatten das Tanzcorps der K.G. Rot-Weiß Meindorf mitgebracht, die sich ebenso wie das Mini-, Kinder- und Juniorentanzcorps der Siegburger Ehrengarde mit einigen schönen Tänzen für die großzügige Leihgabe bedankten. Leider müssen die beiden Autos an Aschermittwoch wieder zurückgegeben werden. Aber bis dahin sind sie für die Fahrten der beiden Vereine zu den zahlreichen Terminen in der Region eine sehr große Hilfe und willkommene Unterstützung!

20. Januar 2009 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren 11. Sessionsorden vor
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20.06.1998 gegründet und hat im vergangenen Sommer ihren 10. Geburtstag gefeiert. Ebenso viele Orden der Gesellschaft hat es in den zurückliegenden Jahren gegeben, die immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” gestanden haben und historische Gebäude der Kreisstadt abgebildet haben, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch den meisten Bürgern von Siegburg noch bekannt sind.
In ihrer Jubiläumssession - beginnend mit der 11. Karnevalseröffnung und endend mit der 11. Teilnahme am Siegburger Rosenmontagszug sind die Gelb-Schwarzen ausnahmsweise einmal von dieser Tradition abgewichen. Das erste “jecke” Jubiläum der Gesellschaft ist für die Ehrengarde-Mitglieder ein außergewöhnliches Ereignis, und das soll mit dem diesjährigen Sessionsorden zum Ausdruck gebracht werden. 11 Jahre Siegburger Ehrengarde im Zeichen des Michaelsberges und der Servatiuskirche - ein besonders gestalteter Orden für einen besonderen Anlass! Aber die Liebhaber der historischen Motive müssen jetzt nicht traurig sein. Im nächsten Jahr wird die Ehrengarde selbstverständlich wieder ein kleines Stück Stadtgeschichte in den Mittelpunkt ihres Ordens stellen.
Der Vorstand und alle Mitglieder freuen sich, in dieser Session schon zum elften Mal einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird Ihnen der Orden gerne vom Präsidenten oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert und eine weitere Produktion ist wie immer ausgeschlossen!

10. Januar 2009 - Großer Karnevalsbasar in Siegburg zugunsten der Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat e.V."
Am Samstag, den 10.01.2009 von 10:00-18:00 Uhr findet im Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg ein großer Basar rund um das Thema Karneval statt. Angeboten werden unter anderem Kostüme, Hüte, Zubehör und eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung und den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Organisiert wird der Siegburger Karnevalsbasar von der K.G. Siegburger Ehrengarde und der gesamte Reinerlös, sowohl aus dem Verkauf der gespendeten Gegenstände sowie die Standgebühren der anderen Verkäufer, wird in vollem Umfang gespendet. In diesem Jahr an die Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat e.V." gespendet.
Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht der Verein noch Sachspenden aller Art. Jeder, der Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, kann diese für den gemeinnützigen Zweck der Ehrengarde zum Verkauf zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung in Siegburg oder Sankt Augustin abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Kostüme (evtl. auch für Gruppen), Uniformen und Tanzsportzubehör sowie alles mögliche andere rund um den Karneval und den Gardetanzsport sind herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.

25. November 2008 - Ehrengarde feierte mit Alaaf, Helau und Aloha
Schon vier Wochen vor der Karnevals-Kostüm-Sitzung der K.G. Siegburger Ehrengarde waren die knapp 200 Eintrittskarten an den Mann bzw. die Frau gebracht und der Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg bereits zum dritten Mal in Folge restlos ausverkauft. Und die Gäste bekamen auch im 11. Jahr, dem ersten närrischen Jubiläum der Gelb-Schwarzen, wieder ein außergewöhnliches Programm zu sehen, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte.
Den Eisbrecher machten die Minis, Kinder und Junioren der Siegburger Ehrengarde, und vor allem die Kleinsten eroberten trotz – oder vielleicht gerade wegen – ihrer noch etwas unbeholfenen Tanzschritte die Herzen des Publikums im Sturm. Doch auch die Kindergarde (ca. 6-10 Jahre) und die Junioren (ca.11-15 Jahre) ernteten für ihre gelungenen Gardetänze viel Applaus, und als Dankeschön für ihr ganzjähriges, fleißiges Training bekamen alle Aktiven aus den Händen von Ehrengarde-Präsident Artur Reis und dem Vorsitzenden Sascha Leja den Jubiläums-Sessionsorden.
Danach übernahm Geschäftsführer Farid Wagner die Moderation und kündigte gleich einen Künstler der besonderen Art an. Mit zahlreichen Requisiten bepackt betrat „der kölsche Zauberer“ Georg Schmitz die Bühne und sorgte mit seinen gekonnt dargebotenen Tricks für ungläubiges Staunen und spontanen Szenenapplaus. Seine wundersame Weinvermehrung und letztendlich die Verwandlung der Flaschen in leckeres Kölsch fand viel Zustimmung, nur Ramona Kempken, eine ehemalige Tänzerin der Ehrengarde, konnte die Aufregung um ihre Person nicht verstehen, denn dass der Zauberer sie auf einem Brett frei auf der Bühne schweben ließ, davon hatte die 20-jährige selbst gar nichts mitbekommen.
Weiter im Programm ging es mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Porz-Langel, die das Publikum mit Evergreens der rheinischen Fasteleer in Stimmung brachten. Danach gab es wieder etwas fürs Auge, als das Seniorentanzcorps der Siegburger Ehrengarde aufmarschierte und sowohl die Damengarde als auch die gemischte Garde zum ersten Mal ihre neuen Tänze zur Session 2009 präsentierte. Und spätestens, als sich die in Siegburg bestens bekannte Karnevals-Rockband JOT DROP ankündigte, hielt es niemanden mehr auf seinen Plätzen und die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt. Wie schon in den Vorjahren, so ließ es sich auch diesmal das Prinzenpaar der Stadt Sankt Augustin nicht nehmen, der Siegburger Ehrengarde einen Besuch abzustatten. Sie wurden begleitet von der Prinzengarde, die nicht nur die Damen im Saal zum spontanen „Stippeföttche“ auf die Bühne holten sondern mit dem Tanz der Augustin Girls auch für die Herren der Schöpfung einen Augenschmaus mitgebracht hatten.
Wer jetzt aber dachte, dieser Auftritt sei nicht mehr zu toppen, der wurde gleich darauf eines Besseren belehrt. Mit einem zart ins Mikrofon gehauchten „Alle Mann aufs Glied“ marschierten die Rosa Funken aus Köln in den Saal und brachten neben ihren phantasievollen Tänzen auch gleich ihren Schlachtruf mit nach Siegburg. Denn bei den Rosa Funken heißt es nicht „Dreimal Alaaf“ sondern „Aloha“, was die Jecken im Saal auch sofort übernahmen und als Dankeschön eine Zugabe bekamen.
Mit dem „Aloha“ war das Repertoire an diesem Abend jedoch noch längst nicht erschöpft, denn die nächste Gruppe kam aus Koblenz und gehörte damit eher zur „Helau-Region“. Doch anstatt die Siegburger Jecken mit diesem Ruf übermäßig zu „quälen“, zeigten RHEINFEUER in den nächsten 20 Minuten einen Nonstop-Schautanz, wie ihn kaum einer im Publikum in dieser Form schon einmal gesehen hatte. Ständig wechselten die Akteure auf der Bühne ihre Kostüme und präsentierten als Matrosen eine musikalisch stimmungsvoll unterlegte Reise durch Europa. Zum Schluss wurde es dann noch einmal „echt Kölsch“, denn mit dem „Schnäuzer Duo“ konnte die Ehrengarde zwei absolute Profis aus der Domstadt verpflichten. Seit fast 30 Jahren ist Peter Schulte als Straßenkehrer auf allen Bühnen bekannt, und das Zwiegespräch mit Ralph Kuhn, der als letztes Kölner Heinzelmännchen auf seiner Mülltonne sitzt, ist eine feste Institution im rheinischen Karneval.
Natürlich gab es auch wieder hohen Besuch und eine besondere Auszeichnung bei der Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde. Bürgermeister Franz Huhn, seines Zeichens Protektor des Siegburger Karnevals, hatte es sich trotz großem Terminstress nicht nehmen lassen, den Gelb-Schwarzen einen Besuch abzustatten und auch das designierte Prinzenpaar der Kreisstadt, Peter V. und seine Siegburgia Christine I. (Stangier) mit Adjutant Klaus Stock sowie Hofdame Clarissa Stock und Komitee-Präsident Günter Krengel wurden mit den diesjährigen Sessionsorden ausgezeichnet. Bevor die Gruppe jedoch die Bühne verließ, stand noch eine Ehrung auf dem Programm, und diese überraschte den „Auserwählten“ mindestens genauso wie das Publikum. Klaus Bute, Getränkelieferant und seit vielen Jahren Mitglied der Siegburger Ehrengarde, wurde von einer Abordnung auf die Bühne begleitet und feierlich zum Ehrenmitglied der Gesellschaft ernannt. Der 35-jährige war völlig sprachlos, jedoch auch sichtlich stolz, als ihm Präsident Artur Reis die Mütze aufsetzte, während Geschäftsführer Farid Wagner die Urkunde verlas.
Erst nach Mitternacht war das Programm zu Ende und die Bühne frei als Tanzfläche für die Gäste, die zur Musik der Band „Axel Friedrich & Friends“ noch bis in den frühen Morgen weiter feierten. Und kaum einer verließ den Saal ohne das feste Versprechen, im nächsten Jahr, genauer gesagt am 21.11.2009, wieder dabei zu sein.

22. November 2008 - Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde in der „Stallberg-Arena“
Nur noch wenige Wochen, dann startet die K.G. Siegburger Ehrengarde mit ihrer diesjährigen Karnevals-Kostüm-Sitzung in die „fünfte Jahreszeit“. Am 22.11.2008 heißt es bereits um 19:11 Uhr „Bühne frei“ für ein buntes Programm, in dem sowohl Kölner Künstler als auch Kräfte aus der Region die Lachmuskeln des Publikums strapazieren werden.
Schon traditionell findet die Sitzung der Siegburger Ehrengarde bereits im November statt, doch beginnend mit dem offiziellen Auftakt am 09.11. auf dem Markt haben die Jecken aus Siegburg und Umgebung genügend Gelegenheit, sich auf den Fastelovend in der Kreisstadt einzustimmen. Eine tolle Stimmung im Pfarrer-Rupprecht-Saal auf dem Stallberg ist also garantiert.
Der Vorstand hat auch in diesem Jahr wieder ein interessantes und vielseitiges Programm vorbereitet. Mit dabei sind unter anderem der TSC „Rheinfeuer“ mit einer tollen Schaudarbietung, das Redner-Duo „Horst & Ewald“, die Karne­vals-Rock­band „Jot Drop“, die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin mit den amtierenden Tollitäten unserer Nach­barstadt und einige weitere Überraschungsgäste. Außer­dem wird selbst­ver­ständlich das Ehrengarde-Tanz­corps mit seinen Minis, Kin­dern, Junioren und Se­nioren dem Publikum sein Können zeigen.
Da der Saal in den vergangenen Jahren immer ausverkauft war, wird eine frühzeitige Platzreservierung empfohlen. Dazu gibt es einen Vor­verkauf, und zwar am 29.10. und am 05.11. jeweils von 19:00-20:00 Uhr im Foyer des Pfar­rer-Rupp­recht-Saales! Wer an diesen Abenden keine Zeit hat, kann die Karten auch telefonisch oder per Mail beim 1. Vorsitzenden Sascha Leja (Tel. 02241-9589068, Mobil: 0170-8063794, E-Mail: sascha@siegburgerehrengarde.de ) bestellen. Platzwünsche werden dann so weit wie möglich berücksichtigt. Der Eintrittspreis beträgt unverändert nur 15,- Euro inklusive Zuggroschen.

20. Juni 2008 - Unser 10. Geburtstag: Happy birthday Siegburger Ehrengarde!
Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht! Am Freitag, den 20.06. wurde unsere junge Karnevalsgesellschaft schon zehn Jahre alt. Dieses Ereignis, immerhin unser erster runder Geburtstag, musste natürlich gefeiert werden und so kamen über 120 Mitglieder und Gäste zu einem festlichen Empfang ins Siegburger STV-Bootshaus, um am Ort der Vereinsgründung auf den Tag und die Stunde genau mit uns anzustoßen.
Den Anfang machte Geschäftsführer Farid Wagner mit einer Begrüßungs-Ansprache, in der er kurz die wichtigsten Ereignisse der zurückliegenden zehn Jahre noch einmal in Erinnerung rief, sowie einen Ausblick gab, was die Siegburger Ehrengarde in der Zukunft noch so alles vor hat. Im Anschluss daran stellte sich der neue 1. Vorsitzender Sascha Leja vor und entschuldigte gleichzeitig unseren Präsidenten Artur Reis, der aber telefonisch von der Fußball-EM in der Schweiz herzliche Grüße schickte.
Es folgten sehr herzliche Grußworte von Bürgermeister Franz Huhn, Komitee-Präsident Günter Krengel und den RKK-Vertretern Mechthild Wölke sowie Werner Peters. Im Anschluss daran wurde der offizielle Teil beendet und die Gäste nutzten die gemütliche Atmosphäre im großen Saal des Bootshauses, um in lockerer Runde noch bis weit in den Abend hinein zu plaudern. Eine ganz besondere Überraschung erlebten die Festgäste zu später Stunde, als plötzlich eine Abordnung der 1. Kölner Hunnenhorde, an der Spitze Attila Kurt Braun und seine Ildiko Karina Piroth, den Raum betraten. Die Gruppe wurde stürmisch begrüßt, traf man doch auf viele bekannte Gesichter unter den Gästen der Ehrengarde.
An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand noch einmal ganz herzlich für alle Grußworte, Glückwünsche und vor allem für die vielen schönen und großzügigen Geschenke zu unserem Vereins-Jubiläum. Wir haben uns wirklich sehr über die große Resonnanz auf unsere Einladung gefreut, durch die der Abend erst so richtig rundherum gelungen ist!

4. April 2008 - Vorstandswahlen 2008: Siegburger Ehrengarde regiert mit Doppel-Spitze
Erfreulich groß war das Interesse der aktiven Mitglieder an der diesjährigen Mitgliederversammlung der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V., und so kamen nicht weniger als 53 Erwachsene, Jugendliche und Gäste am Freitag, den 4. April ins Vereinslokal, das Siegburger STV-Bootshaus, um sich aktuell über „ihren Verein“ zu informieren. Selbst der Vorstand hatte nicht mit einer so großen Resonanz gerechnet, und so mussten zunächst noch einige Tische und Stühle „angebaut“ werden, bevor Präsident Artur Reis die Versammlung eröffnen konnte.
Auch in diesem Jahr zog der 58-jährige Siegburger wieder eine sehr positive Bilanz über das zurückliegende Geschäftsjahr. Die zurückliegenden Veranstaltungen waren alle sehr erfolgreich verlaufen und besonders die sportlichen Aktivitäten des Tanzcorps wurden mit großem Applaus belohnt. Beispielhaft erwähnte Reis noch einmal die Teilnahme der Ehrengarde an der „Längsten Karnevalssitzung der Welt“, für den die Siegburger Jecken sogar bis nach Düsseldorf fuhren. Aber auch bei zahlreichen anderen Auftritten begeisterten die Tänzerinnen und Tänzer das Publikum, und die Turniergarde schaffte es bereits zum zweiten Mal in Folge, sich über diverse Tanzturniere nicht nur für die Landesmeisterschaften in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sondern sogar für die Deutschen Meisterschaften im Gardetanzsport des Bundesverbandes RKK zu qualifizieren.
Als nicht minder wichtig wurde das soziale Engagement herausgestellt. Als einzige Karnevalsgesellschaft im gesamten Rheinland - wenn nicht sogar darüber hinaus - ist die Siegburger Ehrengarde ein integrativer Verein, der sich satzungsgemäß dazu verpflichtet hat, das Zusammen­leben von behinderten und nichtbehinderten Menschen bei der Pflege des Brauchtums Karneval zu unterstützen und zu fördern. So war man unter anderem im vergangenen Jahr wieder als Partner der Jugend-Behinderten-Hilfe Rhein-Sieg (JBH) beim Integrativen Erlebnistag im Walter-Mundorf-Stadion dabei und wird diese Veranstaltung auch in Zukunft nach besten Kräften unterstützen.
Einen neuen Weg beschreitet die Ehrengarde dagegen bei der Zusammensetzung ihres neuen Vorstandes. Artur Reis, bisher in Doppelfunktion an der Spitze der Gesellschaft, stellte sich „nur noch“ als Präsident zur Wiederwahl, neuer erster Vorsitzender ist jetzt Sascha Leja, der bereits als Beisitzer im Vorstand einige Jahre die Gelegenheit hatte, sich auf seine neue Aufgabe vorzubereiten und jetzt zusammen mit Reis an der Spitze der Gesellschaft steht. Neuer Schatzmeister wurde der Lohmarer Dieter Urban, dem die bisherige Amtsinhaberin Elke Reis aber als Stellvertreterin weiter zur Seite steht. Ebenfalls neu im Vorstand der Ehrengarde ist Olga Förster aus Siegburg-Kaldauen, sie vertritt als Beisitzerin im Vorstand unter anderem die Interessen des Tanzcorps. Für die nötige Kontinuität in der Vorstandsarbeit sorgen Ralf Müller (2. Vorsitzender und Protokollführer), Farid Wagner (Geschäftsführer und Pressewart) sowie die Beisitzerinnen Silvia Königsmark und Ulrike Müller, die alle mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt wurden.
Gemeinsam nimmt das neu formierte Team nun die für die Zukunft geplanten Projekte in Angriff, unter anderem eine Bustour in einen Freizeitpark, die Teilnahme am Siegburger Stadtfest, eine Planwagenfahrt und nicht zuletzt die Jubiläumsfeier anlässlich des 10. Geburtstages der Gesellschaft am 20. Juni.

28. Januar 2008 - Siegburger Ehrengarde ist VEREIN DER WOCHE bei Radio Bonn/Rhein-Sieg
Wieder ein toller Erfolg unserer Öffentlichkeitsarbeit: Wir sind von unserem Lokalsender Radio Bonn/Rhein-Sieg zum "Verein der Woche" gewählt worden!
Bereits gestern war eine kleine Abordnung, bestehend aus Olga, Steffi, Lisa, Sascha und Farid im Studio des Senders im Bonner Brückenforum, wo wir aufgezeichnet wurden. Das Vereinportrait wird dreimal pro Woche ausgestrahlt, und zwar mittwochs zwischen 18 und 20 Uhr, sonntags zwischen 11 und 12 Uhr und montags zwischen 15 und 16 Uhr. Unser erster Termin ist voraussichtlich Aschermittwoch!
Wer es verpasst hat ... kein Problem: Einfach HIER klicken - hoffentlich funktioniert's !!!
Zusätzlich veröffentlicht Radio Bonn/Rhein-Sieg ein Vereinsportrait der Siegburger Ehrengarde mit Link zu unserer Seite auf seiner Homepage. Also fleißig Radio hören und ab und zu mal auf der Homepage vorbei schauen: www.radio-bonn.de.

24. November 2007 - Karnevals-Kostüm-Sitzung 2007
Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit vielen Jecken aus Nah und Fern den Beginn der „fünften Jahreszeit“ feiern. Unsere Karnevals-Kostümsitzung mit buntem Programm findet traditionell bereits im No­vem­ber statt. Diesmal haben wir als Termin Samstag, den 24.11.2007 ausge­wählt. Ort ist wieder der neue Pfar­rer-Rupp­recht-Saal in Siegburg-Stallberg, Kaldauer Straße 27.
Wie im vergangenen Jahr gibt es nummerierte Tische und es ist eine Platzreservierung möglich. Dazu richten wir einen Vorverkauf ein, und zwar am 10.10., am 17.10. und am 24.10. jeweils von 19:00-20:30 Uhr im Foyer des Pfar­rer-Rupp­recht-Saales! Wie bisher können Sie Karten aber auch per Telefon, Mail oder mit der beiliegenden Antwortkarte bestellen. Wir berücksichtigen dann soweit als möglich Ihre Platzwünsche.
Der Vorstand hat auch in diesem Jahr ein interessantes und vielseitiges Programm vorbereitet. Mit dabei sind unter anderem die bekannte Kölner Musikgruppe „De Stroßefäjer“, das Redner-Duo „Horst & Ewald“, ein Auftritt der Karnevals-Rock­band „Jot Drop“, das Redner-Duo „Beckendorfer Knallköpp“ und einige weitere Überraschungsgäste. Außer­dem wird selbst­ver­ständlich unser Tanz­corps mit seinen Kin­dern, Junioren und Se­nioren dem Publikum sein Können zeigen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr unserer EINLADUNG folgen und uns an diesem Abend für eini­ge Stun­den besuchen würdet. Das Programm beginnt pünktlich um 19:11 Uhr, der Ein­lass ist aber be­reits ab 18:00 Uhr! Lasst uns gemeinsam "Vell Spass an D'r Freud" beim närrischen Treiben in unserer Heimatstadt Sieg­burg haben und auch diesmal wieder eine tolle Karnevalssession erleben!

8. August 2007 - Ehrengarde-Tanzcorps für Landesmeisterschaften qualifiziert
Gleich auf Anhieb gelang es dem Tanzcorps der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V., sich auch in diesem Jahr wieder für die Landesmeisterschaften im Gardetanzsport zu qualifizieren. Sowohl beim Burgtanzturnier in Welschbillig als auch beim Diamond Cup in Marienrachdorf konnte die Damengarde die Wertungsrichter überzeugen und mit 43,7 Punkten ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Damit war die erste wichtige Hürde - zweimal mindestens 42,0 Punkte - gleich im ersten Anlauf und ohne "Streichresultat" geschafft. Die jungen Tänzerinnen dürfen jetzt an den Landesmeisterschaften in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen teilnehmen.
Über 200 km weit reisten die Aktiven der Siegburger Ehrengarde in die Eifel, wo in Welschbillig zwischen Trier und Bitburg zum 9. Mal das Burgtanzturnier ausgetragen wurde. Aber eine Teilnahme war ungeachtet des weiten Weges Pflicht für die "Gelb-Schwarzen", hatten sie doch als Sieger des vergangenen Jahres einen Titel zu verteidigen. Doch diesmal mussten Tänzerinnen, Vorstand und Fanclub die Heimreise ohne den schönen, großen Wanderpokal antreten, die Konkurrenz war einfach stärker. Sowohl der TSV Rhein-Nahe aus Stromberg mit 44,2 Punkten als auch die CTG des TV Thalexweiler mit zunächst 44,6 Punkten übertrafen die Note 43,7 der Ehrengarde-Tänzerinnen. Da die saarländische Gruppe jedoch wegen eines Fehlers mit einem Punkt Abzug bestraft wurde, konnte man sich am Abend zumindest über einen zweiten Platz freuen.
In Marienrachdorf bei Dierdorf im Westerwald ging es sogar noch enger zu. Unschlagbar setzten sich die Teichgirls Kreuzkapelle aus Much mit der Traumnote 45,5 an die Spitze der Damengarden, Zweiter wurde die Prinzengarde Weiler mit 43,8 Zählern und dahinter teilten sich die Siegburger Ehrengarde und das Tanzcorps von Rot-Weiß Meindorf aus der Nachbarstadt Sankt Augustin mit je 43,7 Punkten denkbar knapp den dritten Platz. Erst mit mehr als einem ganzen Punkt Rückstand folgten die Altenrather Sandhasen und - ohne Wertung - die 1. Mondorfer KG Blau-Weiß.
Als letzte Generalprobe gilt nun am 2. September der Aachener Dreiländer-Eck-Cup, bevor dann bereits eine Woche später in Hadamar um die diesjährige Hessische Landesmeisterschaft getanzt wird. Eine Woche später folgen die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Mülheim-Kärlich bei Koblenz und schließlich die NRW-Meisterschaften vor heimischem Publikum in Siegburg. Falls es dem Ehrengarde-Tanzcorps mindestens zweimal gelingt, seine Leistung aus den Städteturnieren zu wiederholen, dann würden die Mädchen nach der Premiere von 2006 auch in diesem Jahr wieder das begehrte Ticket für die Deutschen Meisterschaften lösen, die am 9. Dezember in Polch bei Mayen stattfinden.

29. Juni 2007 - Ehrengarde feiert Jahrestag mit Sommerfest
Erst neun Jahre alt ist die Siegburger Ehrengarde und gehört damit immer noch zu den jüngsten Karnevalsgesellschaften in der Kreisstadt. Doch obwohl der erste "runde" Geburtstag noch bevorsteht, ist auch dieses kleine Jubiläum für die ca. 140 Mitglieder Grund genug zum Feiern - und alle Freunde des Vereins sowie Gäste aus Siegburg und Umgebung sind dazu herzlich zum Bootshaus in die Wahnbachtalstraße 19 eingeladen!
Bereits am Freitag, den 29. Juni gegen 18:00 Uhr eröffnet Ehrengarde-Präsident Artur Reis mit dem symbolischen Fassanstich des ersten Pittermännchens das Geburtstagsfest. Und selbstverständlich ist auch sonst für das leibliche Wohl wie immer bestens gesorgt. Als Höhepunkt des Abends wird gegen 20 :00 Uhr die bekannte Karnevals-Rockband JOT DROP ein großes Open Air-Konzert auf der Wiese am Siegburger STV-Bootshaus geben. Bereits in den vergangenen Jahren begeisterte die Truppe rund um "Frontman" Michael Heidl ihr Publikum nicht nur mit karnevalistischen Tönen sondern auch mit Kölsch-Rock vom Feinsten. Und das Beste: Der Eintritt ist wie immer frei!
Der Samstag Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Die Kleinen können beim Dosenwerfen ihr Können zeigen, sich auf der Hüpfburg austoben oder beim Kinderschminken ihr Aussehen phantasievoll verändern. Für die etwas Älteren gibt es wieder das beliebte Torwandschießen, bei dem die Besten schöne Preise gewinnen können. Den Abend lassen Mitglieder und Gäste dann gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. Der Platz auf der Wiese direkt am Siegufer garantiert bei schönem Wetter Badespaß pur. Deshalb wie jedes Jahr der Appell an alle: Schlips und Kragen zu Hause lassen und dafür lieber Freizeitkleidung und Badesachen mit­bringen!

13. April 2007 - Der RKK hat einen neuen Namen!
Beim zweiten Wahlgang entschieden sich die knappe Mehrheit der Mitglieder für den neuen Namen unseres Bundesverbandes: „Rheinische Karnevals Korporationen e.V. – Sitz Koblenz“ lautet in Zukunft die offizielle Bezeichnung, das weithin bekannte Kürzel "RKK" bleibt!
Das Präsidium hatte entschieden, das zwischen den beiden „Siegern“ bei der 1. Abstimmung nach der JHV in Bad Marienberg noch einmal abgestimmt werden sollte, und dies fand bei der Jahrestagung 2006 am 15. Dezember 2006 in Mülheim-Kärlich statt. Damit ist die Namensfindung beendet und in der Satzung wird der neue Name dann bei der Jahrestagung am 20. Oktober 2007 in Stromberg verankert. Der RKK ist ab diesem Termin auch vom Namen her nicht mehr eingeschränkt (bisher: Rhein-Mosel-Lahn) und offen für alle Vereine, die den rheinischen Karneval betreiben, ganz gleich, ob sie in Köln, München, Berlin oder Hannover ansässig sind.

20. Januar 2007 - Dr. Andrea Korte-Böger wird "Senatorin" der Ehrengarde
Seit ihrer Gründung bildet die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. auf ihren Karnevalsorden in jedem Jahr als Motiv ein Siegburger Gebäude ab, welches heute nicht mehr existiert, das aber aufgrund seiner besonderen Bedeutung für die Stadt den meisten Siegburgern noch bestens bekannt ist. Bei der Suche nach detailgetreuen Zeichnungen oder Fotos vor allem von solchen Bauwerken, die schon vor vielen Jahren abgerissen wurden, konnte die Ehrengarde immer auf die Unterstützung des Siegburger Stadtarchivs und seiner Leiterin, Frau Dr. Andrea Korte-Böger, zählen. In diesem Jahr bedankte sich der Vorstand für die tatkräftige Unterstützung überraschte Andrea Korte-Böger mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Die Auszeichnung fand im Rahmen des alljährlichen Prinzenfrühstücks im Hotel-Restaurant "Jagdhaus" statt, und das Siegburger Prinzenpaar, Prinz Heinz II. und Siegburgia Roswitha I. sowie Bürgermeister Franz Huhn gehörten zu den ersten Gratulanten.
In der Laudatio bedankten sich Ehrengarde-Präsident Artur Reis und Geschäftsführer Farid Wagner ganz herzlich für die tatkräftige und teilweise sehr zeitintensive Unterstützung. "Wir haben es dem Stadtarchiv nicht immer ganz leicht gemacht, denn mit dem Humperdinck-Geburtshaus, der Schützenburg, dem Herrengarten, dem alten Kreishaus und vor allem mit den historischen Siegburger Stadttoren haben wir Motive ausgewählt, die eine sorgfältige Recherche erforderten. Aber Frau Dr. Korte-Böger und ihr Team haben uns immer hervorragend unterstützt und dafür gesorgt, dass wir diese wunderschönen Gebäude auf unseren Orden zeigen konnten. Stellvertretend für alle Mitarbeiter des Stadtarchivs ernennen wir sie deshalb heute zum Ehrenmitglied unserer Karnevalsgesellschaft." Als kleines Präsent erhielt Andrea Korte-Böger neben der obligatorischen Urkunde ein von der Siegburger Töpferei in Ton gebranntes Wappen der Siegburger Ehrengarde mit persönlicher Widmung.
Zur Ernennung war neben dem Ehrenrats-Sprecher Wilbert Fischer mit Hans Kilb sogar ein weiteres Ehrenmitglied aus dem fernen Mainz angereist. Der Fotograf und Mitglied im Mainzer Carneval Club (MCC) wurde von Bürgermeister Huhn besonders herzlich begrüßt und der Protektor des Siegburger Karnevals ließ es sich nicht nehmen, dem Gast aus Mainz gerade den Siegburger Karneval besonders ans Herz zu legen. "Nach dem ewigen Tä-Tä, Tä-Tä, Tä-Tä und Narhalla-Marsch kann ich verstehen, dass Hans Kilb immer wieder gerne von Mainz nach Siegburg kommt, um hier auch einmal richtig den rheinischen Karneval zu feiern", so Huhn mit einem Augenzwinkern in seiner Ansprache. "Und die Siegburger Ehrengarde beglückwünsche ich zu ihrem neuen Ehrenmitglied. Der Verein hat hier wie immer eine hervorragende Wahl getroffen!"

7. Januar 2007 - Siegburger Ehrengarde bei der längsten Karnevalssitzung der Welt
Dass die Idee ausgerechnet aus Düsseldorf kam, war schon ein wenig beschämend, aber was gut ist muss gut bleiben! Und die Idee, einen Guinessbuch-Rekord für die "Längste Karnevalssitzung der Welt" aufzustellen, fanden wir Klasse. Also keine Frage, dass wir unsere Teilnahme zusagten und uns am 07.01.2007 auf den Weg in die Landeshauptstadt machten.
Das Brauhaus der Schlösser Brauerei „Zum Goldenen Ring“ in der Düsseldorfer Altstadt platzte aus allen Nähten und einige ganz hart gesottene Karnevalisten hatten schon über 24 Stunden Karnevalsmarathon hinter sich. Aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch und das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde wurde sehr herzlich empfangen.
Unser Geschäftsführer Farid umschiffte in seiner Moderation geschickt die diplomatischen Klippen, die ein Auftritt einer Karnevalsgesellschaft aus dem Kölner Raum in Düsseldorf so mit sich bringt. Aber er meisterte den Spagat zwischen „Alaaf“ und „Helau“ brillant und in einem Akt beispielloser Aufopferung trank er sogar öffentlich ein ganzes Glas jener dunklen, bierähnlichen Flüssigkeit, die in Düsseldorf ausgeschenkt wird. Mit dieser selbstlosen Geste war das Eis natürlich endgültig gebrochen und alle regionalen Rivalitäten vergessen.
In einem gut 30-minütigen Programm zeigten die Tanzgarden der Siegburger Ehrengarde ihr Können und wurden mit begeistertem Applaus belohnt. Dabei war es natürlich ein besonderer Ansporn, dass viele Vertreter der regionalen Medien - darunter sogar Center-TV live - anwesend waren, um über die Veranstaltung zu berichten.

18. November 2006 - Ehrengarde brachte den "Fluch der Karibik" nach Siegburg
Mit einem Sitzungsprogramm der Extra-Klasse begeisterte die K.G. Siegburger Ehrengarde am vergangenen Samstag ihr närrisches Publikum. Mehr als 180 Jecken waren auch in dieser frühen Phase der Session schon teilweise phantasievoll kostümiert in den festlich dekorierten Pfarrer-Rupprecht-Saal gekommen, um die neunte Auflage der Ehrengarde-Sitzung zu erleben. "Wir sind restlos ausverkauft und mussten leider sogar einige Leute wieder nach Hause schicken", zog Präsident Artur Reis am Abend eine erste positive Bilanz. Und Geschäftsführer Farid Wagner ergänzte: "Aus der kleinen Karnevalseröffnungsfeier, mit der wir im Jahr 1998 angefangen haben, ist inzwischen eine komplette Kostümsitzung geworden, die beim Publikum super ankommt. Inzwischen kennen alle Jecken unseren Termin im November, so dass wir nicht ein einziges Plakat in der Stadt aufhängen mussten!"
Das Programm startete auch gleich mit einer großen Überraschung, denn zusammen mit dem Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde marschierten zunächst nur die Marketenderinnen in den Saal ein. Trainerin Tanja Leja begrüßte die Gäste und entschuldigte den Vorstand mit den Worten: "Ich weiß nicht, wo der Vorstand bleibt. Aber die Damen und Herren sind ja schon älter, die brauchen bestimmt etwas länger für den Weg bis zur Bühne." In der Zwischenzeit moderierte sie selbst die Tänze ihrer Kinder- und Juniorengarde, die zur Musik von "Crazy Frog" sowie mit einem Pur- und einem Rock-Medley ihre neuen Tänze zeigten. Doch dann wurde es dunkel im Saal, und mit einem Pistolenknall sowie dichtem, weißem Nebel enterte der Vorstand, verkleidet als Piraten, den Saal. Unterstützt wurden "Captain Reis" und sein Offiziercorps dabei von der Showtanzgruppe des SV Willmenrod, die mehr als 100 km gefahren waren, um ihre Interpretation vom Fluch der Karibik tänzerisch auf die Bühne zu zaubern. Das Publikum war restlos begeistert und spendete stürmischen Applaus!
Von da an ging es Schlag auf Schlag. Nach den Landsknechten von Köln, einem Fahnenschwenker-Corps, begeisterte das Männerballett "Die Tanzbienen" aus Neunkirchen vor allem die weiblichen Gäste im Saal, bevor ein heimlich einstudierter Schautanz von fast 20 Ehrengarde-Damen die "Stallberg-Arena" endgültig zum Kochen brachte. Weitere Highlights waren die Comedy-Musiker "Fuffzichzehn" aus Kerpen, das Redner-Duo "Horst und Ewald", die Karnevals-Rockband "Jot Drop" und das Senioren-Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde, die unter anderem den Tanz "Dschingis Khan forever" zeigten, mit dem sich die Mädchen auf Anhieb für die Deutschen Meisterschaften im Gardetanzsport am 10. Dezember im Mülheim-Kärlich qualifizieren konnten.
Gleich zwei amtierende Prinzenpaare hatten ebenfalls den Weg zur Siegburger Ehrengarde gefunden. Neben den Siegburger Tollitäten, Heinz II. und Roswitha I. (Löhe) samt ihrem Gefolge präsentierten sich aus Sankt Augustin auch der erst eine Woche zuvor proklamierte Prinz André I. mit seiner Augustina Gabi II. Begleitet wurden sie von über 80 Uniformierten der Prinzengarde und der Ehrengarde Hangelar - weit mehr als überhaupt auf der Bühne Platz fanden! Zusammen mit Präsident Norbert Ahlert wurde dann auch der Siegburger Komitée-Präsident Günter Krengel auf die Bühne gebeten und gemeinsam verliehen die beiden Bezirksvertreter des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel den Verdienstorden des BDK in Bronze an die beiden langjährigen Tanzcorps-Betreuerinnen Ulrike Müller und Anita Wessel sowie Ehrengarde-Literat Udo Henrichs.
Für das Finale konnte die Siegburger Ehrengarde diesmal wieder die weit über die Grenzen Siegburgs hinaus bekannte Parodie-Show der "Blue Bega Boys" gewinnen, und die unterbrachen sogar pünktlich um Mitternacht ihr Programm, um ein Geburtstagskind, nämlich Petros Giankou auf der Bühne zu ehren. Der gesamte Saal gratulierte dem Tanzoffizier der Ehrengarde zu seinem 20. Geburtstag lautstark mit "Happy Birthday". Erst gegen 0:30 Uhr war das bunte Programm zu Ende und die Gäste durften selbst das Tanzbein schwingen.

8. Oktober 2006 - Ehrengarde-Tanzcorps siegte in Welschbillig
Mit einer fehlerfreien Leistung überzeugte die Damengarde der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. in Welschbillig die Wertungsrichter des Regionalverbandes Karnevalistischer Korporationen (RKK). Beim 8. Burg-Tanzturnier des Karnevalsvereins Welschbillig im Kreis Trier-Saarburg stellten sich die jungen Damen aus Siegburg einer starken Konkurrenz, denn alle Mitbewerber hatten auch schon auf diversen Landesmeisterschaften ihr Können unter Beweis gestellt. Doch mit 43,7 Punkten konnten die "Gelb-Schwarzen" am Ende einen sicheren Sieg mit nach Hause nehmen und sogar die haushohen Favoriten deutlich schlagen.
Nur sechs Mädchen - Jasmin Eiteneuer, Olga Förster, Karoline Förster, Lisa Henrichs, Vanessa Kurz und Steffi Plesse - konnten an dem Turnier im Oktober teilnehmen, denn Jaqueline Vogel hatte sich einige Wochen zuvor verletzt und musste eine Zwangspause einlegen. Doch Trainerin Tanja Leja gelang es, den Turniertanz zur Musik von "Dschingis Khan forever" so umzubauen, dass die Garde auf der großen Bühne der Stadthalle von Welschbillig einen perfekten Tanz zeigen konnte. Zuvor hatte bereits der TSC Stromberg mit 43,4 Punkten die Messlatte recht hoch gelegt, die Altenrather Sandhasen mussten sich diesmal mit 42,1 Punkten geschlagen geben. Doch die Siegburger Ehrengarde überzeugte in allen Kategorien und erntete ausschließlich Einzelwertungen zwischen 8,7 und 8,8, Punkten, was auch nach Abzug der Streichresultate für den Turniersieg reichte.
Dieser Erfolg noch kurz vor der Session war genau die richtige Motivation für das junge Team, welches in diesem Jahr zum allerersten Mal überhaupt an Turnieren im Karnevalistischen Gardetanzsport für Senioren (ab 16 Jahre!) teilnimmt. Da das Tanzcorps auch bei den Landesmeisterschaften in Hessen und Rheinland-Pfalz immer vordere Platzierungen erreichte, hat sich die Damengarde nun für die Deutschen Meisterschaften am 10. Dezember in Mülheim-Kärlich qualifiziert - ein Erfolg, auf den der Vorstand und alle Mitglieder sehr stolz sind! Deshalb wurde auch schon jetzt kurzerhand ein großer Reisebus angemietet, damit möglichst viele "Fans" zur Unterstützung der Aktiven mitfahren können.

27. Juni 2006 - Tanzcorps startet mit Platz zwei in die Turniersaison 2006/2007
Mit einem hervorragenden zweiten Platz startete das Tanzcorps der K.G. Siegburger Ehrengarde am vergangenen Sonntag in die Tanzsportsaison 2006/2007. Beim 1. „Diamond Cup“ der Tanzsport-Gemeinschaft Westerwald-Mittelrhein e.V. erreichten die sieben Mädchen der Turniergarde in der Sporthalle von Marienrachdorf im Westerwald insgesamt 43,2 Punkte und mussten sich dem haushoch favorisierten TSV Rhein-Nahe aus Stromberg um nur 0,2 Punkte geschlagen geben. Der dritte Platz ging ebenfalls in den Rhein-Sieg-Kreis, denn das Tanzcorps der Burggarde Spich setzte sich mit 39,9 Zählern knapp gegen die Damengarde aus Kerben durch.
Nach mehr als zweijähriger Abstinenz trat die Siegburger Ehrengarde zum ersten Mal wieder bei einem Tanzturnier an. Für die neu formierte Senioren-Damengarde von Trainerin Tanja Leja war der „Diamond Cup“ eine gute Gelegenheit für eine Positionsbestimmung, und einige der Neuzugänge erlebten überhaupt zum allerersten Mal die ganz spezielle Atmosphäre einer solchen Sportveranstaltung. Das Lampenfieber legte sich aber sofort mit dem Einmarsch, und zur Musik von „Dschingis Khan Forever“ zeigten die sieben Mädchen dem Publikum sowie den Wertungsrichtern als letzte in ihrer Gruppe ihren Gardetanz. Mit zweimal 8,7 und dreimal 8,6 Punkten verfehlten sie den Turniersieg um 0,2 Punkte nur hauchdünn, aber die Gesamtnote von 43,2 reichte der Siegburger Ehrengarde locker, um sich für die im Herbst stattfindenden Offiziellen Landesmeisterschaften in Hessen und Rheinland-Pfalz zu qualifizieren.

5. Mai 2006 - Mitgliederversammlung 2006 der Siegburger Ehrengarde
Am Freitag, den 5. Mai 2006 um 20:00 Uhr lud die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. zur alljährlichen Mitgliederversammlung in ihr Vereinslokal, das STV-Bootshaus ein. In seinem ausführlichen Jahresrückblick auf die zurückliegenden 12 Monate und die bis Ende Februar dauernde Session 2005/2006 konnte Präsident Artur Reis nur Positives über die Entwicklung der Gesellschaft berichten. Die Mitgliederzahl entwickelte sich weiter positiv, so dass die Siegburger Ehrengarde mittlerweile über 120 Männer, Frauen und Kinder in ihren Reihen zählt. Die Veranstaltungen waren alle sehr gut besucht, vor allem der Wechsel mit der Karnevalssitzung in den neuen Pfarrsaal Stallberg fand hervorragenden Anklang, so dass der Verein auch finanziell auf gesunden Beinen steht. Das Tanzcorps hat sich mit fast 30 Aktiven, aufgeteilt in Kinder, Junioren und Senioren, ebenfalls prächtig entwickelt.
Dem alten Vorstand wurde einstimmig die Entlastung erteilt, sodann wurden wie alle zwei Jahre Wahlen zum neuen Vorstand durchgeführt. Große Überraschungen gab es dabei aber keine, denn das Kernteam um Präsident Artur Reis sowie den 2. Vorsitzenden Ralf Müller und Geschäftsführer Farid Wagner stellte sich zur Wiederwahl und wurde fast einstimmig in seinem Amt bestätigt. Aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellten sich die Schriftführerin Martina Borschel und der Beisitzer Udo Henrichs. Dafür rückten Silvia Königsmark und Wachlokal-Wirt Rolf Conlé vom Siegburger „Bartmännchen“ als Beisitzer nach.
Für die nächsten Monate hat die Ehrengarde bereits einen prallvollen Terminkalender zusammengestellt. Am 1. Mai findet die schon traditionelle Maiwanderung durch den Kaldauer Forst statt und am 10. Juni unterstützt der Verein wie jedes Jahr die Integrativen Jugendspiele der JBH Rhein-Sieg. Bereits eine Woche später machen die motorsportbegeisterten Mitglieder dann einen Ausflug zum Int. ADAC 24h-Rennen an den Nürburgring, bevor am 23. und 24. Juni das große Sommerfest am Siegufer mit einem Open Air-Konzert der Karnevals-Rockband JOT DROP startet. Weitere Highlights sind eine Planwagenfahrt durch das Bergische Land am 12. August sowie eine Abenteuer-Tag in einem Hochseilklettergarten am 9. September.

23. Februar 2006 - „Bartmännchen“ wird Wachlokal der Siegburger Ehrengarde
Mitten im Herzen von Siegburg weihte die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde an Weiberfastnacht ihr neues Wachlokal ein. Die Wahl fiel auf das „Bartmännchen“, ein sicher allen Bürgern bestens bekanntes Lokal in der Burggasse gleich neben dem Schützenhaus direkt an der alten Stadtmauer. Pünktlich zum Start in die heiße Phase der Session wurde dort am Donnerstag, den 23.02. um genau 11:11 Uhr das erste Pittermännchen angeschlagen. Wachlokal-Wirt ist nach wie vor Ehrengarde-Mitglied Rolf Conlé, der bis zum Jahreswechsel das Gasthaus „Auf der Arken“ in der Mühlenstraße gepachtet hatte.
Das „Bartmännchen“ gehört zu den traditionsreichsten Gaststätten in Siegburg. Das Restaurant hat sich in unmittelbarer Nähe eines der nur noch wenigen erhaltenen Stücke der alten Stadtmauer eingerichtet. Doch nicht nur von außen ist das "Bartmännchen" ein Muss. Gemütlich mit viel Holz und Kerzenlicht auf zwei Etagen eingerichtet, kommt das gutbürgerlich geführte Gasthaus mit einer Reihe von rheinischen Spezialitäten daher. Als weitere Besonderheit bietet Rolf Conlé seinen Gästen Mühlen-Kölsch vom Fass an.

22. Februar 2006 - COUNTDOWN-Party der Siegburger Ehrengarde 2006 im „Magnus“
Auch in diesem Jahr lädt die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde wieder alle Jecken aus Siegburg und Umgebung am Mittwoch vor Weiberfastnacht zu einer großen Kar­nevals­party ein. Unter dem Motto „COUNTDOWN in die jecke Zick“ starten die Karnevalisten in die letzten sieben Tage, die sogenannte „heiße Phase“ der Session. Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren findet die Veranstaltung in 2006 bereits zum dritten Mal statt. Neu ist jedoch der Ort, denn erstmals feiern die Jecken im Restaurant MAGNUS im S-Carré in der Neue Poststraße. Los geht’s am 22. Februar ab 20:11 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei!
Zahlreiche Vereine haben bereits ihr Kommen zugesagt und einige davon werden auch mit einer Show-Einlage zum Gelingen des Abends beitragen. Als eines der Highlights hat sich das Fahnenschwenkercorps „Landsknechte von Köln“ angekündigt, die direkt von der Lachenden KölnArena ins MAGNUS nach Siegburg kommen und dort eine Kostprobe ihres Könnens präsentieren werden. Außerdem empfängt die Siegburger Ehrengarde selbst­verständlich auch in diesem Jahr wieder das Siegburger Prin­zen­paar mit Gefolge.
Feste feiern zu zivilen Preisen, das ist der Wunsch der Ehrengarde und das Ziel dieser Veranstaltung. Deshalb wird es bei der Countdown-Party wie bereits in den Vorjahren auch wieder das 0,2l Glas Kölsch, Pils sowie alle Softdrinks für nur 1,- Euro geben. Kostüme sind übrigens ausdrücklich erwünscht, die drei originellsten Verkleidungen werden prä­miert! Und wer möchte, kann natürlich auch selbst noch spontan etwas zum bunten Pro­gramm an die­sem Abend beisteu­ern.

Februar 2006 - Siegburger Ehrengarde startet wieder „mobil“ in die fünfte Jahreszeit
Mit einem nagelneuen Minibus starten die Aktiven der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. auch in diesem Jahr wieder ab Januar in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Zu den zahlreichen Auftritten in Siegburg und Umgebung lässt sich das insgesamt ca. 25 Aktive umfassende Tanzcorps mit einem Renault Trafic chauffieren, den Präsident Artur Reis höchst persönlich steuert. Zu verdanken haben die „Gelb-Schwarzen“ diese Unterstützung ihrem Sponsor, dem Autohaus Renault Rhein-Sieg GmbH in Sankt Augustin.
Der Niederlassungsleiter von Renault Rhein-Sieg, Henry Scheibe sowie Verkaufsberater Horst Heitkamp über ihr Engagement: „Die Siegburger Ehrengarde ist jetzt schon viele Jahre unser Partner und wir freuen uns über das Engagement des Vereins und die gute Zusammenarbeit nicht nur im Karneval. Mit diesem Fahrzeug wollen wir die Aktivitäten der Ehrengarde unterstützen und dabei helfen, dass die Kinder und Jugendlichen immer komfortabel und sicher zu ihren Auftritten kommen.“

30. Januar 2006 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren neuen Sessionsorden vor
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war“ hat die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. seit der Gründung im Jahre 1998 ihre Orden gestellt. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches vielen Siegburger Bürgern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.
In der Session 2004/2005 begann die Siegburger Ehrengarde mit der Reihe “Durch Siegburgs Tore hinaus in die Welt”. Dabei werden in vier aufeinander folgenden Jahren die großen Stadttore Siegburgs auf den Orden abgebildet, welche leider nur etwa bis zum 18. Jahrhundert in einem halbwegs ansehnlichen Zustand erhalten waren und zur Mitte des 19. Jahrhunderts abgerissen wurden. Die Recherche der Motive gestaltete sich außerordentlich schwierig, da es nur stark verfremdete Malereien von den Toren gab. Doch anhand von Grundriss-Skizzen, verbalen Beschreibungen und der aktiven Unterstützung des Stadtarchivs ist es gelungen, die Tore in einer noch nie da gewesenen Detailliertheit zu rekonstruieren und abzubilden.
Der Orden zur Session 2005/2006 zeigt als zweites Motiv aus der Serie der Siegburger Stadttore das Holztor. Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefasst vom Wappen der Stadt Siegburg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich, in dieser Session schon zum achten Mal einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden von Präsident Artur Reis oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert und eine weitere Produktion wie immer ausgeschlossen!

28. Januar 2006 - Ehrengarde präsentiert sich in der Galeria Kaufhof
Die Galeria Kaufhof bietet auch in diesem Jahr wieder in der „fünften Jahreszeit“ den Karnevalsvereinen aus der Region die Möglichkeit, sich zu präsentieren und ihr Können zu zeigen. Dieses Angebot hat auch die K.G. Siegburger Ehrengarde gerne angenommen und nutzt den heutigen Samstag, um zwischen 11:00 und 13:00 Uhr zwei Stunden lang nonstop einen Querschnitt aus ihren zahlreichen Aktivitäten zu zeigen. Im Mittelpunkt wird natürlich der Gardetanz der „Gelb-schwarzen“ stehen, aber es gibt auch zahlreiche Informationen über das sonstige Vereinsleben. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

11. Januar 2006 - Eins, zwei, drei ... und schon war unser jüngstes Mitglied da!
Am 11. Januar hat unsere ehemalige Tänzerin Nicole Kempken einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Der kleine Leon hatte es mächtig eilig und kam bereits etwa vier Wochen zu früh. Deshalb wurde er vorsorglich nach Sankt Augustin in die Kinderklinik gebracht. Ansonsten sind Mutter und Kind aber wohlauf.
Die Siegburger Ehrengarde gratuliert ganz herzlich und freut sich, mit Leon Kempken bereits das 123. Mitglied in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. Na, wenn das kein Grund zum Feiern ist!

12. November 2005 - Siegburger Ehrengarde startet mit großer Karnevalseröffnungsfeier in die 5. Jahreszeit
Nur einen Tag nach dem „Elften im Elften“, wo in Köln Zigtausende von Jecken den Beginn der fünften Jahreszeit feiern, startet auch die Siegburger Ehrengarde in die Session 2005/2006. Am Samstag, den 12. November lädt die junge Siegburger Karnevalsgesellschaft alle Narren aus Nah und Fern in die Kreisstadt ein, wo auf dem Stallberg im neu renovierten Pfarrer-Rupprecht-Saal bereits ab 19:11 Uhr ein bunt gemischtes Programm mit Spitzenkräften und talentierten Nachwuchskünstlern geboten werden wird. Der Eintritt beträgt wie im vergangenen Jahr nur 11,- Euro inklusive des obligatorischen Zuggroschens, auch für Speis’ und Trank zu sehr zivilen Preisen ist gesorgt. Karten gibt es bei der Geschäftsstelle der K.G. unter der Hotline 02241-9589227, per E-Mail unter info@siegburgerehrengarde.de oder an der Abendkasse.
Der Vorstand um Ehrengarde-Präsident Artur Reis hat sich auch für die diesjährige Sessionseröffnung wieder einiges einfallen lassen. Neben dem schon obligatorischen Auftritt der Karnevals-Rockband „Jot Drop“, einer exotischen Show der Hornpötter Hunnenhorde und dem weit über die Grenzen des Rheinlands bekannten Redner „Feuerwehrmann Kresse“ erwartet die Gäste auch einige neue Darbie­tungen in Siegburg, darun­ter der letztjährige Gewinner des närrischen Oskars „Moped Manni“ und das Comedy-Duo „Horst und Ewald“. Außer­dem wird selbst­ver­ständlich das Tanz­corps der Siegburger Ehrengarde mit seinen Kin­dern, Junioren und Se­nioren dem Publikum erstmals seine neu einstudierten Gardetänze zeigen.
Neu in der Session 2005/2006 ist der Veranstaltungsort, denn die Ehrengarde feiert erstmals im neuen Pfar­rer-Rupp­recht-Saal in Siegburg-Stallberg. Nachdem das STV-Bootshaus in den vergangenen Jahren immer aus allen Nähten platzte, war vor allem auch das Fehlen einer großen Bühne und die niedrige Deckenhöhe ausschlaggebend für den Ortswechsel. Die Bewirtung übernimmt die Ehrengarde in Eigenregie und sorgt dafür, dass niemand verhungern und verdursten muss. Unterstützt werden die „Gelb-Schwarzen“ dabei von der Damen-KG „Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje“, die ebenfalls auf dem Stallberg zu Hause sind. Das Programm beginnt pünktlich um 19:11 Uhr, der Ein­lass ist aber be­reits ab 18:00 Uhr!

01./02.07.2005 - SOMMERFEST 2005 der Siegburger Ehrengarde mit "Jot Drop" Open-Air-Konzert
Am ersten Juli-Wochenende ist es wieder soweit: Die Siegburger Ehrengarde feiert wie jedes Jahr ihren Jahrestag mit einem großen Spiel- und Grillfest auf der Siegwiese am STV-Bootshaus, und dazu sind alle Mitglieder und Freunde des Vereins ganz herzlich eingeladen.
Los geht es bereits am Freitag, den 1. Juli 2005, wenn abends um 18:00 Uhr sym­bo­lisch das erste „Pittermännchen“ Kölsch angeschlagen wird. Ab ca. 20:00 Uhr gibt es dann Live-Musik, und zwar Kölsch-Rock vom Feinsten mit der Karnevals-Rockband JOT DROP, die uns bei (hoffentlich) sommerlichen Temperaturen noch zusätzlich kräftig einheizen wird.
Am Samstag, den 2. Juli startet bereits um 14:00 Uhr viel Action und Spaß für Groß und Klein. Es wird zahlreiche Spiele geben, darunter ein Torwandschießen, bei dem die Besten schöne Preise gewinnen können. Außer­dem darf natürlich auch die Kin­der­hüpfburg und das Riesen-Trampolin nicht fehlen. Der Platz auf der Wiese direkt am Siegufer garantiert Badespaß pur. Deshalb der gut gemeinte Appell an alle Gäste: Schlips und Kragen zu Hause lassen und dafür lieber Freizeitkleidung und Badesachen mit­bringen!
Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt. Also kommt alle, sagt es weiter und bringt noch Freunde und Bekannte mit!

Januar 2005 - Siegburger Ehrengarde ernennt neues Ehrenmitglied
Günter Schneider heißt das neue Ehrenmitglied der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde. Der 50-jährige ist seit vielen Jahren aktiver Karnevalist und Präsident der K.G. Landsknechte von Köln, die mit der Siegburger Ehrengarde eine mehrjährige Vereinsfreundschaft verbindet. Die Landsknechte feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum und Schneider ist das neunte Ehrenmitglied, welches die Ehrengarde seit ihrer Gründung ernennt.
Im Rahmen ihrer Karnevalssitzung im Siegburger Bootshaus wollten die „Gelb-Schwarzen“ ihr neues Ehrenmitglied eigentlich gleich nach dessen Auftritt mit der Ernennung überraschen. Doch überrascht war dann zunächst einmal Ehrengarde-Präsident Artur Reis, als das Tanz- und Fahnenschwenker-Corps der Landsknechte von Köln ohne ihren Chef zum Auftritt in den Saal einmarschierte. Denn Schneider musste als Bezirksvorsitzender des Regionalverbandes Karnevalistischer Korporationen (RKK) zunächst noch eine andere Veranstaltung besuchen und erschien erst einige Stunden später im vollbesetzten Bootshaus.
Doch das Programm wurde kurzerhand umgestellt und nachdem sich alle anwesenden Ehrenmitglieder der Siegburger Ehrengarde auf der Bühne eingefunden hatten, wurde der Wesselinger unter großen Applaus auf die Bühne geleitet. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, denn sie ist ein Symbol für die herzliche Vereinsfreundschaft und die gute Zusammenarbeit zwischen der Siegburger Ehrengarde und den Kölner Landsknechten“, bedankte sich Günter Schneider nach dem Verlesen der Urkunde. „Die Überraschung ist hundertprozentig gelungen, denn ich hatte keine Ahnung, was mich heute Abend erwartet.“ Dass die gelbschwarze Mütze trotzdem perfekt passte, dafür hatte Schneider’s Frau Esther gesorgt, die im Vorfeld unter dem Siegel der Verschwiegenheit in das Vorhaben eingeweiht worden war.

22. November 2004 - Siegburger Stadttore als Ordensmotive der Ehrengarde
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war“ hat die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. seit der Gründung im Jahre 1998 ihre Orden gestellt. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches vielen Siegburger Bürgern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.
Mit der Session 2004/2005 beginnt die Siegburger Ehrengarde mit der Reihe “Durch Siegburgs Tore hinaus in die Welt”. Dabei werden in den folgenden vier Jahren die großen Stadttore Siegburgs auf den Orden abgebildet, welche leider nur etwa bis zum 18. Jahrhundert in einem halbwegs ansehnlichen Zustand erhalten waren und zur Mitte des 19. Jahrhunderts abgerissen wurden. Die Recherche der Motive gestaltete sich außerordentlich schwierig, da es nur stark verfremdete Malereien von den Toren gab. Doch anhand von Grundriss-Skizzen, verbalen Beschreibungen und der aktiven Unterstützung des Stadtarchivs ist es gelungen, die Tore in einer noch nie da gewesenen Detailliertheit zu rekonstruieren und abzubilden.
Den Anfang macht in diesem Jahr als Ordensmotiv das Grimmelstor. Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefaßt vom Wappen der Stadt Siegburg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich, in dieser Session schon zum achten Mal einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden von Präsident Artur Reis oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert und eine weitere Produktion wie immer ausgeschlossen!

20. November 2004 - Siegburger Ehrengarde feiert Karnevalseröffnung
Am Samstag, den 20. November lädt die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde wieder zu ihrer alljährlichen Karnevalseröffnungsfeier ein. Im großen Saal des Siegburger STV-Bootshauses beginnt bereits um 19:11 Uhr ein buntes Bühnenprogramm mit zahlreichen Auftrittskünstlern aus der Region. Der Eintrittspreis beträgt 11,- Euro inklusive dem obligatorischen Zuggroschen. Karten gibt es bei der Geschäftsstelle (Tel.: 02241-9589227, eMail: ehrengarde@promowa.de) oder an der Abendkasse, der Einlass ist ab 18:00 Uhr.
Auch in diesem Jahr hat Literat Rainer Kurth für die Karnevalseröffnung wieder ein tolles Programm zusammen gestellt, darunter ein Auftritt der bekannten Karnevals-Rockband „Jot Drupp“ und der weit über die Grenzen Siegburgs hinaus bekannten „Blue Bega Boys“. Außerdem wird auch in diesem Jahr wieder eine große Garde in den Saal des Bootshauses einziehen und nicht zuletzt zeigt das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde, welches in der kommenden Session erstmals mit einer Seniorengarde auftritt, dem Publikum sein Können. Nach dem etwa vier Stunden dauernden Programm ist dann die Bühne frei für die Gäste und zur Livemusik der „Flamingos“ darf getanzt werden bis in die frühen Morgenstunden.

29. Oktober 2004 - Ehrengarde stellt ihre neue Vereinsstandarte vor
Es war um den fünften Geburtstag der jungen Siegburger Karnevalsgesellschaft herum, als im Vorstand und im Kreise einiger Mitglieder die Idee heran reifte, man sollte doch eigentlich einmal eine eigene Vereinsstandarte entwerfen und anfertigen lassen. Gleich nach Sessionsende begann Geschäftsführer Farid Wagner mit einer Ideensammlung und zeigte erste Entwürfe. Als der Vorstand aber einigermaßen wussten, was man wollte, musste professionelle Hilfe her. Und die fand die Siegburger Ehrengarde wieder einmal in ihrem Freund und Ehrenmitglied Knut Nobiling. Mit seiner jahrelangen Erfahrung als Grafiker und Designer im Phantasialand Brühl gelang es dem langjährigen Ordensgestalter der KG, auch für die beiden Seiten der Standarte einen nahezu perfekten Entwurf anzufertigen.
Daraufhin konnten man sich daran machen, Preise und Leistungen der einschlägigen Firmen zu vergleichen. Gestickt sollte sie sein, von erstklassiger Qualität und möglichst hier aus der Region. Da wusste Günter Tepke, ebenfalls Ehrenmitglied der Siegburger Ehrengarde, Rat, denn er kannte einen Mitarbeiter der Bonner Fahnenfabrik. Schnell wurde man sich einig und die Fertigstellung bis Ende September zugesagt. Was jedoch den Stander, also Stock, Galerie und Spitze betraf, so wussten die Aktiven, dass es da einen Siegburger Karnevalisten gab, der sich als Mitarbeiter in einem Unternehmen für Mess- und Regeltechnik vortrefflich auf solche Metallarbeiten verstand und - was noch wichtiger war - auch die gewünschte Kreativität bei der Motivauswahl mitbrachte.
Die linke Seite der Standarte zeigt als zentrales Motiv das Wahrzeichen der Stadt Siegburg, nämlich die Abtei auf dem Michaelsberg. Links und rechts daneben gruppieren sich das Stadtwappen sowie das Wappen der Siegburger Ehrengarde. Selbstverständlich darf auch der Vereinsname hier nicht fehlen. Als Besonderheit wurden in die Ecken der Standarte die vier historischen Stadttore hinein gesetzt, deren Aussehen sich nicht an den stark künstlerisch verfremdeten Zeichnungen orientiert, sondern von Knut Nobiling zusammen mit der Stadtarchivarin, Frau Dr. Andrea Korte-Böger, auf der Basis von Grundriss-Skizzen und Baubeschreibungen völlig neu rekonstruiert wurde. Fliegende Bänder verbinden das Grimmelstor, das Holztor, das Kölntor sowie das Mühlentor und symbolisieren damit die alte Stadtmauer.
Während die eine Seite der Standarte aus historischen Motiven besteht, ist die andere ganz der Jugend, nämlich dem Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde gewidmet. Der karnevalistische Gardetanz spielt seit der Gründung des Gesellschaft eine sehr große und wichtige Rolle im Vereinsleben. Die beiden abgebildeten Tanzmariechen auf der rechten Seite der Standarte erinnern an einen Synchrontanz, wie er erst in der letzten Session für viel Beifall und Anerkennung beim Publikum gesorgt hat.

18. September 2004 - Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde mit neuen Trainingszeiten
Mit einem komplett neu aufgebauten Tanzcorps startet die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. in wenigen Wochen in die „fünfte Jahreszeit“. Nach sechs Jahren, in denen der junge Siegburger Verein lediglich ein Kinder- und Juniorentanzcorps auf der Bühne präsentieren konnte, wird es ab sofort auch eine Seniorengarde (ab ca. 15 Jahre) geben. Zusätzlich haben sich endlich auch einige Jungs in die bisher ausschließlich von Mädchen dominierte Garde hinein getraut und sorgen seitdem mit tollen Hebungen für zusätzlichen Pepp in den modernen Tänzen der „Gelb-Schwarzen“.
„Zum einen ist ein Teil der bisherigen Junioren altersmäßig in die nächsthöhere Klasse aufgestiegen, zum anderen haben wir aber auch einige neue Mitglieder gewonnen, so dass wir die Gruppen neu aufteilen mussten“, erklärt Ehrengarde-Trainerin Tanja Leja aus Siegburg-Kaldauen. „Die Einteilung der Altersklassen nach Jahrgängen und Geburtsdaten wird uns vom Bundesverband genau vorgegeben und nur, wenn wir uns danach richten, können wir im nächsten Jahr wieder an Tanzturnieren teilnehmen.“ Dann will die Siegburger Ehrengarde auch möglichst schnell wieder an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen, allen voran den Sieg bei den Troisdorfer Stadtmeisterschaften von 2002.
Neu sind auch die Trainingszeiten und Orte des Tanzcorps der Ehrengarde, und zwar ab sofort Dienstags von 16:30 bis 20:00 Uhr in der Turnhalle Grüner Weg in Siegburg-Brückberg und Mittwochs von 17:30 bis 21:30 Uhr im neu renovierten Pfarrer-Rupprecht-Saal an der Hauptstraße in Siegburg-Stallberg. Wer Interesse hat, sich das Training einmal anzuschauen oder gleich probeweise mitzumachen, ist jederzeit herzlich willkommen. Am besten kurz vorher bei Tanja Leja (02241-9589068) oder der Geschäftsstelle (02241-9589227) anrufen und über die genauen Zeiten für die jeweilige Altersgruppe informieren.

20. August 2004 - Ehrengarde feiert Siegburger Stadtfest mit der Hunnenhorde und dem Partnerschaftsverein
In einer Woche ist es wieder soweit: In Siegburg beginnt das Stadtfest 2004, und wir sind natürlich wieder mit dabei. Aber anders in den Vorjahren haben wir diesmal unseren Getränkestand direkt auf dem Markt vor dem Provinzial-Versicherungsbüro Grun. Dort wollen wir an den drei Stadtfest-Tagen von Freitag, dem 27.08. bis Sonntag, den 29.08. hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit zahlreichen Gästen wieder eine Super-Party feiern - für heiße Musik und coole Drinks ist wie immer bestens gesorgt!
NEU: Wir teilen uns den Stand mit der Hornpötter Hunnenhorde! Unser Standplatz wird in diesem Jahr ca. 20 Meter breit sein und diese Fläche teilen wir uns mit den Siegburger Hunnen. Wir sorgen für die Getränke, bei den Hunnen gibt es leckeres Essen, und zwar die einigen schon bekannte "Sklaven-Schale", ein Fleisch-Gemüse-Pfannengericht, das im Brotteig serviert wird - lecker!!! Die Truppe um Jörg Unterberg wird auch für ein kleines Programm während des Stadtfestes sorgen (Bauchtanz, evtl. Feuerschlucker) und wir empfangen am Sonntag Nachmittag die Landsknechte von Köln, die mit ihrem Fahnenschwenker-Korps auf dem Markt direkt vor unserem Stand eine Kostprobe ihres Könnens geben werden.
Auch in diesem Jahr feiert die Siegburger Ehrengarde wieder "Stadtfest mit Siegburgs Partner­städten". Dazu werden wir wie im letzten Jahr außer dem üblichen Getränkesortiment (Kölsch, Pils, etc.) zu jeder Partnerstadt Sieg­burgs ein typisches Getränk aus dem Land oder der Region anbieten. Aus dem portugiesischen Guarda kommt ein leckerer Portwein, die Region Bunzlau präsentiert einen echt polnischen Wodka und das griechische Orestiada lockt mit einem eiskalten Ouzo. Wer es dagegen nicht so hochprozentig mag, der kann sich an einem kühlen Apfel-Cidre aus Frankreich (Partnerstadt Nogent-sur-Marne) erfrischen oder seinen Durst mit einem Glas original türkischem Ayran (Partnerstadt Selçuk) stillen.
Ebenfalls schon traditionell ist der offizielle Fassanstich am Freitag um 19:11 Uhr! Leni Neunkirch, die Vorsitzende des Partner­schafts­ver­eins Siegburg e.V., Jörg Unterberg, der Attila der Hornpötter Hunnenhorde und unser Präsident Artur Reis werden am Freitag Abend in Gegen­wart einiger Gäste pünktlich um 19:11 Uhr gemeinsam symbolisch das erste "Pitter­männchen " Sünner Kölsch anschlagen und damit auch für uns das Stadtfest offiziell eröffnen. Selbst­verständlich gehen die ersten 10 Liter auf Kosten des Vereins!
Am kommenden Montag, den 23.08.2004 findet im Rahmen des Vereinstreffens um 19:30 Uhr im Boots­haus auch die Arbeits­besprechung für das kommende Wochenende statt. Die Hunnen werden mit dabei sein und durch die Arbeitsteilung zwischen den beiden vereinen werden wir alle nicht mehr ganz so viel Stress beim Auf- und Abbau haben. Aber während des Stadtfestes ist natürlich noch eine Menge zu tun, deshalb würde sich der Vorstand freuen, wenn wieder genau so viele kommen wie beim letzten Mal. Weitere Helfer für die "drei tollen Tage" sind herzlich willkommen, denn der Arbeitsplan hat noch einige Lücken, die es auszufüllen gilt.

Juli 2004 - „Jot Drupp“ live beim Sommerfest der Ehrengarde
Auch in diesem Jahr feierte die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde wieder den Tag ihrer Gründung mit einem großen Spiel- und Grillfest. Am Siegufer gleich neben ihrem Vereinslokal, dem Bootshaus, erlebten die Mitglieder, aber auch zahlreiche Gäste bereits am Freitag bei zum Glück trockenem Wetter einen stimmungsvollen Abend, dessen Höhepunkt ein Livekonzert der Karnevals-Rockband „Jot Drupp“ war. Die Troisdorfer Band heizte dem Publikum fast zwei Stunden lang so richtig ein, brachte einen Querschnitt aus ihrem reichhaltigen Repertoire und wurde erst nach mehreren Zugaben mit viel Applaus von der Bühne entlassen.
Der Samstag Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen, für die sich die Aktiven der Siegburger Ehrengarde eine Menge hatten einfallen lassen. Neben der schon obligatorischen Hüpfburg stand vor allem ein Riesentrampolin im Mittelpunkt des Interesses, aber auch die anderen Outdoorspiele und das Kanufahren unter Anleitung erfahrener STV-Kanuten fand viel Anklang. Einer der Höhepunkte war in diesem Jahr ein Torwandschießen, bei dem zahlreiche Preise und Pokale zu gewinnen waren.
Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt. Neben Steaks und Bratwürsten fanden vor allem die vor Ort frisch geräucherten Forellen reißenden Absatz. Am Abend wurde dann wieder gemütlich zusammen gesessen und am Lagerfeuer ein leckeres Kölsch getrunken. Auch wenn es an diesem Tag leider nicht immer trocken blieb, tat das der Stimmung keinen Abbruch, so dass der Jahrestag der Siegburger Ehrengarde wieder von allen Besuchern als rundherum gelungene Veranstaltung bezeichnet wurde.

Mai 2004 - Jahreshauptversammlung der Siegburger Ehrengarde mit Vorstandswahlen
Ohne große Überraschungen verlief auch in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung) der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. Die jecke Zahl von 33 Mitgliedern und Gästen hatte sich im Siegburger STV-Bootshaus, dem Vereinslokal der Ehrengarde, eingefunden, um zunächst die Berichte des geschäftsführenden Vorstandes und der Kassenprüfer zu hören. Beanstandungen gab es keine und so wurde dem alten Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt, bevor es an die fälligen Neuwahlen ging.
Bis auf wenige Ausnahmen stellte sich das alte Team zur Wiederwahl und wurde mit großer Mehrheit oder sogar einstimmig wiedergewählt. Und so setzt sich der neue Vorstand der K.G. Siegburger Ehrengarde zusammen:
Präsident und 1. Vorsitzender ... Artur Reis
2. Vorsitzender ... Ralf Müller
Geschäftsführer ... Farid Wagner
Schatzmeisterin ... Bärbel Kurth
Schriftführerin ... Martina Borschel
Beisitzer (in alphabetischer Reihenfolge):
Udo Henrichs, Rainer Kurth, Sascha Leja und Elke Reis

07.02.2004 - Siegburger Ehrengarde begrüßte ihr 100. Mitglied
Erst im Juni 1998 gegründet, konnte sich die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. schon in den ersten Tagen ihres Bestehens über ein sehr erfreuliches Wachstum freuen. Zu den 20 Gründungsmitgliedern kam von Beginn an ein Kinder- und Juniorentanzcorps, das schnell auf mehr als ein Dutzend Kinder anwuchs. Aber auch die Zahl der Erwachsenen stieg von Jahr zu Jahr bzw. von Session zu Session stetig an, was sicher nicht zuletzt an den vielfältigen Aktivitäten lag, welche die „Gelb-Schwarzen“ das ganze Jahr über unternehmen.
Roland Kurz aus Siegburg-Kaldauen hatte zwar bis dato nie an eine Mitgliedschaft gedacht, aber als Vater seiner in der Juniorengarde tanzenden Tochter Vanessa war er auch so immer mit dabei und packte überall mit an, wo in der Ehrengarde Hilfe gebraucht wurde. Als Präsident Artur Reis und seine Frau, die übrigens die direkten Nachbarn der Familie Kurz sind, im vergangenen Herbst einmal nebenbei erwähnten, dass die Mitgliederzahl der Siegburger Ehrengarde sich der magischen „runden Zahl“ nähert, gab Roland Kurz den beiden spontan das Versprechen, dass er in diesem Fall als 100. Mitglied ebenfalls eintreten würde. Das ging jetzt im Januar für den Industriemeister, der als Maschineneinrichter für Dreh- und Fräsbänke in Bergisch-Gladbach arbeitet, zwar etwas schneller als er dachte, doch er zögerte nicht und gab pünktlich seinen Mitgliedsantrag ab. Im Rahmen des traditionellen Prinzenfrühstücks im Hotel „Zum Stern“ wurde Roland Kurz offiziell vorgestellt und die Siegburger Tollitäten, Prinz Wolfgang II. sowie seine Siegburgia Brigitte II. und ihr Gefolge gehörten zu den ersten Gratulanten.

03.02.2004 - COUNTDOWN-PARTY in die „jecke Zick“
Zum Start in die heiße Phase der Karnevals-Session lädt die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. am Mittwoch vor Weiberfastnacht - das ist der 18. Februar 2004 - alle Jecken aus Siegburg und Umgebung in ihr Wachlokal, das Gasthaus „Auf der Arken“ in der Mühlenstraße ein. Ab 20:11 Uhr gibt es rund um die längste Theke von Siegburg ein buntes, närrisches Programm mit viel Stimmung, Live-Musik und zahlreichen Gästen. Bunte Kostüme oder Karnevalsuniformen sind ausdrücklich erwünscht, das schönste und originellste Outfit wird prämiert. Für das leibliche Wohl ist natürlich in jeder Hinsicht bestens gesorgt, vor allem die Getränke gibt es zu sehr zivilen Preisen. Ein leckeres Sünner Kölsch oder Bitburger Pils vom Fass sowie alle Softdrinks kosten nur einen Euro!
Zu den Akteuren an diesem Abend gehört unter anderem Peter Heister, der als Stimmungssänger „Ne klenne Mann“ längst weit über die Grenzen von Siegburg hinaus bekannt ist. Weitere Gäste sind das Prinzenpaar der K.G. Blei-Möps aus Troisdorf-Spich und das Mucher Dreigestirn mit Gefolge, die ebenfalls mit einer musikalischen Einlage zum Gelingen des Abends beitragen wollen. Einer der Höhepunkte wird aber mit Sicherheit der Empfang des Siegburger Prinzenpaares sein. Wolfgang II. und Brigitte II. werden bereits kurz nach Beginn in den „Arken“ eintreffen und selbstverständlich ihr tolles Gefolge und eine Abordnung des Siegburger Karnevals-Komitées mitbringen. Die Gastgeber selbst werden übrigens auch nicht viel früher da sein, denn die Aktiven der Siegburger Ehrengarde haben um 19:00 Uhr noch einen Auftritt bei der „Lachenden KölnArena“.

10.01.2004 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren diesjährigen Orden vor
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war“ stellt die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. schon seit ihrer Gründung 1998 jedes Jahr ihren Sessionsorden. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches vielen Siegburger Bürgern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.
Im Mittelpunkt der hier abgebildeten Zeichnung des Sessionsordens 2003/2004 ist das alte Siegburger Postamt dargestellt, welches erst am 14. Mai 2003 ein Opfer der Abrissbirne wurde. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1932 stand das Gebäude weithin sichtbar gegenüber der alten Stadtmauer und der Kreissparkasse in der Neue Poststraße. Dahinter war früher der Tierbungert, ein großer Park, der sich wiederum an den „Herrengarten“ anschloss. Bereits im 2. Weltkrieg nahm das Postgebäude großen Schaden und war vom Abriss bedroht, wurde dann aber wieder aufgebaut und erst in den 90er-Jahren aufwändig renoviert. Im vergangenen Jahr aber musste es dann doch weichen, weil an dieser Stelle demnächst ein neues, modernes Büro- und Geschäftshaus entsteht, das sogenannte “S-Carré”.
„Trari trara, die Post ist ... weg!“ so könnte das altbekannte Liedchen jetzt abgewandelt klingen, und so lautet auch als Motto des diesjährigen Ehrengarde-Ordens. Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefasst vom Wappen der Stadt Siegburg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich, in dieser Session wieder einen so schönen Orden präsentieren und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne vom Präsidenten oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Wie im Vorjahr wurden insgesamt nur 166 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist auch diesmal wieder ausgeschlossen!

30.10.2003 - Karnevalseröffnungsparty der Ehrengarde - Eintritt frei
Die Karnevalseröffnungsfeier der K.G. Siegburger Ehrengarde findet auch in diesem Jahr wieder am Samstag nach dem „Elften im Elften“ statt, also am 15.11.2003. Ort ist der große Saal des Siegburger Bootshauses in der Wahnbachtalstraße 19. Dazu wurde wieder ein buntes Programm zusammengestellt, welches fast ausschließlich von einheimi­schen Kräften gestaltet wird. Es erwarten die Besucher einige sehr schöne Darbie­tungen, darun­ter der Auftritt eines bekannten Büttenredners sowie eines tollen Gardecorps. Außer­dem wird selbst­ver­ständlich das Kinder- und Junio­ren­tanz­corps der Siegburger Ehrengarde mit seinen beiden Solomariechen dem Publikum sein Können zeigen. Zum Finale gibt es eine große Tombola mit insgesamt 200 Preisen.
Der Eintritt ist wie immer kostenlos, es gibt allerdings auch keine reservierten Plätze. Deshalb werden vor allem größe­re Gruppen, die zu­sammen sitzen möchten, um früh­zeitiges Erscheinen gebeten, da das Bootshaus sicher auch diesmal wieder bis auf den letzten Platz be­setzt sein wird. Das Programm beginnt um 19:11, der Einlass ist bereits ab 18:00 Uhr!

28.08.2003 - Ehrengarde feiert Stadtfest mit Siegburgs Partnerstädten
20 + 5 = 25 ... auf diese einfache mathematische Gleichung lässt sich eine Aktion bringen, die sich der Partnerschaftsverein Siegburg e.V. und die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde aus Anlass des diesjährigen Stadtfestes haben einfallen lassen. Der Partnerschaftsverein feiert in diesem Jahr sein 20-jährigen Jubiläums, während die Siegburger Ehrengarde, einer der jüngsten Karnevalsvereine in der Kreisstadt Siegburg, gerade ihren fünften Geburtstag gefeiert hat. Und gemeinsam werden die beiden agilen Vereine vom 29.-31. August beim 25. Siegburger Stadtfest vertreten sein! Ins Leben gerufen wurde die Zusammenarbeit der beiden Vereine von der Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, Frau Leni Neunkirch, sowie dem Siegburger Architekten Manfred Hagen. Denn der ist nicht nur 2. Vorsitzender der Siegburger Ehrengarde sondern engagiert sich auch im Partnerschaftsverein, wo er erst kürzlich die 20-Jahr-Feier mitorganisiert hat.
Als besonderen Clou der Aktion hat man sich einfallen lassen, dass es zu jeder Partnerstadt Siegburgs eine passende Spezialität aus dem entsprechenden Land bzw. der Region geben soll. Deshalb wird das Getränkeangebot am Stand der Siegburger Ehrengarde in der Griesgasse direkt am Markt zwischen dem Haus Zum Winter und der Textilreinigung Schulz in diesem Jahr ganz besonders vielfältig sein. Aus dem portugiesischen Guarda kommt ein leckerer Portwein, die Region Bunzlau präsentiert einen echt polnischen Wodka und das griechische Orestiada lockt mit einem eiskalten Ouzo. Wer es dagegen nicht so hochprozentig mag, der kann sich an einem kühlen Apfel-Cidre aus Frankreich (Partnerstadt Nogent-sur-Marne) erfrischen oder seinen Durst mit einem Glas original türkischem Ayran (Partnerstadt Selçuk) stillen. Nicht fehlen darf allerdings das Lieblingsgetränk unserer eigenen Region, und was könnte das anderes sein als ein „lecker Kölsch vom Fass“.
Und damit werden Leni Neunkirch und Ehrengarde-Präsident Artur Reis am Freitag Abend auch beginnen, wenn sie gemeinsam pünktlich um 19:11 Uhr das erste „Pittermännchen“ Sünner Kölsch anschlagen werden. Alle Partnerschafts-Getränke kosten übrigens nur einen Euro, aber das erste Fässchen ist natürlich für alle Anwesenden frei! Wie in jedem Jahr, so wird auch das 25. Stadtfest 2003 für die Siegburger Ehrengarde wieder zu einem großen „Come together“ mit einer riesigen Party am Freitag und am Samstag Abend. Es ist gibt tagsüber Rundfahrten mit der Kindereisenbahn und abends Schlagermusik Live zum Schunkeln und Mitsingen.

Juni 2003 - Ehrengarde erhielt Spendenscheck von der KSK
Was für ein erfreuliches Ereignis für die Aktiven der Siegburger Ehrengarde! Aus den Händen von Frau Sabine Rindfleisch-Eichele, der Leiterin der Kreissparkasse in Siegburg sowie ihrem Kollegen Peter Knott, erhielt Präsident Artur Reis einen Spendenscheck in Höhe von 200,- Euro überreicht. Das Geld soll vor allem der intensiven Jugendarbeit der jungen Siegburger Karnevalsgesellschaft zu Gute kommen und wird zum größten Teil für die Anschaffung und den Erhalt der Gardeuniformen des Tanzcorps verwendet.
Die Kreissparkasse in Siegburg stellt im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit aus ihren Mitteln jährlich umfangreiche Spenden für soziale, kulturelle und sportliche Zwecke innerhalb ihres Geschäftsgebietes zur Verfügung. Ergänzt werden diese freiwillige Leistungen der Kreissparkasse durch Förderungen aus den Erträgen der Lotterie "PS-Sparen und Gewinnen" des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes. Insgesamt werden jährlich rund 730.000,- Euro verteilt; in den Genuss dieser Zuwendungen sollen möglichst viele Empfänger im gesamten Rhein-Sieg-Kreis kommen. Dies sind insbesondere Vereine oder Organisationen, die vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind.
Seit einigen Jahren stellt die Kreissparkasse in Siegburg die Vergabe ihrer Spenden und Mitteln aus dem PS-Zweckertrag jeweils unter ein Jahresmotto. Während der größte Teil der Spenden im letzten Jahr unter dem Motto "Für uns Pänz" an die Empfänger überwiesen wurden, lautet das Motto in diesem Jahr "Kunst und Kultur". Das Motto des nächsten Jahres wird ein Besonderes sein: Die Kreissparkasse in Siegburg feiert ihr 150jähriges Jubiläum und möchte daher insbesondere die Vereine und Organisationen mit runden Jubiläen durch eine Zuwendung daran teilhaben lassen.“

7. Mai 2003 - Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung
Die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde lädt am Mittwoch, den 7. Mai 2003 abends um 20:00 Uhr zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Im großen Saal des Siegburger Bootshauses können sich alle Mitglieder, aber auch Gäste und Freunde über den Verein, der im Juni sein fünfjähriges Bestehen feiert, informieren.
Tagesordnung:
1.  Begrüßung der Anwesenden
2.  Gedenken an die Verstorbenen
3.  Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
4.  Tätigkeitsberichte des Vorstands
5.  Ergebnisbericht der Kassenprüfer
6.  Aussprache zu den Punkten 3 bis 5
7.  Entlastung des Vorstandes
8.  Anträge an die Mitgliederversammlung
9.  Verschiedenes
Wahlen finden in diesem Jahr nicht statt. Im Anschluss an den offiziellen Teil findet noch ein gemütliches Beisammensein im Siegburger Bootshaus statt, bei dem man sich über Termine und geplante Aktivitäten informieren kann.

1. Februar 2003 - "Mit Renault Rhein-Sieg durch die jecke Zick“
Mit einem nagelneuen Minibus starten die Aktiven der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. auch in diesem Jahr wieder in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Zu den zahlreichen Auftritten in Siegburg und Umgebung lässt sich das Kinder- und Juniorentanzcorps mit einem silbernen, neunsitzigen Renault Master chauffieren, den Geschäftsführer Farid Wagner höchst persönlich steuert. Zu verdanken haben die „Gelb-Schwarzen“ diese Unterstützung ihrem Sponsor, dem Autohaus Renault Rhein-Sieg GmbH in Sankt Augustin.
Der Geschäftsführer von Renault Rhein-Sieg, Stephan Henschke sowie Verkaufsleiter Dirk Hoffmann über ihr Engagement: „Die Siegburger Ehrengarde ist zwar noch eine recht junge Karnevalsgesellschaft, aber dafür sehr rege und einsatzfreudig. Wir sind mit dem bisher gezeigten Engagement mehr als zufrieden und freuen uns, mit diesem Fahrzeug den Einsatz, der vor allem den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt, unterstützen zu können.“
Höhepunkt der närrischen Aktivitäten von Renault Rhein-Sieg wird auch in dieser Session wieder der beliebte karnevalistische Frühschoppen im Verkaufsraum des Autohauses in Sankt Augustin sein. Ab 10:11 Uhr zeigen Vereine und Tanzgruppen aus der ganzen Region ihr Können, unter anderem wird auch das Siegburger Prinzenpaar mit Gefolge erwartet. Zu dem bunten Programm gibt es für alle Jecken Gulaschsuppe und Kölsch vom Fass.

25. Januar 2003 - Ehrengarde frühstückte mit Prinz und Siegburgia
Auch in diesem Jahr lud die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde wieder das Siegburger Prinzenpaar mit seinem gesamten Hofstaat sowie den Vorstand des Karnevals-Komitées zum Prinzenfrühstück ein. Im Wachlokal der Ehrengarde, dem Hotel „Zum Stern“ in Siegburg am Markt, hatten die Gastgeber Inge Busch (nicht verwandt oder verschwägert mit der Siegburgia!) und Eckhardt Genthe eine tolle Festtafel eingedeckt und so konnten sich die Aktiven in aller Ruhe an den zahlreichen Leckereien stärken, bevor es mit frischen Kräften zu den vielen Auftritten ging.
Mit über 80 Gästen platzte der Frühstücksraum des Hotels „Zum Stern“ fast aus allen Nähten. Denn neben den Aktiven der Siegburger Ehrengarde, dem Prinzenpaar mit Gefolge und dem Komitée-Vorstand war zur großen Freude von Ehrengarde-Präsident Artur Reis auch der Protektor des Siegburger Karnevals, Bürgermeister Rolf Krieger mit seinen beiden Vize Doris Römer und Franz Huhn, der Einladung zum Frühstück gefolgt. „Ein großes Kompliment an diese Bürgermeister“, bedankte sich Reis in seiner Begrüßungsrede, „für ihr überaus großes Engagement in Siegburg und besonders im Karneval. Es gibt wirklich so gut wie keine Veranstaltung, für die ihr euch nicht wenigstens die Zeit zu einem kurzen Besuch nehmt. Das war nicht immer so und ist nicht selbstverständlich, vielen Dank, macht weiter so!“ Selbstverständlich wurde dem „Siegburger Dreigestirn“ dafür der Sessionsorden der Ehrengarde verliehen.
Im Rahmen des Prinzenfrühstücks wurden auch die neuen Ehrenmitglieder der Siegburger Ehrengarde vorgestellt. Martha Fabri, die Ehrenpräsidentin der Lustigen Weiber vom Stallberg, erhielt aus den Händen von Geschäftsführer Farid Wagner ihre Ernennungsurkunde. Stephan Henschke, der Geschäftsführer von Renault Rhein-Sieg, der aus beruflichen Gründen leider an diesem Vormittag nicht kommen konnte, erhält diese beim Karnevalistischen Frühschoppen am Karnevals-Samstag im Autohaus. Auch Prinz Herbert IV. erhielt ein kleines Geschenk, und zwar eine alte vergoldete Nadel seines Fußballvereins, des Siegburger Sportvereins (SSV 04), überreicht, über die er sich sehr freute und versprach, sie seiner umfangreichen Sammlung hinzuzufügen.
Weniger erfreut war hingegen Vize-Bürgermeister Franz Huhn über sein „Geschenk“. Denn die Siegburger Ehrengarde präsentierte ihm einen Gutschein über 20.000 Mark, laut Aufschrift einzulösen bei allen öffentlichen Kassen der Stadt. Dieses Notgeld aus den 20er-Jahren hat natürlich längst keine Gültigkeit mehr, aber Franz Huhn meinte, dass der Stadtsäckel ohnehin so leer sei, dass wenig Hoffnung auf eine Auszahlung an die Ehrengarde bestünde - weder in Mark noch in Euro. Ob dem wirklich so ist, werden die Siegburger Jecken spätestens am Samstag, dem 22. Februar wissen. Denn dann wird auf dem Nogenter Platz morgens pünktlich um 11:11 Uhr das Rathaus gestürmt, und da ist natürlich auch die Siegburger Ehrengarde wieder mit einer großen Abordnung vertreten.

November 2002 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren neuen Sessionsorden vor
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war“ stellt die K.G. Siegburger Eh­ren­­­garde e.V. seit der Gründung im Jahre 1998 ihre Orden. Es soll jeweils an ein besonderes Ge­bäu­de oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches vielen Siegburger Bür­gern sicher noch bestens bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.
Im Mittelpunkt der hier abgebildeten Zeichnung des Sessionsordens 2002/2003 ist das alte Siegburger Kreishaus dargestellt. Es stand an der gleichen Stelle, an der auch heute noch Landrat Frithjof Kühn und seine Mit­ar­bei­ter die Geschicke des Rhein-Sieg-Kreises lenken. Doch das schöne alte Gebäude musste leider einem modernen „Palast aus Glas und Stahl“ weichen, der ab 1978 Sitz der Kreisverwaltung wurde.
Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefasst vom Wap­pen der Stadt Sieg­burg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wie­der die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich, in die­ser Session bereits zum fünften Mal einen so schönen Orden präsentieren zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuck­stücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Kar­­ne­val begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird Ihnen der Orden gerne vom Präsidenten oder ei­nem anderen Mit­glied des Vorstandes verliehen. Die Auf­lage ist jedoch streng limi­tiert. Es wurden insgesamt nur 166 Exemplare her­ge­stellt und eine weitere Pro­duktion ist auch diesmal wieder ausgeschlossen!

November 2002 - Unser Tanzcorps mit der „Hermes House Band“ live auf der Bühne
Das hätten sich die Mädchen des Kinder- und Juniorentanzcorps sicher im Traum nicht vorstellen können - einmal mit ihren Stars von der „Hermes House Band“ gemeinsam auf der Bühne zu stehen! Aber als Judith, Jop und Robin während ihres Konzerts die begeisterten Kinder in der ersten Reihe sitzen sahen, griffen sie spontan deren Hände und holten sie zu sich auf die Bühne. Die beiden Zugaben „Que sera sera “ und „I will survive“ durfte die Ehrengarde dann gemeinsam mit der Hermes House Band singen.
Angefangen hatte alles am frühen Morgen mit der Karnevalseröffnung in Siegburg auf dem Marktplatz. Dort war die Siegburger Ehrengarde zusammen mit allen anderen Karnevalsgesellschaften aufmarschiert, um den Beginn der „fünften Jahreszeit“ zu feiern und die Vorstellung des neuen Prinzenpaares Herbert I. und Irmgard IV. zu erleben. Dann aber hieß es weiterziehen, denn im Autohaus Renault Rhein-Sieg in Sankt Augustin war Tag der offenen Tür, und zu diesem Anlass hatte Geschäftsführer Stephan Henschke als besonderen Clou ein Live-Konzert der „Hermes House Band“ aus Holland organisiert.
Die Besucher bei Renault Rhein-Sieg staunten nicht schlecht, als die Aktiven der Siegburger Ehrengarde in ihren gelb-schwarzen Uniformen das Autohaus stürmten, doch dann ging auf der Bühne auch schon das Konzert los. Die Mädchen des Tanzcorps setzten sich gleich ganz vorne in die erste Reihe, um alles hautnah miterleben zu können, und als die Gruppe nach ihrem berühmten „Live is live“ die Bühne verlassen wollte, gehörten sie zu denen, die am lautesten nach einer Zugabe riefen. Dass sie bei dieser Zugabe selbst mitmachen durften, wird für alle Beteiligten ein Erlebnis bleiben, das sie noch sehr lange in Erinnerung behalten werden. Am Schluss gaben Sängerin Judith sowie ihre musikalischen Begleiter Jop und Robin allen Kindern noch ein Autogramm mit persönlicher Widmung - schön, auch einmal Stars zu erleben, die ganz normale Menschen geblieben sind!

16. November 2002 - Jetzt geht's los - unsere 5. Karnevalseröffnung im Bootshaus
In der Session 2002/2003 stand unsere fünfte Karnevalseröffnungsfeier auf dem Programm - ein kleines Jubiläum, auf das wir alle auch ein bisschen stolz waren. Unser Literat Rainer hatte sich besondere Mühe gegeben, ein vielseitiges und buntes Programm auf die Beine zu stellen. Bereits im Sommer hatte er fleißig herumtelefoniert und es wieder einmal geschafft, mit einem „Mini-Budget“ zahlreiche tolle Künstler und Gruppen auf unsere Bühne zu holen.
Unser Festausschuss sowie zahlreiche weitere Helfer begannen bereits am Donnerstag Abend mit dem Aufbau der Bühne, die uns sehr günstig von unserem Freund Guido Hertz vom H&P Veranstaltungsservice zur Verfügung gestellt worden war. Denn wir wollten, dass auch die Gäste in den hinteren Reihen etwas mitbekommen und von den Kindern unseres Tanzcorps nicht nur die Köpfe sehen! Um es vorweg zu nehmen: Es war die Mühe mehr als wert, denn unser Juniorentanzcorps sowie die beiden Solomariechen zeigten wunderschöne Tänze, die mit tosendem Beifall bedacht wurden!
Auch unsere Saaldekoration, die am Freitag Nachmittag sowie am Samstag Morgen entstand, wurde allseits gelobt, worüber sich die Aktiven natürlich sehr gefreut haben. Abends ging es dann endlich los! Wegen der Kälte und des strömenden Regens öffneten wir bereits kurz nach halb sechs die Eingangstür zum Bootshaus und tatsächlich standen bereits ca. 20 Jecken bibbernd auf der Treppe, um einige der insgesamt nur etwa 150 Sitzplätze zu reservieren. Kosta und Isabel Soulas sorgten dafür, dass niemand verhungern oder verdursten musste. Der Service klappte prima und vor allem Isabel’s Gyros-Teller war wieder heiß begehrt!
Dann aber richtete sich das Interesse des Publikums auf die Bühne, denn endlich begann das Programm. Vorstand und Festausschuss marschierten ein, Präsident Artur Reis begrüßte die Gäste und gab dann die Bühne frei für das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde. Bereits dieser „Eisbrecher“ kam bestens an, doch was danach kam, hatten selbst die Programmplaner nicht erwartet. Die Showtruppe der K.G. Rot-Weiß Siegburg-Kaldauen mit ihrem Geschäftsführer an der Spitze, unserem Ehrenmitglied Knut Nobiling, brachten den Saal derart zum Kochen, wie es das Bootshaus sicher schon lange nicht mehr erlebt hatte.
Aber es hatten sich noch weitere Kräfte des rheinischen Karnevals angesagt, allesamt aus Siegburg oder der näheren Umgebung, die ihr Können zum Besten geben wollten. Dazu gehörten die Blue Bega Boys mit ihren herrlichen Star-Parodien von Willy Millowitsch bis Wolfgang Petry genauso wie das Tambourcorps der K.G. Husaren Grün-Weiß, das alleine schon durch seinen imposanten Einmarsch für Begeisterungsrufe im Saal sorgte. Zwischendurch strapazierten die Redner „Dä Kabänes“ Manfred Otte und „Ne Rentner“ Willy Armbröster die Lachmuskeln des Publikums, und das große Finale bestritt wie bereits im Vorjahr „Ne klenne Mann“, bei dessen Stimmungsliedern es endgültig niemand mehr auf den Sitzen hielt.
Selbstverständlich gab es auch eine Reihe von Ehrungen und Auszeichnungen. Fast alle Siegburger Karnevalsgesellschaften waren mit einer Abordnung im Saal anwesend, und natürlich wurde ihnen der neue Sessionsorden der Siegburger Ehrengarde verliehen. Einer der Höhepunkte des Abend allerdings war die Ernennung der neuen Ehrenmitglieder des Vereins. Auch diesmal hatte der Vorstand wieder über einige Vorschläge zu entscheiden, aber die Wahl fiel letztendlich leicht. Denn sowohl Martha Fabri, die Ehren-Präsidentin der K.G. „Die lustigen Weiber“ aus Siegburg-Stallberg als auch Stephan Henschke, Geschäftsführer des Autohauses Renault Rhein-Sieg, hatten diese Auszeichnung mehr als verdient, wie der Sitzungsmoderator und Geschäftsführer der Siegburger Ehrengarde Farid Wagner mit Hinweis auf ihre jahrelange tatkräftige Unterstützung des Vereins betonte.
Das erste Ehrenmitglied der Siegburger Ehrengarde Wilbert Fischer, der zusammen mit Josef Hinterkeuser wie immer souverän für die musikalische Begleitung des Abends sorgte, durfte sich über diesen Zuwachs „seines“ Ehrenrates freuen, doch zunächst war jetzt sein musikalisches Können gefragt. Denn nach dem Aufruf und der Verteilung der Tombolagewinne war die Bühne frei für alle die, welche noch ein wenig das Tanzbein schwingen wollten. Die Nicht-Tänzer strömten derweil in Richtung Theke oder in das beheizte Zelt auf der Terrasse, wo es noch feucht-fröhlich bis in den frühen Morgen weiterging.

25. Oktober 2002 - Unser Sponsor Renault Rhein-Sieg stellt bei der OPO den neuen Mégane vor
Mit einer breit angelegten Kampagne in TV-, Hörfunk-, Print-, Plakat- und Onlinemedien führt Renault das neue Kompaktklassemodell Mégane jetzt auf dem deutschen Markt ein. Als absolute Neuheit im deutschen Fernsehen schaltet Renault erstmals kurze Teaser zu Beginn und am Ende von Werbeblöcken. Im Mittelpunkt des umfassenden Kommunikationspakets stehen das unkonventionelle, mutige Design des vollkommen neuen Kompaktwagens und seine ausgeprägte Fahrdynamik. Im Rahmen von „Tagen der offenen Tür” am Wochenende 8. - 10. November 2002 präsentieren viele Renault Partner den neuen Mégane erstmals live ihren Kunden.
Mit seiner markanten Linienführung spricht der neue Mégane nicht nur „Vernunftkäufer” an, sondern zielt verstärkt auch auf Kunden, die sich durch die Wahl ihres Fahrzeugs von der Masse abheben wollen. Häufig handelt es sich dabei um junge Erwachsene um die 35 Jahre mit Hang zum Nonkonformismus und Vorliebe für sportliche Wagen. „Ein Auto zu besitzen macht Spaß”, lautet das mit der Wahl des Mégane verbundene Statement an ihre Umwelt.
Auch die Siegburger Ehrengarde ist bei diesem Event wieder mit von der Partie. Am Samstag, den 9.11. und Sonntag, den 10.11.2002 besuchen wir die OPO ("Opération Port Ouvert" = Tag der offenen Tür) im Autohaus Renault Rhein-Sieg in Sankt Augustin und veranstalten kostenlose Rundfahrten mit unserer Kinderstraßenbahn. Übrigens: Als besondere Attraktion wird am Sonntag ab ca. 15:00 Uhr die HERMES HOUSE BAND vor Ort sein und live einige ihrer bekanntesten Songs spielen. Also kommt alle hin und seid dabei!!!

5. Oktober 2002 - Siegburger Ehrengarde ist neuer Troisdorfer Stadtmeister !!!
Mit einem Doppelschlag sind die Junioren der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. in die Tanzsport-Session 2002/2003 gestartet. Bereits am letzten September-Wochenende gelang den Mädchen ein hervorragender dritter Platz beim „1. Sandhasen-Cup“-Tanzturnier der befreundeten K.G. Fidele Sandhasen aus Oberlar. Vergangenes Wochenende aber setzte die junge Garde noch einen drauf und holte sich mit einer nahezu fehlerfreien Leistung bei den Troisdorfer Stadtmeisterschaften Sieg und Titel im Gardetanz.
Mit einem solchen Erfolg hätten selbst die kühnsten Optimisten in den Reihen der Siegburger Ehrengarde nicht gerechnet. Die Juniorengarde der erst vor vier Jahren gegründeten Karnevalsgesellschaft begann erst Ende letzten Jahres mit dem Turniertanz und bis dato war der dritte Platz bei den Rhein-Sieg-Kreismeisterschaften 2001 in Rheinbach das bestes Ergebnis der Mädchen. Als die Mädchen nun diesen Erfolg in Oberlar wiederholen konnten und dabei eine Gesamtnote von 42,1 Punkten (von max. 50) erreichten, war die Freude bereits groß. Die Wertung der Punktrichter in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte ließ jedoch allen den Atem stocken. Mit einer Traumnote von 43,2 Punkten für den Tanz „It’s Western Time“ verwies man die als klare Favoriten gestartete K.G. Rot-Weiß Meindorf (41,9) mehr als deutlich auf Rang zwei. Der dritte Platz ging ebenfalls nach Siegburg. Hier waren die Husaren Schwarz-Weiß mit ihrem „Marsch-Mix“ und 41,7 Punkten erfolgreich.
Der Start der Siegburger Ehrengarde in die neue Session sollte eigentlich bereits vier Wochen eher beim „Goldenen Löwen der Stadt Sankt Augustin“ erfolgen, doch dieses Turnier wurde genauso mangels Beteiligung abgesagt wie die diesjährige Veranstaltung in Rheinbach. Jetzt überlegen Trainerin Tanja Reis und Betreuerin Ulrike Henrichs, die Tänzerinnen in der Disziplin Mädchengarden bei den diesjährigen Nordrhein-Westfalen-Meisterschaften anzumelden. Dieses weit über die Grenzen unseres Bundeslandes bekannte Turnier findet alljährlich am ersten Adventswochenende in Siegburg im Schulzentrum Neuenhof statt.
Das Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde nimmt übrigens gerne noch weitere Mitglieder auf. Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, die Spaß am Tanzen haben, können sich gerne unter der Rufnummer 02241/9589068 bei Tanja Reis melden oder einfach einmal Dienstags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr in der Turnhalle „Am Grünen Weg“ auf dem Brückberg bzw. Mittwochs in der gleichen Zeit im Bürgerhaus Kaldauen vorbeikommen. Unverbindliches Zuschauen und Reinschnuppern ist jederzeit möglich, die Uniformen für die Tänzerinnen werden vom Verein zur Verfügung gestellt.

8. Mai 2002 - Mitgliederversammlung der Siegburger Ehrengarde
Ohne große Überraschungen verlief die Jahreshauptversammlung 2002 der Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. Der Vorstand hatte wie üblich ins Vereinslokal, das Siegburger Bootshaus des STV, eingeladen und zahlreiche Mitglieder sowie Freunde und Förderer des Vereinswaren erschienen, um zu hören, was es Neues zu erfahren gibt.
Zunächst verlasen Präsident Artur Reis und Geschäftsführer Farid Wagner den Tätigkeitsbericht des Vorstands und informierten die Anwesenden über die Aktivitäten der Siegburger Ehrengarde im zurückliegenden Jahr. Dabei wurde nicht nur die rege Teilnahme der Erwachsenen an den zahlreichen Veranstaltungen in Siegburg erwähnt, sondern vor allem das erfolgreiche Engagement des Kinder- und Juniorentanzcorps unter der Leitung von Trainerin Tanja Reis und Betreuerin Ulrike Henrichs wurde hervorgehoben und gelobt. Nachdem es der jungen Karnevalsgesellschaft im vierten Jahr seit ihrer Gründung gelungen war, für alle Tänzerinnen eine komplette gelb-schwarze Gardeuniform anzuschaffen, nahm die Juniorengarde mit Solomariechen Lisa Henrichs neben ihren Auftritten während der Session auch erstmals an Tanzturnieren teil und gewannen bereits einige Pokale.
Nachdem auch der Kassenbericht verlesen war und der Vorstand auf Antrag der Kassenprüfer entlastet worden war, standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die anwesenden Amtsinhaber stellten sich ausnahmslos zur Wiederwahl und wurden ebenso ausnahmslos ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt. Lediglich die bisherige Schatzmeisterin Simone Müller stand bedingt durch private Veränderungen nicht mehr zur Wiederwahl. An ihre Stelle rückt die bisherige Beisitzerin Bärbel Kurth aus Hennef, deren Amt jetzt von dem Siegburger Ralf Müller wahrgenommen wird.
Und so sieht der neue Vorstand der Siegburger Ehrengarde aus: Präsident und 1. Vorsitzender: Artur Reis, 2. Vorsitzender: Dipl.-Ing. Manfred Hagen, Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Farid Wagner, Schatzmeisterin: Bärbel Kurth, Schriftführerin: Martina Borschel, Beisitzer: Udo Henrichs, Rainer Kurth, Ralf Müller und Elke Reis. Das Tanzcorps nimmt gerne noch weitere Mitglieder auf. Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, die Spaß am Tanzen haben, können sich ab sofort unter der Rufnummer 02241/9589068 bei Tanja Reis melden oder einfach einmal Dienstags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr in der Turnhalle „Am Grünen Weg“ auf dem Brückberg bzw. Mittwochs in der gleichen Zeit im Bürgerhaus Kaldauen vorbeikommen. Unverbindliches Zuschauen und Reinschnuppern ist jederzeit möglich.

19. Januar 2002 - Ehrengarde zeigt Orden aus 50 Jahren Karneval
Eine wunderschöne Sammlung alter Karnevalsorden zeigt die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. in dieser Session in ihrem Wachlokal, dem Hotel "Zum Stern". Die Glasvitrine samt Inhalt wurde dem Verein von Frau Regine Gilgen geschenkt, deren Vater Hans Gilgen sie in den mehr als 50 Jahren seiner Zeit als aktiver Karnevalist verliehen bekam oder sogar selbst entwarf.
Der Name Hans Gilgen, geboren als Johann Josef Gilgen am 16. Juli 1910, ist aus dem Siegburger Fasteleer der letzten 50 Jahre nicht wegzudenken, denn sein ganzes Leben lang investierte der selbständige Unternehmer der Milchwirtschaft viel Zeit und Mühe in den Erhalt des Brauchtums Karneval in unserer Heimat. Bereits im Jahre 1955 regierte Hans zusammen mit seiner Frau Maria als Prinzenpaar die Jecken der Kreisstadt. Drei Jahre später wurde er Präsident der K.G. Husaren Grün-Weiß, die er nicht weniger als 20 Jahre anführte. Auch das höchste Amt im Siegburger Karneval, nämlich das des Komitéepräsidenten, hatte Hans Gilgen inne, bis er 1980 in Günther Schenk einen würdigen Nachfolger fand. In den folgenden Jahren engagierte sich der allseits beliebte Unternehmer vor allem in Siegburg-Zange, wo er tolle Sitzungen für Senioren organisierte. Für seine herausragenden Leistungen wurde ihm 1990 der Komitée-Verdienstorden verliehen. Leider verstarb Hans Gilgen im Alter von 90 Jahren am 2. Dezember 2000.
Mehr als 1000 Orden soll Gilgen in den Jahren seiner aktiven Tätigkeit im Karneval gesammelt haben, die er alle sorgfältig in Glasvitrinen im Keller seines Hauses aufbewahrte. Seine Tochter Regine, selbst im Jahr 1977 Siegburgia an der Seite von Prinz Heinz Schnabel, schenkte nun eine dieser herrlichen Vitrinen samt Inhalt der Siegburger Ehrengarde. Der Verein versprach jedoch im Gegenzug, die seltenen Stücke nicht zu verstecken sondern der Öffentlichkeit an einer zentralen Stelle in unserer Heimatstadt zugänglich zu machen. Das Foyer des Hotels "Zum Stern" wurde sodann als geeigneter Ort ausgewählt, an dem alle interessierten Bürger aus Siegburg und Umgebung einen Blick auf dieses Zeugnis der Karnevals-Geschichte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts werfen können. Geschäftsführerin Inge Busch war sofort bereit, hierfür einen repräsentativen Platz in der Nähe des Empfangs zur Verfügung zu stellen, und vielleicht wird der eine oder andere Betrachter ein klein wenig sentimental zurückblicken, wenn er an Geschichte und Geschichten rund um diese schönen Kunstwerke denkt. Die Ordensvitrine sowie das Portrait von Hans Gilgen werden auch über die Session hinaus noch einige Wochen im Hotel "Zum Stern" zu bewundern sein.

12. Januar 2002 - „Mit Renault Rhein-Sieg durch die jecke Zick“
Mit einem nagelneuen Minibus starten die Aktiven der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Zu den zahlreichen Auftritten in Siegburg und den benachbarten Gemeinden lässt sich das Kinder- und Juniorentanzcorps ab sofort mit einem silbernen Renault Master chauffieren, den der 1. Vorsitzende und Präsident Artur Reis höchst persönlich steuert. Zu verdanken haben die „Gelb-Schwarzen“ diese Unterstützung ihrem Sponsor, dem Autohaus Renault Rhein-Sieg GmbH in Sankt Augustin.
Bereits im vergangenen Jahr hatte man mit dem Geschäftsführer von Renault Rhein-Sieg, Stephan Henschke sowie Verkaufsleiter Dirk Hoffmann über die Möglichkeit gesprochen, ein Fahrzeug über Karneval zur Verfügung gestellt zu bekommen. Und als sich jetzt der nagelneue „Silberpfeil“ anbot, wurde nicht lange gezögert. „Die Siegburger Ehrengarde ist zwar noch eine recht junge Karnevalsgesellschaft, aber dafür sehr rege und einsatzfreudig“, bestätigte Dirk Hoffmann bei der Fahrzeugübergabe. „Wir sind mit dem bisher gezeigten Engagement mehr als zufrieden und freuen uns, mit diesem Fahrzeug den Einsatz, der vor allem den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt, unterstützen zu können.“
Zur feierlichen Übergabe vor der Niederlassung von Renault Rhein-Sieg war nicht nur der Vorstand der Siegburger Ehrengarde erschienen, sondern auch einige Kinder des Tanzcorps ließen es sich nicht nehmen, „ihren“ Renault Master zu begutachten. Als besonderen Clou hatte man nämlich auf Motorhaube und Seitenscheiben auch schnell noch Schriftzüge und das Logo der Ehrengarde anbringen lassen. Nach kurzer Einweisung erhielt Präsident Artur Reis die Schlüssel und darf den Minibus nun bis Aschermittwoch behalten. Mit einem Glas Sekt - für die Kinder natürlich Orangensaft - stieß man auf die gute Zusammenarbeit an, die sich hoffentlich noch viele Jahre fortsetzen wird.

11. November 2001 - Vorstellung des neuen Sessionsordens
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war“ hat die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. seit 1998 ihre Orden gestellt. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches vielen Siegburger Bürgern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.
Im Mittelpunkt der hier abgebildeten Zeichnung des Ordens für die Session 2001/2002 ist das alte Hotel-Restaurant "Herrengarten" abgebildet. Früher wurden dort rauschende Fest gefeiert, jetzt geht es dort jedoch erheblich ernster zu, denn an dieser Stelle seit einigen Jahren das Finanzamt - daher auch kurz und knapp der Vergleich: Früher Lust, heute Frust!
Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefaßt vom Wappen der Stadt Siegburg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, in dieser Session bereits zum vierten Mal einen so schönen Orden präsentieren zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird Ihnen der Orden gerne von einem Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Es wurden insgesamt nur 144 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist auch diesmal wieder ausgeschlossen!

28. Oktober 2001 - Tanzcorps der Ehrengarde erfolgreich
Mit ihrem ersten Siegerpokal kehrten die Kinder der Siegburger Ehrengarde von den Rhein-Sieg-Kreis-Meisterschaften im Gardetanz aus Rheinbach zurück. Unsere Juniorengarde zeigte bei ihrem „River Kwai-Marsch“ eine solide Leistung, die durchweg mit über acht von zehn Punkten bewertet wurde. Am Ende reichte den sieben Mädchen ein Gesamtergebnis von 41,2 Punkten zum dritten Platz. Es war erst das zweite Tanzturnier, an dem die junge Garde teilgenommen hatte.
Fast zwanzig Vereinsmitglieder, darunter natürlich der Vorstand und zahlreiche Eltern, waren zu dem Turnier des Narrencorps NCR Blau-Gold nach Rheinbach gefahren, um den Mädels bei ihrem wichtigen Auftritt die Daumen zu drücken. Nach Platz vier drei Wochen zuvor bei den Stadtmeisterschaften in Troisdorf war man verständlicherweise gespannt, wie das Junioren-Tanzcorps nun bei diesem wichtigen Wettkampf abschneiden würde. Zum Glück legte sich die Nervosität bei den Aktiven pünktlich zum Einmarsch und so klappten auch schwierige Kombinationen besser als manches Mal im Training. Zum allererstern Mal stand an diesem Tag das Solomariechen der Ehrengarde, Lisa Henrichs aus Siegburg, auf der Bühne. Auch sie zeigte mit ihrer „Liechtenstein-Polka“ einen sehr schönen Tanz, der mit Einzelnoten zwischen 8,1 und 8,2 sowie einem Gesamtergebnis von 40,6 Punkten und Platz fünf belohnt wurde.
„Dritter Kreismeister“ - dieser Titel beflügelte unseren 1. Vorsitzenden Artur Reis so sehr, dass er kurzerhand das gesamte Tanzcorps im Anschluss zu McDonalds einlud. Bereits am übernächsten Tag wurde jedoch wieder fleißig trainiert, denn in der bevorstehenden Session stehen noch zahlreiche Auftritte auf dem Programm.

14. Oktober 2001 - Pokalschiessen der Karnevalsvereine bei St. Hubertus 08
Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, findet in jedem Jahr bei SV St. Hubertus 08 am Grafenkreuz ein Pokalschiessen der Karnevalsvereine statt. Mit dem Kleinkalibergewehr galt es, auf fünf verschiedenen Zielscheiben jeweils möglichst viele Ringe zu treffen. Normalerweise wäre ein solches Ereignis kein Grund, um mit einem Bericht auf unserer Homepage besonders hervorgehoben zu werden, denn für gewöhnlich treten unsere Herren der Schöpfung bei dieser Disziplin nicht gerade in den Vordergrund. Nun, das war auch diesmal wieder so, aber dennoch gab es eine faustdicke Überraschung!
Alles was Rang und Namen im Siegburger Karneval hat, war an diesem Sonntag morgen zum Vereinsheim der Schützen gekommen, um sein Können im Umgang mit Kimme und Korn unter Beweis zu stellen. Einige unserer befreundeten Vereine hatten sogar echte Profis „unter Vertrag genommen“, um sich am Abend nicht das Schlusslicht an die Standarte hängen lassen zu müssen. Nur unsere Mannsbilder schien das alles nicht zu stören.
Da wurde zunächst einmal kräftig Zielwasser getrunken, damit man die Ringscheibe halbwegs erkennen konnte und die Hände nicht mehr so zitterten. Dann enterte man den Schießstand, ließ sich kurz die Handhabung der Waffe erklären, und schon konnte es losgehen. Nur schade, dass einige „Garde-Soldaten“ nicht so recht wussten, welche der Scheiben sie denn nun treffen sollten, und so kam es wie es kommen musste: Die Hälfte ging daneben!
Zum Glück hatten sich unsere Mädels nicht alle dazu überreden lassen, in dieser dubiosen Truppe mitzutun, sondern zu fünft auch eine reine Damenmannschaft angemeldet. Und die war es dann, die am Ende den Ruf der gesamten Siegburger Ehrengarde verteidigte. Mit einem knappen Vorsprung vor der Auswahl des Komitées gelang unseren Mädels das Kunststück, diesen Wettbewerb als Sieger zu beenden. Da war die Freude natürlich groß und sofort wurde die erste Flasche Schampus geköpft! „Flintenweiber“ gängelten zwar manche, doch mit „Ladies First“ konterte unser Team auch hier souverän. Und jetzt sind einige erst auf den Geschmack gekommen, denn auch in Zukunft will man sich gelegentlich einmal am Grafenkreuz einfinden, um sich im Schießsport zu üben. Na, das kann ja noch was werden ...

29. September 2001 - "Drei Premieren an einem Tag" - Unser erstes Tanzturnier
Der 29. September war ein Tag voller Aufregung und Anspan­nung aber auch voller Vorfreude, denn in Troisdorf nahm unser Juniorentanzcorps das erste Mal an einem RKK- TURNIER teil. Dort präsentierten sie sich in ihrer FUNKELNAGELNEUEN GARDEUNIFORM.
Nachdem wir uns die Kinderdisziplinen angeschaut hatten, woll­ten die 6 Mädchen nicht mehr länger warten. Los ging´s ! Mit zitternden Händen schminkten die Trainerin und die Betreuerin (unterstützt von weiteren Vereinsmitgliedern) die Mädchen, die Gardeuniform wurde ein letztes Mal überprüft und die Herren der Siegburger Ehrengarde halfen den Mädchen beim Aufwärmen. Als gegen 15:00 Uhr die Einmarschmusik ertönte, wurde auch der letzte ruhige Geist von der Nervosität eingeholt. Stolz sahen wir, wie die Mädchen ihren „River Kwai Marsch“ tanzten und wir waren sehr zufrieden. Mit einem Ergebnis von 40,8 Punkten auf dem ersten RKK-Tanzturnier fuhren wir mehr als zufrieden nach Hause. Stolz dabei gewesen zu sein, fieberten wir dem 28. Oktober entgegen, denn dann würden wir schon auf dem nächsten Tanzturnier in Rheinbach starten.
Nur für ein Mädchen war der Tag noch nicht vorbei. Lisa Henrichs, unser Solomariechen, hatte noch ihren ERSTEN SOLO­AUFTRITT vor sich. Unser Freund und Ehrenmitglied, Wilbert Fischer, feierte nämlich an diesem Abend seinen Geburtstag im Bootshaus, und was kann man als Karnevalsverein einem Mann schenken, der in Kindertagen selber auf der Bühne gestanden hat? Klar doch - die Premiere eines Solomariechens, die extra für diesen Auftritt den ganzen vorherigen Tag mit der Trainerin ver­bracht hat, um den Solotanz ganz fertig zu stellen! Das Gesicht des „Geburtstagskindes“ und der Applaus der Gäste bewiesen, daß Lisa ihren 1. Auftritt richtig Klasse gemacht hat. Es war ein schöner aber anstrengender Tag, den wir bestimmt nicht so schnell vergessen werden!

24.-26. August 2001 - Stadtfest in Siegburg
Eine der aufwändigsten aber zugleich auch schönsten Aktivitäten un­seres Vereins war auch im Sommer 2001 wieder die Teilnah­me der Siegburger Ehrengarde am Stadtfest. Drei Tage lang tobte der Bär und dank des phantastischen Wetters war die Veranstaltung in jeder Hinsicht ein voller Erfolg.
Zum ersten Mal begann das Stadtfest für uns diesmal bereits fünf Wochen vor dem eigentlichen Termin. Denn wir hatten uns bereit erklärt, für den Verkehrsverein Sieg­burg e.V. bzw. die mit der Durchführung der Tombola beauftragte Werbe­agen­tur und unseren Partner Renault Rhein-Sieg in der Innenstadt Lose zu verkaufen. Das klappte auch sehr gut und so konn­ten wir bereits die ersten Erfolge verzeichnen, bevor es richtig losge­gan­gen war.
Auch an den drei Stadtfest-Tagen lief es prächtig. Es war immer was los am Stand der Siegburger Ehren­gar­de, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen war, dass wir flotte Musik und coole Drinks zu bieten hat­ten, die bei allen Besuchern großen Anklang fanden. Trotz ernster moralischer Bedenken des Veranstalters boten wir den Zuschau­ern am späten Abend auch in diesem Jahr wieder die lautstark um-jubelte Oben-Ohne-Bedienung - immer wieder ein echter Kracher!
Aber auch kölsche Tön durften diesmal nicht fehlen, und die hatte unser Freund Peter Heister bestens drauf. Als „Ne kleene Mann“ im Siegburger Fasteleer bes­tens be­kannt, gab der Tönnisberger-Vizepräsident am Sonn­tag abend eine Kostprobe sei­nes Könnens und sorgte dafür, dass binnen weniger Minuten die Gries­gas­se voller Zu­schauer war. Da wurde nicht lange gezögert und fürs nächs­te Jahr gleich wieder ein Auf­tritt ge­bucht!
An dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich ein Dan­ke­schön an alle unsere Helfer, die etliche Stun­den ihrer Freizeit geopfert haben und sich sowohl für die Tom­bola als auch für un­sere Kar­ne­vals­ge­sellschaft ein­­gesetzt haben. Ohne ihre tat­kräftige Unter­stüt­zung wäre das alles nicht möglich gewesen. Dan­ke aber auch an alle unsere Freun­de aus Sieg­burg und Umgebung, die an die­sem Wo­chenende unsere Gäste wa­ren und de­nen es hoffentlich gut ge­schmeckt und gut gefallen hat. Wir sind beim näch­sten Stadtfest mit Sicherheit wie­der da - und ihr doch hoffentlich auch ?!

23. Juni 2001 - 3. Jahrestag bei strahlendem Sonnenschein
Der Wettergott meinte es wahrlich gut mit uns, als wir am 23. Juni 2001 (mit dreitägiger Verspätung - sorry!) unseren dritten Geburtstag feierten. Auch in diesem Jahr war wieder ein tolles Spiel- und Grillfest bei Kosta auf der Wiese am Siegufer angesagt, und da war richtig was los! Schon vormittags wurde ein riesiges Trampolin aufgebaut, und auch eine Hüpfburg für die Kleineren durfte diesmal nicht fehlen. Während Tanja mit einigen Helferinnen eine originelle Kinder-Olympiade organisierte, ließen es die Erwachsenen etwas ruhiger angehen. Aber ein "lecker Kölsch vom Fass" und die unverzichtbaren Thüringer Bratwürste sorgten auch bei den Großen für allseits gute Stimmung. Dies sowie ein Besuch unserer Freunde von den Tönnisbergern sorgte dafür, daß der Begriff "Open-end" nur allzu wörtlich genommen wurde. Erst um vier Uhr morgens hatten auch die Letzten ihren Durst gestillt und ließen sich nach Hause chauffieren. Da darf man schon jetzt gespannt sein, was das nächstes Jahr erst gibt ...

Juni 2001 - Ehrengarde auf großer Fahrt
Mit einem lupenreinen „Hattrick“ startete die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. in den diesjährigen Sommer. Denn man schaffte es tatsächlich, trotz zahlreicher beruflicher sowie privater Termine gleich an drei unmittelbar aufeinander folgenden Wochenenden einen Vereinsausflug zu organisieren.
Los ging es Anfang Juni mit einem Besuch in der ‚Warner Brothers Movie World’ in Bottrop-Kirchhellen. Bereits morgens früh um 8:00 Uhr stand der komfortable Reisebus von Univers am Bootshaus in der Wahnbachtalstraße bereit und knapp fünfzig große und kleine Kinder machten sich auf den Weg zu Bugs Bunny und seinen Freunden. Zunächst trübten die häufigen Regenschauer zwar etwas die Stimmung, doch nachdem man erst einmal angekommen war, erkannten die Karnevalisten gleich den großen Vorteil dieses Wetters. Denn praktisch ohne jegliches Anstehen konnte man die Achterbahnen, Stuntshows und andere Attraktionen besuchen, und wer von ‚Batman’, ‚Police Academy’ ‚Lethal Weapon’ oder der sensationell schnellen Holz-Achterbahn gar nicht genug bekommen konnte, der blieb gleich drin sitzen. Erst kurz vor dem Schließen des Parks traf man sich wieder am Bus und machte sich glücklich wenn auch erschöpft auf die Heimreise.
War der Besuch in dem bekannten Freizeitpark noch hauptsächlich für die Kinder, so kamen am darauf folgenden Wochenende die Erwachsenen zum Zug. Der war aber recht langsam und hatte nur zwei PS, denn es handelte sich um einen Planwagen. Durch einen Bekannten war die Siegburger Ehrengarde auf Stommel’s Kutsch- und Planwagen-Fahrten aufmerksam gemacht worden, und gerade die Tatsache, dass hier anstelle eines Traktors zwei kräftige Kaltblüter vor den Wagen gespannt wurden, bedeutete einen besonderen Reiz. Zunächst einmal wurden bei Taxi Vohl zwei Kleinbusse geordert, und mit denen ging es dann mittags hinauf nach Niedermiebach bei Much. Dort angekommen, stand der Planwagen schon bereit und das erste Pittermännchen war angeschlagen - was für ein Service! Mehr als fünf Stunden ging nun die Fahrt bei strahlendem Sonnenschein quer durchs Bergische Land, unterbrochen allerdings von einer ausgiebigen Rast auf einer Lichtung, wo Meister Stommel die hungrigen Jecken mit Räuberbraten und Kartoffelsalat beköstigte. Am Abend gab es dann noch einen gemütlichen Ausklang auf dem Bauernhof, bevor man sich mittels Taxi wieder zurück zum Bootshaus im Marsch setzte.
Aber da ja nun einmal aller guten Dinge drei sind, galt es am vergangenen Wochenende noch einmal, sich in Bewegung zu setzen. Und diesmal war es weder Bus, noch Taxi oder Planwagen - nein, eigene Muskelkraft war gefragt. Denn wie in jedem Jahr stand wieder eine Fahrrad-Tour nach Bergheim zur Siegfähre auf dem Programm. Ein neuer Geschwindigkeitsrekord wurde zwar nicht aufgestellt, denn dafür gab es zu viele Rastmöglichkeiten am Wegesrand. Aber nach ca. sechs Stunden kam unsere Heimatstadt Siegburg wieder in Sicht, und weil die Aktiven der Siegburger Ehrengarde wussten, dass die Freunde von den Tönnisbergern am Aggerufer ein Grillfest veranstalteten, war das Ziel der Reise von vornherein klar. Die Kinder wurden zeitig ins Bett gebracht, aber der harte Kern hielt tapfer bis spät in die Nacht hinein durch.
Drei Wochenenden hintereinander war die Ehrengarde auf großer Fahrt, so etwas musste man erst einmal auf die Beine stellen. Und wenn erst einmal die Fotos alle entwickelt sind, dann wird es für die Aktiven sicher auch noch einige Wochen später eine Menge zu lachen geben.

10. Juni 2001 - Besuch bei der Carnevale Expo
Bereits zum zweiten Mal fand im zurückliegenden Sommer in den Messehallen in Düs­sel­dorf die Internationale Karnevalsmesse ‚Carne­vale Expo’ statt. Alles, was Rang und Na­men hat in der Szene oder sonst wie sich mit Karneval, Fastnacht oder Fasching iden­ti­fiziert, gab sich hier ein Stelldichein. Allen voran präsentierten sich natürlich die beiden großen Verbände, der Bund Deut­scher Karneval (BDK) und der Regionalverband Karnevalistischer Kor­po­rationen (RKK), mit einem Informationsstand. Aber auch die vie­len Hersteller von Uniformen, Kos­tümen und Zubehör, sowie Süßig­keiten und Ge­tränken durf­ten nicht fehlen. Als besonderes Bon­bon schließlich gab es Work­shops zum Thema Tanzen und Wagenbau sowie ein tolles Show­­programm auf der Bühne.
Wir waren bereits früh am Morgen aufgebrochen, denn es galt, eine umfangreiche Liste an Aufgaben abzuarbeiten. Unsere Trainerin Tanja wollte sich ausgiebig über Tanzstiefel, Schminke, etc. informieren, während Tanzcorpsleiterin Elke zielstrebig auf den Stand der Fa. Arenz zusteuerte und sich nach dem Stand der Arbeiten an unseren neuen Garde­uni­formen erkundigte. Außerdem galt es, unserem Ordenslieferanten, der Fa. Zinnhannes, einen Besuch abzustatten.
Natürlich traf man auch viele Bekannte, die man oft ein Jahr oder länger nicht gesehen hatte. Da wurden bei einer Tasse Kaffee (oder auch mal einem Jägermeister) Neuigkeiten ausgetauscht und wertvolle Tipps weitergegeben. Besonders gefreut hat uns aber das Wiedersehen mit Detlef Lauenstein von den ‚Drei Söck’, der einen eigenen Stand hatte und mit seiner Aktion ‚Kölsch Kubanische Freundschaft’ sicher einen der Höhepunkte der Messe zu bieten hatte. Bei einem kühlen Schluck Kölsch oder Alt und einer guten Zigarre - für Nicht-Biertrinker waren auch kubanische Mojitos und Cuba Libre im Angebot - konnte man sich von dem breiten Repertoire von ‚AIDA Productions’ und dem ‚3 Söck Enter­tain­ment’ überzeugen.
Detlef hingegen überzeugte sich in der Zwischenzeit davon, dass „seine“ Tanja in den zurückliegenden zehn oder zwölf Jahren doch tatsächlich ein bisschen größer geworden war (wer hätte das gedacht!). Erst spät am Abend brachen wir bepackt mit Schuhkartons, Schminkutensilien und zahlreichen Pröbchen auf, jedoch nicht ohne das Versprechen zurückzulassen, dass wir im nächsten Jahr ganz bestimmt wiederkommen.

24.-27. Mai 2001 - Ausflug zum 24h-Rennen an den Nürburgring
Wer schon einmal bei unserer Karnevalseröffnungsfeier dabei war, weiß sicher auch, dass es bei der Tombola als einen der Hauptpreise ein Wochenende am Nürburgring zu ge­win­nen gibt. So war es auch im vergangenen Jahr und der Gewinner durfte Ende Mai zum Int. ADAC 24h-Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife fahren.
Von uns hatte leider keiner gewonnen, aber wir ha­ben uns überlegt, dass man sich so ein Rennen doch ei­gent­lich nicht entgehen lassen dürfte. Kur­zerhand wur­den Eintrittskarten organisiert und die Koffer ge­packt. Die ganz „Harten“ warfen ihr Zelt ins Auto und cam­pier­ten wie zigtausend andere im Wald gleich neben der Strecke. Wer es dagegen etwas komfor­tabler haben wollte, mietete sich im nahegelegenen Wimbach in einem von uns orga­ni­sierten Ferienhaus ein.
Bei strahlendem Sonnenschein - das hatte es die letzten zehn Jahre nicht gegeben! - erleb­ten wir ein tolles langes Wochenende mit fünf Tagen Autorennen aller Klassen. Ein Be­such im Fahrerlager gehörte genauso da­zu, wie ein Rundgang entlang der Strecke während des Rennens bei Nacht. Was mit Sicherheit noch lange in Er­inne­rung bleiben wird, sind die ein­zigartige Duftmischung aus den ‚vier B’ (Benzin, Bratwurst, Brems­­be­läge und Bier), aber auch die Na­tur, der Spass, das leckere Essen und Trinken sowie die unver­gleich­­liche Lager­­feuerromantik in der Eifel.
Auch im nächsten Jahr werden wir wieder mit dabei sein. Also kauft fleißig Lose bei unse­rer Tombola - und falls es wieder mal nicht klappt mit dem Hauptgewinn, dann meldet euch einfach in der Ge­schäftsstelle an!

April 2001 - "OPO" bei Renault Rhein-Sieg
Geschäftsführer Stephan Hensch­ke lud ein und alle, alle kamen - zur ‚OPO’ bei Renault Rhein-Sieg in Sankt Augustin. Übrigens, ‚OPO’ ist französisch, heißt ‚Opé­ra­tion Port Ouvert’ und be­deutet ‚Tag der offenen Tür’ - na, wieder was gelernt, nicht wahr?! Zu se­hen gab es jeden­falls eine Men­ge, und das nicht nur für die Auto-Freaks. Im Mittelpunkt der Ver­an­stal­tung stand die Vorstellung des neu­en Renault Laguna, aber auch drum­­herum wur­de eine Menge gebo­ten.
Für die Kinder gab es eine tolle Spiel- und Bastelecke, in der passend zur Osterzeit hübsche Körbchen gestaltet wurden. Außerdem drehte draußen rund um das Gebäude unser „Renault Express“ seine Runden. Einige Kinder konnten gar nicht genug bekommen und blieben gleich für mehrere Fahrten drin sitzen. Aber auch die Großen mussten sich nicht lang­weilen, für sie gab es ein Minigolf-Spiel, bei dem zahlreiche Preise zu gewinnen waren, darunter ein Cabrio-Wochenende und mehrere Gut­schei­ne für einen Gratis-Ölwechsel.
Nicht zuletzt wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, denn Petra Kiese und ihr Team von der Impact Werbeagentur präsentierten frisch gebackene Waffeln mit Sahne und Kir­schen sowie leckere Hot Dogs. Kurz und gut: Das hat Spass gemacht, da gehen wir wieder hin!

20. März 2001 - Siegburger Ehrengarde stellte ihre neue Homepage vor
Als erste Karnevalsgesellschaft in unserer schönen Kreisstadt Siegburg war die K.G. Siegburger Ehren­garde e.V. im Jahr 1998 bereits kurz nach ihrer Gründung auch mit einer eigenen Homepage im Inter­net vertreten. Die Fir­ma Media DiSain aus Lohmar hatte damals uns wie vielen anderen Vereinen auch unentgeltlich die Möglichkeit geboten, die Domain www.siegburg.net zu nutzen, um auf einer Unter­seite Informationen, Termine, Adressen, etc. über das Medium Internet zu veröffentlichen.
Natürlich lief das alles am Anfang noch nicht so perfekt, wie wir das gerne gehabt hätten. Einige Bemerkungen waren noch etwas ungeschickt formuliert, Termine standen nicht dort wo sie hingehörten und Bilder er­schienen gele­gent­lich nur unvollständig oder gar nicht. Aber durch viel Üben sowie die konstruktive Kritik zahl­reicher Karnevalisten, die selbst ebenfalls passionierte „Internet-Surfer“ sind, haben wir fleißig dazu­ge­lernt und können heute nicht ohne ein klein wenig Stolz unsere neue Homepage präsentieren.
Unsere neue „Top-level-domain“ seht ihr nun vor Euch. Hier findet ihr ein Menge Wissenswertes rund um unseren Verein sowie den Karneval in Siegburg. Neben einer kurzen Beschreibung unserer jungen Karnevalsgesellschaft gibt es Informationen über das Kinder- und Juniorentanz­corps mit den Trainingszeiten und -orten sowie der Erreichbarkeit unserer Geschäftsstelle und zahlreiche Links zu anderen Karnevals-Homepages. In der Fotogalerie gibt es einige Schnapp­schüsse zum Schmunzeln und der ehe­mals nur als interne Information ge­dachte Terminkalender ist inzwischen zu einer fast vollständigen Samm­lung der großen Veranstal­tun­gen im Siegburger Karneval geworden und wächst ständig weiter.
Wir hoffen, dass Euch allen unser Internet-Auftritt gefällt. Für Kritik und Anregungen sind wir auch weiterhin jederzeit offen. Also schaut immer wieder mal ´rein ins „World Wide Web“ ...

10. März 2001 - "Auf Schumi's Spuren" - Erstes Ehrengarde-Kartrennen
Warum eigentlich immer nur vor der Glotze sitzen und zuschauen, wenn sich Schumi & Co. in ihren flotten Rennern spannende Rad-an-Rad-Duelle liefern? Das dachten wir uns jedenfalls im ver­gan­genen Frühjahr und beschlossen, die Sache - in diesem Fall das Lenkrad - einmal selbst in die Hand zu nehmen. Also wurde kurzerhand eine Kartbahn gebucht und schon konnte es losgehen! Um die Bahn optimal ausnutzen zu können, hatten wir noch ein paar Freunde mitgebracht und mit mehr als einem Dutzend Startern sowie dem unvermeidbaren Fanclub auf der Tribüne war alles bestens vorbereitet.
Freies Training, Qualifying und dann das Rennen - alles war fast wie im richtigen Renn­fahrerleben. Doch da zeigte sich auch, warum die Herren Profisportler so viel trainieren. Denn die meisten der Hobbypiloten hatten doch so ihre Probleme mit der Kondition, nach­dem man einmal so ca. 20 Minuten am Stück im Renntempo unterwegs gewesen war. Zum Glück erlöste uns schließlich die schwarzweiß-karierte Flagge des Rennleiters und nass geschwitzt aber rundherum zufrieden stiegen wir aus dem Karts aus. Eine stilechte Siegerehrung mit allem Drum und Dran krönte den Abend, bevor man zum gemütlichen Ausklang überging.

Session 2000/2001 - BDK-Verdienstorden für unseren Präsidenten
Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt in dieser Session Artur Reis, unser Präsident und 1. Vorsitzender. Aus den Händen von Komitée-Geschäftsführer Günther Krengel wurde dem 50-jährige der Verdienstorden des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval e.V. in Bronze überreicht. Die Verleihung im Rahmen unserer Karnevalsfeier im Bootshaus war eine hervorragend gelungene Überraschung für den in Siegburg-Kaldauen wohnenden Angestellten, die er sichtlich gerührt im Kreise seiner Karnevalsfreunde in Empfang nahm.

Günther Krengel, der seit 1999 dem Bezirksvorstand des Regionalverbandes angehört, würdigte in seiner Laudatio die mehr als zehnjährige Tätigkeit des Ehrengarde-Vorsitzenden im Siegburger Fasteleer. Bereits in der Session 1989/1990 war Reis durch den Gardetanzsport seiner Tochter Tanja zum Karneval gekommen. Seit dieser Zeit unterstützte er das Tanzcorps nach besten Kräften und fuhr die Kindergarde mit seinem 9-Sitzer zu vielen Auftritten und Tanzturnieren. Im Herbst 1991 wurde Artur Reis dann selbst aktiver Karnevalist. Er trat zunächst bei den Husaren Schwarz-Weiß ein, wo er von 1995 bis 1998 das Amt des Elferratssprechers inne hatte.
Seit dem Sommer 1998 kennt man ihn im Siegburger Karneval als Mitbegründer der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V., die er als Präsident und 1. Vorsitzender leitet. Mit der Ehrung durch den BDK-Verdienstorden wollen ihm alle seine Freunde Danke sagen und ihm sowie uns allen wünschen, dass er dem Karneval in unserer Kreisstadt Siegburg noch möglichst lange erhalten bleibt.

18. November 2000 - Siegburger Ehrengarde feierte Karnevalseröffnung
Bis auf den letzten Platz besetzt war auch in diesem Jahr wieder das Siegburger Bootshaus bei der Karnevalseröffnung der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. Erstmals hatten die "gelb-schwarzen" eine Bühne aufgebaut, so daß auch die hinteren Reihen das Geschehen sehr gut verfolgen konnten. So erlebten die Besucher aus Siegburg und Umgebung, darunter viele Aktive der anderen Siegburger Karnevals-Gesellschaften einen bunten Abend mit einigen sehr schönen Programmpunkten, der schließlich in einer großen Tombola seinen Höhepunkt fand.

Zunächst aber begrüßte Artur Reis, Präsident und 1. Vorsitzender der K.G., die Narren im herrlich geschmückten Saal und kündigte das Kinder- und Juniorentanzcorps der Ehrengarde an. Die Kinder hatten das ganze Jahr über fleißig trainiert und zeigten dem Publikum zwei tolle Tänze. Als besonderen Clou aber marschierte auch Tanja Reis, die Trainerin und Tochter des Präsidenten, im gelb-schwarzen Gardekostüm mit ein und überraschte ihren Vater mit einem heimlich einstudierten Tanz. Damit zeigte die jetzt 22-jährige, ehemalige Deutsche Vizemeisterin, daß sie bis heute nichts von ihrem Können verlernt hat. Für ihre tolle Darbietung bekam die Gruppe großen Applaus und der Trainerin sowie jedem der Kinder wurde der Sessionsorden überreicht.
In Rekordzeit lösten anschließend die "Dottendorfer Burgwächter" ihr Versprechen zu einem Gegenbesuch ein. Denn erst am gleichen Vormittag war die Siegburger Ehrengarde mit ihrem Tanzcorps in Bonn zu Gast gewesen und hatte tatkräftig bei der Erstürmung der Dottendorfer Burg mitgeholfen. Die Damenformation der jungen, erst am 9.9.1999 gegründeten Karnevalsgesellschaft zeigte ihre wunderschönen Schautänze, bevor anschließend Präsident Hans Fischer das Wort an die Siegburger Narren richtete. Und der tat das nicht nur, um sein erstmals gekürtes "Burgfräulein 2000" vorzustellen, sondern er überraschte die Anwesenden auch mit dem Bekenntnis, daß er eigentlich ein "Siegburger Jung" ist. Einige Gäste, darunter Tönnisberger-Präsident Eckhardt Knobel, erkannten den alten Weggefährten auch nach 20 Jahren wieder und entführten ihn nach dem Auftritt erst einmal an die Bar.
Dafür übernahm ein anderer Tönnisberger das Mikrophon: "Ne kleene Mann" Peter Heister brachte den Saal mit bekannten Stimmungsliedern zum Kochen und wurde schließlich nicht ohne reichlich Zugaben von der Bühne gelassen. Als nächstes folgte die Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes. Dazu reichten Artur Reis sowie Wilbert Fischer, dem im vergangenen Jahr als Erster dieser Titel verliehen worden war, Frau Elisabeth Paulus die Hand und baten sie auf die Bühne. In einer kurzen Rede würdigte Reis die Verdienste von Frau Paulus um den Verein, die sich seit der Vereinsgründung vor allem durch ihr großes Herz für die Kinder als "Miss Elli" überall beliebt gemacht hatte.
Zahlreiche weitere bekannte Gäste besuchten auch noch am späteren Abend die Karnevalseröffnung der Siegburger Ehrengarde. Geschäftsführer Farid Wagner konnte ebenso Bürgermeister Rolf Krieger mit seinem Vize Franz Huhn und dem 1. Beigeordneten Dr. Gerd Fischer begrüßen wie das noch amtierende Prinzenpaar Günther III. (Krengel) mit seiner Siegburgia Beatrix I. Sie alle erlebten noch einen bunten Abend mit einer Büttenrede sowie als besondere Augenweide einem Auftritt der "Bockerother Sternschnuppen", die vor allem die Augen des männlichen Publikums zum Leuchten brachten.
Inzwischen waren alle Tombola-Lose vergriffen und so konnten die glücklichen Gewinner der insgesamt nicht weniger als 200 Preise aufgerufen werden. Die Mitglieder und Freunde der Siegburger Ehrengarde, aber auch zahlreiche Siegburger Geschäftsleute hatten wieder tolle Sachpreise, darunter ein Rennwochenende für zwei Personen am Nürburgring sowie zahlreiche "Pittermännchen" gestiftet. Kurz nach Mitternacht war die Bühne dann endlich frei für die Gäste und Wilbert Fischer, der schon das gesamte Programm in gewohnt virtuoser Art musikalisch begleitet hatte, spielte noch Tanzmusik bis in den frühen Morgen.

12. November 2000 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren dritten Sessionsorden vor
Unter das Motto „Siegburg wie es früher einmal war" hat die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. seit 1998 ihre Orden gestellt. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches einigen Siegburger Bewohnern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.

Im Mittelpunkt des hier abgebildeten Entwurfs des Ordens für die Session 2000/2001 ist die alte Siegburger Schützenburg abgebildet - seit jeher ein Treffpunkt auch für die Karnevalisten unserer Kreisstadt, die hier in jedem Jahr in der "fünften Jahreszeit" zu tollen Sitzungen einladen. Für die Verbundenheit von Schützen und Narren steht der Jeck links oberhalb der Schützenburg, der mit seiner Flinte auf die Ringscheibe zielt und sozusagen "den Vogel abschießt". Das Gesamtbild wird wie in jedem Jahr eingefaßt vom Wappen der Stadt Siegburg auf der linken sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.

Möchten Sie ihn haben ??? Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, in dieser Session bereits zum dritten Mal einen so schönen Orden präsentieren zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne von einem Mitglied unseres Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Es wurden insgesamt nur 122 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist auch diesmal wieder ausgeschlossen!

11. November 2000 - Jetzt gehts los - wir sind nicht mehr aufzuhalten!
Nur noch wenige Tage, dann haben wir den berühmten "Elften im Elften" erreicht und eine erlebnisreiche Karnevalssession 2000/2001 liegt vor uns. In den nächsten Wochen und Monaten wird die "Siegburger Ehrengarde" nicht nur eine Reihe von Veranstaltungen besuchen, sondern im Februar auch an den traditionellen Siegburger 'Veedelszöch' und nicht zuletzt natürlich am großen Rosenmontagszug teilnehmen.
Auf unserer Homepage findet ihr den vorläufigen Terminkalender, in dem wir alle Daten vermerkt haben, die uns zur Zeit bekannt sind und die wir planen. Für die Auftritte der Kinder wird es allerdings noch einen zusätzlichen Plan geben, der die genauen Treffpunkte, Auftrittsorte und Zeiten enthält. Bei einigen besonderen Veranstaltungen wie der Prinzenproklamation und den großen Prunksitzungen sowie den Fahrten nach Lahnstein, usw. haben wir bereits vorsorglich Tische reserviert. Bitte meldet Euch bei der Geschäftsstelle oder einem Vorstandsmitglied und gebt an, zu welchen Veranstaltungen ihr mit wieviel Personen mitkommen möchtet. Auch Gäste sind natürlich herzlich willkommen: Je größer unsere Gruppe ist, desto schöner wird es für alle!
Am Abend des 11.11.2000 besuchen wir wie in den Vorjahren die Karnevalseröffnung der Stadtsoldaten Rot-Weiß im Siegburger Brauhaus, wo es bei Livemusik und leckerem Bier sicher auch in diesem Jahr wieder hoch her gehen wird. Gleichzeitig hat die Siegburger Narrengilde zu einem bunten Abend ins Bootshaus eingeladen und sicher werden auch da einige von uns hingehen. Beide Veranstaltungen kosten keinen Eintritt.

Die "offizielle" Eröffnung der Session wird in diesem Jahr am 12.11.2000 - wieder im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags - um 12:00 Uhr auf dem Siegburger Markt stattfinden - und da wollen natürlich auch wir mit einer möglichst großen Abordnung dabei sein! Um 10:00 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Frühstück im Hotel "Zum Stern" direkt am Markt in der Orestiadastraße (ehem. Sternengasse) und gehen von dort aus gemeinsam hinüber auf den Festplatz. Dann aber steht unsere eigene Karnevalseröffnungsfeier auf dem Programm, die wie beim letzten Mal am dem Samstag stattfindet, der auf den 11.11. folgt. In diesem Jahr ist das der 18. November 2000. Wir haben wieder ein buntes Programm mit einigen sehr schönen Darbietungen vorbereitet, darunter der Auftritt eines bekannten Bauchredners sowie einer tollen Damen-Showtanz-Gruppe. Außerdem wird selbstverständlich unser Kinder- und Juniorentanzcorps dem Publikum sein Können zeigen und zum ersten Mal in Siegburg die neu einstudierten Tänze dieser Session vorführen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr alle kommen und mit uns diesen schönen Abend gemeinsam verbringen würdet. Der Eintritt ist wie im vergangenen Jahr kostenlos. Größere Gruppen, die zusammen sitzen möchten, bitten wir allerdings schon jetzt um frühzeitiges Erscheinen, da das Bootshaus sicher auch diesmal wieder bis auf den letzten Platz besetzt sein wird.
Am ersten Advents-Wochenende machen wir mit beim Weihnachtsmarkt auf dem Stallberg. In einer festlich dekorierten Holzhütte verkaufen wir selbstgebackene Weihnachtsplätzchen. Der Erlös kommt dem Kindertanzcorps zu Gute und hilft uns bei der in Kürze geplanten Anschaffung der Gardeuniformen. Gebäckspenden bitte bis spätestens zum 15.11. bei Martina anmelden und abgeben, damit alles rechtzeitig abgewogen und verpackt werden kann. Am gleichen Wochenende (02.-03.12.2000) findet auch wieder das große Tanzturnier in den karnevalistischen Tänzen im Schulzentrum Neuenhof statt. Elke und Tanja organisieren einen Besuch unseres Tanzcorps, damit sich die Kinder einmal anschauen können, was da so alles geboten wird.
Selbstverständlich besucht die Kinder der Siegburger Ehrengarde auch in diesem Jahr wieder der Nikolaus. Er und sein Gehilfe, der schwarze Pitt, kommen am Sonntag, dem 10.12.2000 nachmittags in unser Wachlokal, die "Alte Schmiede" an der Ecke Zeithstraße/Wellenstraße und haben sicher auch diesmal wieder für jedes Kind ein kleines Geschenk mitgebracht. Aber die Großen dürfen natürlich auch mitkommen, denn wir wollen uns alle gemeinsam bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag machen und auf die Weihnachtszeit einstimmen.
Wenn dann aber das Silvesterfeuerwerk erst einmal verhallt ist, dann geht's erst richtig los. Von Anfang Januar bis Ende Februar haben wir nur etwas mehr als sechs Wochen Zeit, dann ist schon wieder alles vorbei. Bis dahin aber laßt uns gemeinsam "Vell Spass an D'r Freud" beim närrischen Treiben in unserer Heimatstadt Siegburg haben und eine tolle Session 2000/2001 erleben!

10. Juni 2000 - Ehrengarde besichtigte Schloß Homburg
Daß ein Karnevalsverein nicht nur in der "fünften Jahreszeit" aktiv sein darf, bewies erst kürzlich wieder einmal die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. Gerade einmal drei Wochen nach der Jahreshauptversammlung und nach dem ausgiebigen Feiern von Muttertag und Vatertag stand schon wieder die nächste Veranstaltung auf dem Programm. Mit mehr als zwanzig Kindern und Erwachsenen hatten sich die "gelb-schwarzen" am vorletzten Wochenende in Homburg zur Schloßbesichtigung angemeldet.

Bereits früh morgens traf man sich am Vereinslokal, dem Siegburger Bootshaus, und von dort aus ging es mit mehreren Privat-Pkws hinein ins bergische Land in Richtung Wiehl-Bielstein. Nach etwa einer Stunde war man schon am Ziel und das imposante Schloß Homburg begrüßte seine Gäste mit strahlendem Sonnenschein. Eigentlich war das Wetter fast zu schön, um durch die dunklen Kammern zu krabbeln, doch zunächst einmal war die Neugier größer. Unter fachkundiger Führung konnten wir bis in die entlegensten Ecken des Schlosses blicken und eine Menge über die "alten Rittersleut" und das Leben zur Zeit des Mittelalters lernen. Wer gar nicht genug bekam, hatte im Anschluß noch die Gelegenheit, einen Abstecher in das Naturkunde-Museum gleich nebenan zu machen, aber die meisten zogen es vor, der Schloßschänke einen Besuch abzustatten.
Keine Frage: So viel Kultur macht hungrig und durstig! Doch auch da hatten die Aktiven der Siegburger Ehrengarde vorgesorgt, denn es waren reichlich Körbe und Kühltaschen gepackt und mitgenommen worden. Mit diesen zogen wir am Nachmittag weiter nach Wiehl in den dortigen Freizeitpark. Auf der großen Wiese war schnell ein Plätzchen fürs Picknick gefunden, so daß die hungrigen Mägen besänftigt werden konnten. Anschließend gingen die Kinder auf dem großen Spielplatz auf Entdeckungstour und konnten vor allem von der Riesenrutsche gar nicht genug bekommen.
Dem einen oder anderen wurde es in der Sonne schon bald zu heiß, doch das nahegelegene Wasser bot die willkommene Abkühlung - wenn auch nicht in jedem Fall so ganz freiwillig! Die Kinder hatten jedenfalls einen Riesenspaß und löcherten uns noch am gleichen Abend mit der Frage: Wann fahren wir wieder hier hin? Aber auch uns Erwachsenen hat es prima gefallen und wir werden bestimmt noch viele solche Ausflüge planen und durchführen.

19. Mai 2000 - Mitgliederversammlung: Ehrengarde wählte neuen Vorstand
Zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung lud die K.G. Siegburger Ehrengarde am Freitag, den 19. Mai 2000 in ihr Vereinslokal, das Siegburger Bootshaus, ein. Und eine große Zahl von Mitgliedern fand sich pünktlich um 20:00 Uhr ein, um sich über die vergangenen und gegenwärtigen Aktivitäten der jungen Siegburger Karnevalsgesellschaft zu informieren.

Zunächst gab der 1. Vorsitzende Artur Reis einen Überblick über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres. Und da gab es einiges zu berichten, z.B. von den Auftritten des Kinder- und Juniorentanzcorps der Ehrengarde, das mittlerweile aus nicht weniger als 14 Kindern besteht oder den vielen Veranstaltungen, welche die Ehrengarde sowohl außerhalb als auch in der Session organisiert hat. Beispielhaft seien hier das Grillfest zum Jahrestag, ein Zeltlager am Siegufer, verschiedene Wanderungen und Radtouren sowie Tagesausflüge in den Hochwildpark nach Kommern und ins Phantasialand genannt. Aber wie könnte es anders sein: Erst zum Sessionsbeginn ging es bei der Ehrengarde so richtig los! Gleich am ersten Samstag nach dem 11.11. startete man mit einer bunten Karnevalseröffnungsfeier in die "fünfte Jahreszeit" und nach der "Zwangspause" während der Adventszeit ging es dann nonstop bis Aschermittwoch durch. Insgesamt 15 Sitzungen von befreundeten Karnevalsvereinen besuchte die Ehrengarde mit einer Abordnung, bevor es zum absoluten Höhepunkt eines jeden Jahres ging: dem Straßenkarneval mit den Veedelszöch und dem Rosenmontagszug. Überall wo es nur irgendwie ging, machten die "gelb-schwarzen" mit ihrem Mini-ICE mit und für den Rosenmontag wurde natürlich auch ein Prunkwagen auf die Räder gestellt. Tags darauf schließlich fand die Session mit der feierlichen Verabschiedung von Prinz Günther und seiner Beatrix im Waldhotel Grunge einen mehr als würdigen Abschluß.

Daß auch die Finanzen stimmen, erläuterte im Anschluß Schatzmeisterin Simone Müller in ihrem Jahresbericht und Kassenprüfer Ralph Wesse bestätigte die ordentliche Arbeit des Vorstandes, bevor es dessen Entlastung vorschlug. Erwartungsgemäß gab es keine Einwände. Aber es galt auch nach vorne zu blicken bei dieser Jahreshauptversammlung, denn es standen Vorstandswahlen an. Große Überraschungen gab es allerdings nicht, denn das Team ist motiviert wie am ersten Tag und auch die anwesenden Mitglieder sprachen den Kandidaten ausnahmslos durch einstimmige Wahl ihr Vertrauen aus. So setzt sich der neue Vorstand der Siegburger Ehrengarde jetzt zusammen:

Präsident u. 1. Vorsitzender: Artur Reis
2. Vorsitzender: Manfred Hagen
Geschäftsführer: Farid Wagner
Schatzmeisterin: Simone Müller
Schriftführerin: Martina Borschel
Beisitzer: Bärbel Kurth, Elke Reis, Udo Henrichs und Rainer Kurth

Neu ist allerdings die Anschrift der Siegburger Ehrengarde, denn die Geschäftsstelle hat nun mitten in unserer Heimatstadt einen festen Platz gefunden und ist regelmäßig werktags während der üblichen Bürozeiten erreichbar (siehe KONTAKT).

13. November 1999 - Siegburger Ehrengarde stellt ihren diesjährigen Sessionsorden vor !!!
Unter das Motto "Siegburg wie es früher einmal war" hat die K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. seit 1998 ihre Orden gestellt. Es soll jeweils an ein besonderes Gebäude oder ähnliches Bauwerk erinnert werden, welches den meisten Siegburger Bewohnern sicher noch bekannt ist, obwohl es heute nicht mehr existiert.

Im Mittelpunkt des hier abgebildeten Entwurfs des Ordens für die "Millennium-Session 2000" ist der alte Siegburger Bahnhof um 1925 abgebildet, der bis vor ca. 35 Jahren an diesem Platz gestanden hat. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts hatte man an gleicher Stelle den ersten Hauptbahnhof Siegburgs gebaut. Das alte Gebäude war jedoch schon bald zu klein, und durch eine umfangreiche Neu- bzw. Umbaumaßnahme entstand der Bahnhof, den die älteren Siegburger auch heute noch kennen. Denn dieses Bauwerk erfüllte nicht nur sage und schreibe 150 Jahre seine Dienste sondern überdauerte sogar mehr oder weniger unversehrt zwei Weltkriege.
Unter dem Gebäude begegnen sich eine alte Dampflokomotive sowie ein nagelneuer ICE als Symbol des Wandels der Zeit: "Früher so ... heute so". Das Bild wird wie beim letztjährigen Orden der Gesellschaft eingefaßt vom Wappen der Stadt Siegburg auf der rechten sowie dem der Siegburger Ehrengarde auf der linken Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - auch diesmal wieder die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden präsentieren zu dürfen. Ein besonderer Dank gilt dem Schöpfer dieses Kunstwerkes, dem Grafiker und Zeichner Knut Nobiling, der wie bereits im Vorjahr eines der ersten Stücke aus den Händen von Artur Reis, dem 1. Vorsitzenden der Ehrengarde, in Empfang nehmen durfte. Die Auflage des Ordens ist auch diesmal wieder streng limitiert. Es wurden insgesamt nur 111 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist ausgeschlossen!

13. November 1999 - KARNEVALS-ERÖFFNUNGS-FEIER 1999
Am 13.11.1999 um 20:11 war es endlich wieder soweit: Die Siegburger Ehrengarde startete mit einer großen Karnevals-Eröffnungs-Feier in ihre zweite Session. Fast 150 Gäste waren der Einladung gefolgt und fanden sich in dem in den Vereinsfarben Gelb-Schwarz dekorierten Saal des Siegburger Bootshauses ein. Unsere Organisatoren hatten ganze Arbeit geleistet und ein buntes Programm zusammengestellt, daß garantiert keine Langeweile aufkommen ließ.

Den "Eisbrecher" machte unser Kinder- und Juniorentanzcorps, daß im zurückliegenden Jahr unter der Leitung von Tanja Reis fleißig trainiert hatte und den begeisterten Gästen zwei peppige Tänze präsentierte. Weitere Höhepunkte des Programms waren die Börner Singers, Stropp' und Ströppcher sowie die akrobatische Darbietung zweier Bauchtänzerinnen nebst der schon obligatorischen Phytonschlange, die mit ihrem fast vier Meter langen Körper auch in diesem Jahr wieder den Gästen den Atem stocken ließ.
Pünktlich zur Sessionseröffnung konnten wir auch unseren neuen Orden präsentieren, den unser Freund Knut Nobiling wieder wunderschön kunstvoll gestaltet hatte. So viele liebe Freunde, Bekannte und Gönner waren unserer Einladung gefolgt, daß unser 1. Vorsitzender, Artur Reis, und Trainerin Tanja Reis beim Verteilen und Bützen richtig ins Schwitzen kamen. Ganz besonders gefreut hat uns der Besuch unseres Bürgermeisters Rolf Krieger und seines Vize Franz Huhn, die sich trotz ihres vollen Terminplans die Zeit nahmen, im Bootshaus vorbeizuschauen. Aber Rolf Krieger ist schließlich auch nicht "nur" Bürgermeister, sondern vor allem der Protektor des Siegburger Karnevals! Und deshalb ließen wir ihn natürlich auch nicht von der Bühne, ohne ein paar Worte an die Jecken im Saal zu richten. Weitere Prominenz ließ dann auch nicht lange auf sich warten: Es erschien das designierte Prinzenpaar der bevorstehenden Session, Günther III. und Beatrix I. mit ihrem Adjutanten Christian Kohr, die wir ebenfalls aufs Herzlichste willkommen hießen. Euch allen vielen Dank, daß Ihr unsere Gäste wart. Wir hoffen, es hat Euch gefallen.

Eine sichtlich gelungene Überraschung hatten wir uns aber für unseren Freund Wilbert Fischer ausgedacht, der uns über das ganze Jahr mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat und wie bereits im vergangenen Jahr an seinen Keyboards virtuos durch den Abend führte: Artur ernannte ihn zum ersten Ehrenmitglied der SEG überreichte ihm eine eigens für ihn gefertigte Mütze.
Abschluß und auch ein Höhepunkt des Programms war dann unsere Tombola, die dieses Jahr wieder mit wirklich hochkarätigen Gewinnen bestückt war. Da fanden sich Gutscheine fürs Fitneßstudio und die Sonnenbank, komplette Tanzkurse, ein großes (vermutlich hochseetüchtiges?) Kanu, ein Handy und viele andere schöne und nützliche Preise im Gesamtwert von über 5.000,- DM. Allen Sponsoren, ohne die so eine tolle Verlosung überhaupt nicht möglich gewesen wäre, an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön! Unser Hofjournalist Farid Wagner leitete die Verteilung der Preise genauso souverän und überzeugend, wie er schon den ganzen Abend moderiert hatte: Jung, dat häß de joht jemaaht!
Der Abschluß des Abends gehörte dann wieder Wilbert, der zum Tanz bis in die frühen Morgenstunden aufspielte. Wir hoffen, unseren Gästen hat der Abend genau so viel Spaß gemacht wie uns. Vielen Dank noch einmal an alle, die uns in vielfältiger Form unterstützt haben und zum Schluß: Allen Siegburger Jecken eine tolle "Millennium-Session" 1999/2000!

4. September 1999 - "Ene Besoch em Zoo ..."
Daß Karnevalisten auch im Sommer schon mächtig aktiv sind, bewies die Siegburger Ehrengarde am ersten September-Wochenende. Eine große Gruppe von Erwachsenen und Kindern brach auf zu einem Tagesausflug in den Hochwildpark nach Kommern bei Mechernich. Schnell war der Rucksack geschnürt und am Samstag morgen ging es pünktlich um 11:00 Uhr los in Richtung Eifel.

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen traf man nach ca. einer Stunde am Ziel an und machte sich gleich auf den Rundweg durch den Park. Begrüßt wurden Groß und Klein zunächst von Papageien, Kaninchen und Ziegen sowie Enten und Schwänen. Vor allem die Kinder hatten einen Riesenspaß beim Füttern der Tiere, die teilweise doch um einiges größer waren als sie selbst. Und im Freigehege wurde dann sogar dem einen oder anderen Erwachsenen etwas mulmig, denn dort konnte man Wildschweine, Hirsche und Rehe ohne einen trennenden Zaun im wahrsten Sinne des Wortes "hautnah" erleben. Das Dammwild, welches durch das Rascheln der Futtertüten aufmerksam wurde, kam mit schnellen Schritten näher und flößte durch seine Größe und das riesige Geweih vor allem den Jüngsten einen gehörigen Respekt ein. Wenn man da nicht schnell genug an das Futter kam, gab es sogar den einen oder anderen ungeduldigen Schubser!
Nach ca. zwei Stunden legten die Aktiven der Siegburger Ehrengarde die wohlverdiente Pause ein. Es gab eine Stärkung im Restaurant des Parks und anschließend konnten die Kinder sich noch einmal so richtig austoben auf dem großen Spielplatz gleich nebenan, auf dem sich allerlei Spielgerät befand. Am Ende waren alle froh, dieses "Abenteuer Wildnis" in der Eifel wohlbehalten überstanden zu haben. Müde und abgekämpft machte man sich auf den Weg nach Hause und alle waren sich einig: Da fahren wir wieder hin! -

27.-29. August 1999 - STADTFEST in Siegburg ... und wir waren wieder mit dabei !!!
Auch im zweiten Jahr ihres Bestehens war die Ehrengarde wieder auf dem Siegburger Stadtfest vertreten. Wir standen nicht mehr in der Kaiserstraße sondern diesmal direkt am Markt in der Griesgasse (Durchgang zum Herrengarten) vor dem Haus 'Zum Winter' (Blumenladen und ältestes Haus der Stadt). Wie Ihr Euch sicher denken könnt, hatten wir einiges vorbereitet. Es gab ein tolles Programm mit viel Spaß und Unterhaltung. Dafür garantierte schon der allseits bekannte und beliebte "Ballermann auf Rädern" unseres Getränkelieferanten Katzer.

Das PROGRAMM begann am Freitag um 19:00 Uhr so wie es sich gehört, nämlich mit dem Anstich des ersten Fasses vom leckeren Gerstensaft der Firma Sünner. Ab 22:00 Uhr folgte dann aber auch schon der erste Höhepunkt. Als eine absolute SENSATION in Siegburg gab es eine Oben-Ohne-Bedienung (!) am 'Ballermann' der Ehrengarde - Männlein wie Weiblein fanden sich zahlreich ein, um einen Hauch von Erotik beim Anblick unseres jungen und attraktiven Personals zu genießen.
Der Samstag begann pünktlich um 12:00 Uhr, also zum "High noon". Und wie konnte es anders sein: Die Letzten (vom Vortag) waren auch wieder die Ersten! Der Nachmittag verlief relativ ruhig, aber ab 19:00 Uhr hieß es dann wieder: Partytime mit flotter Musik und coolen Drinks. Und weil das Rufen nach Zugabe kein Ende nehmen wollte, konnten wir auch unsere Oben-Ohne-Bedienungen noch einmal zu einer fast einstündigen Showeinlage überreden. Sonntags schließlich traf man sich gegen 10:00 Uhr zum traditionellen Frühschoppen, für den Nachmittag hatte Tanja Reis ein Kinderschminken organisiert und am späten Abend nach dem Feuerwerk ließen auch wir das Stadtfest gemütlich ausklingen.

20.-22. August 1999 - Flugplatzfest in Alkersleben
Wenn einer eine Reise tut .... dann geht er manchmal sogar in die Luft. So in etwa könnte man zumindest die Erlebnisse einer kleinen Abordnung der Siegburger Ehrengarde beim Flughafenfest in Alkersleben bei Erfurt zusammenfassen. Aber der Reihe nach ...
Am vorletzten Wochenende im August stieg das Flughafenfest in Alkersleben, und für die Aktiven der Ehrengarde war klar: "Do jon mer och hin!" - zumal das eine Gelegenheit war, unseren Freunden von der "Sektion Erfurt" den lange versprochenen Besuch abzustatten. Aber wie das Leben so spielt, konnten sich leider nur Martina, Manfred, Simone und Ralf sowie Ralf's Vater Günter auf den Weg machen. So fielen wir dann am Abend des 20. August in Thüringen ein. Den Freitag widmete man einer kleinen Orientierungsrunde durch Erfurt, die schließlich zu einem in Ehrengarde-Kreisen bereits seit dem letztjährigen Winterausflug bekannten und allseits beliebten Mexikaner führte. Es ist wohl besser, wir decken den Mantel des Schweigens über Details der dort stattgefundenen, dekadenten Schlemmer-Szenen. Nur so viel: Es war köstlich!
Am Samstag morgen, nach einem leckeren Frühstück bei unserer lieben Gastgeberin Renate, ging es dann bei herrlichem Wetter auf eine "Kul-Tour" durch Erfurt. Zunächst begann man mit dem Verkosten einer Original Thüringer Bratwurst und dann machte sich unter der fach- und ortskundigen Führung unseres Erfurt-Spezialisten Manfred auf, die Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt zu bewundern. Aufkeimende Ermüdungserscheinungen wurden tapfer mit Eis, kühlen Getränken und ... selbstverständlich weiteren Thüringer Würsten bekämpft. Gegen nachmittag fuhren ging es dann zum Flugplatz nach Alkersleben, wo die Reisenden aufs Herzlichste begrüßt wurden. Nach einer kleinen Stärkung, bestehend aus ... na, wer weiß es? Richtig: Bier und Thüringer ... wurden erst einmal neugierig die ausgestellten Fluggeräte inspiziert. Die Sensation war eine alte Doppeldecker-Transportmaschine, mit der die Fallschirmspringer abgesetzt wurden. Aber für die "Nicht-Flieger" unserer kleinen Abordnung waren auch die anderen Hubschrauber und Kleinflugzeuge faszinierend. Leider drohte das Wetter zu kippen, so daß an diesem Tag kein Flug mehr möglich war. Aber man tröstete sich mit einer weiteren Thüringer und verlegte das Geschehen kurzer Hand in Renate's Party-Keller, wo unser Erfurter Mitglied die Gäste mit Ihrem delikaten Schichtsalat, selbstgemachter Wurst und leckeren Frikadellen verwöhnte. Da der Tag dann doch ziemlich anstrengend war, löste sich die Runde zu einer zivilen Zeit auf.

Sonntagmorgen ging es dann nach einem Abstecher zu Manfred's Wohnwagen auf dem Campingplatz in Hohenfelden wieder zum Flugplatz. Die Wettergötter hatten diesmal ein Einsehen und unter strahlendem Himmel machte Manfred eine 4-sitzige Piper-28 startklar. Und eine Thüringer später hoben Simone, Manfred, Ralf und Günther ab in den blauen Himmel zu einem Rundflug über Erfurt. An der Tatsache, daß einer der Beteiligten diese Zeilen geschrieben hat, mag der geneigte Leser erkennen, daß Manfred alle Fluggäste wohlbehalten auf die Erde zurückbrachte. Es war ein tolles Erlebnis. Während man gerade bei einer weiteren Thüringer von der tollen Aussicht schwärmte, wurde die Aufmerksamkeit von einer kleinen, im Militärlook lackierten Maschine angezogen: Ein Kunstflieger zog über dem Flugfeld seine Show ab. Irgendwie muß Martina ein gewisses Leuchten in Ralf's Augen entdeckt haben. Sie entwickelte plötzlich geheimnisvolle Aktivitäten und ehe er sich versah, hatte man das Fluggeld gesammelt, ihn zu der gerade gelandeten Maschine gezogen und auf dem Copiloten-Sitz festgeschnürt. Mit dem beruhigenden Hinweis, daß der vorgeschriebene Fallschirm bei der geringen Höhe und der Geschwindigkeit ziemlich zwecklos sei, entführte der Pilot unseren Ralf zum zweiten Mal an diesem Tag in den Thüringer Sonnenhimmel.

War die Piper ein eher gemächliches Transportmittel, so ging jetzt richtig die Post ab. Schon beim Start zerrten die Fliehkräfte heftig an der zarten Pfirsichhaut unseres Freundes, aber gegen das, was dann abging, muß die Fahrt in einem Formel 1-Boliden wie die auf einem Kinderkarussell sein. Loopings, Schrauben, Sturzflüge, Trudeln - mal hoch über dem Platz, dann wieder wenige Meter über dem Boden. Mit einem Rückwärts-Looping beendete der Pilot viel zu früh diese eindrucksvolle Demonstration seiner Flugkünste. Ralf aber beteuerte, von ihm aus hätte das noch Stunden so gehen können. Und beim nächsten Flugfest in Alkersleben ist wohl endgültig der Tandem-Sprung fällig. Während die kleine Reisegruppe bei einer Thüringer über dieses sensationelle Abenteuer redete, entschloß sich Ralf's Vater dann, sein Schicksal auch noch einmal herauszufordern. Schon lange hatte er den Wunsch gehabt, mit einem Segelflieger durch die Wolken zu schweben, und jetzt war genau der richtige Moment, sich diesen Traum zu erfüllen. Thüringer Bratwürste kauend, beobachteten die anderen, wie der Segler in steilem Winkel in die Lüfte gezogen wurde und dann als kleiner, kaum sichtbarer Punkt am Horizont seine Runden zog.
Offensichtlich verstand auch dieser Pilot sein Handwerk, denn nach einer guten halben Stunde hatte Ralf's Vater wieder festen Boden unter den Füßen. Wie begeistert er war konnte man an dem verklärten Blick erkennen, mit dem er in seine nächste Thüringer biß. Aber alles hat ein Ende (nur die Thüringer hat zwei). Noch ein paar Kilometer Autobahn, Kinder und Haustiere warteten auf die Kurzurlauber und am nächsten Morgen war zumindest für die Werktätigen unter ihnen wieder Arbeiten angesagt. So hieß es denn Abschied nehmen. Bepackt mit einer großen Kühltruhe voller Thüringer stieg man in die Autos und machte sich notgedrungen auf den Heimweg.
Es war ein tolles Wochenende. Herzlichen Dank allen Erfurtern für die herzliche Aufnahme, ganz besonders aber "Herbergsmutter" Renate. Auch an Manfred ein Dankeschön für den Flug und an Simone für Ihre Chauffeurdienste. Ralf umarmte noch einmal Martina und alle Beteiligten, die ihm durch ihre Sammelaktion ein unvergeßliches Erlebnis möglich gemacht haben. Und nicht zuletzt danken natürlich alle dem Erfinder der Thüringer Bratwurst!!! -

31. Juli 1999 - Wollt ihr, liebe Mitglieder und Freunde der Siegburger Ehrengarde, einmal eine Nacht mit Eurem 1. Vorsitzenden verbringen? Dann hättet ihr am letzten Juli-Wochenende dabei sein sollen! Denn auf vielfachen Wunsch von Groß und Klein veranstaltete die Siegburger Ehrengarde am diesem Wochenende (31. Juli bis 1. August 1999) ein Zeltlager auf der Wiese am Siegufer gleich hinter unserem Wachlokal, der Ökonomie unseres Freundes Kai Blaeß. Zelte wurden von uns zur Verfügung gestellt (ein großes für die Kinder sowie einige, etwas kleinere "Dackel-Garagen" für die Erwachsenen. Wir begannen bereits am Freitag abend mit dem Aufbau und stellten natürlich eine Nachtwache auf (wobei das mit dem Bewachen nicht so wörtlich zu nehmen war, vor allem nicht das &qout;wach"!).
Richtig los ging's aber erst am Samstag so gegen 14:00 Uhr, und dann hatten wir Spaß nonstop bis zum späten Sonntag nachmittag. Das Wetter war spitze und wir konnten prima in der Sieg schwimmen gehen. Einige zogen es vor, dem kühlen Naß aus dem Weg zu gehen und legten sich lieber zum Bräunen in die Sonne. Kann man natürlich auch machen, allerdings wird gemunkelt, daß da jemand doch mehr oder weniger gegen seinen Willen getauft wurde ...
Für Speis' und Trank war selbstverständlich auch wie immer bestens gesorgt. Dank Manfred's Dependance im fernen Osten gab es wieder die leckeren Original Thüringer Bratwürste. Alle hauten rein, was das Zeug hielt und an den letzten Exemplaren hatten sogar Kai's Hunde noch ihre Freude.
Nicht vergessen werden sollte die Nachtwanderung, bei der wir unter der orts(un)kundigen Führung unseres lieben Arturs ca. eine halbe Stunde durch den dunklen Wald irrten. Und siehe da: Unsere sonst so mutigen Kinder, die sich beim Training vor nichts und niemand fürchten, hingen plötzlich wie die Kletten an einem, daß man gar nicht genügend Arme hatte. Schließlich fanden wir dann aber doch zurück in die Zivilisation, die Kinder wurden zu Bett gebracht und wir ließen den Abend ausklingen mit der Live-Musik von 'Kappendraht' beim Sommerfest am Bootshaus. Eigentlich überflüssig, das überhaupt zu erwähnen, aber der Vollständigkeit halber dann doch: Das war klasse und das machen wir nächstes Jahr wieder !!!

05. Juli 1999 - Wir sind jetzt auch im BDK!
Nachdem unser Karnevalsverein bereits kurz nach seiner Gründung Mitglied des Regionalverbandes Karnevalistischer Korporationen (RKK) geworden ist, sind wir nun endlich auch in den größten Verband Deutschlands, den Bund Deutscher Karneval mit über 4.000 angeschlossenen Karnevalsvereinen, aufgenommen worden. Beide Verbände haben im vergangenen Jahr zusammen den Landesverband für Gardetanzsport gegründet, organisieren aber weiterhin nach etwas unterschiedlichen Richtlinien Turniere im Gardetanzsport.
Die Mitgliedschaft nicht nur im RKK sondern auch im BDK soll vor allem unserem Kinder- und Juniorentanzcorps in Zukunft einmal Vorteile bringen. Aber wir halten es auch allgemein für wichtig, einen Beitrag zur Unterstützung der Verbände zu leisten, die unsere Interessen vertreten und sich für uns einsetzen.

20. Juni 1999 - Unser erster Jahrestag
Am 20. Juni 1999 feierten wir unseren ersten Jahrestag. Alle Mitglieder und Freunde der Siegburger Ehrengarde waren herzlich eingeladen, mit uns auf der Wiese hinter unserem Vereinslokal, dem Siegburger STV-Bootshaus, bei einem kühlen Kölsch auf dieses Ereignis anzustoßen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und hat uns allen einen Riesenspaß gemacht!

14. November 1998 - K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. stellt ihren ersten Sessionsorden vor
Unter das Motto "Siegburg wie es früher einmal war" hat die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde e.V. ihre Orden für die karnevalistischen Sessionen der nächsten Jahre gestellt. Der hier abgebildete erste Orden des Vereins zeigt in der Mitte das Geburtshaus des Siegburger Komponisten Engelbert Humperdinck. Das Gebäude stand früher an der Ecke Humperdinckstraße-Heinrichstraße, fiel aber um 1960 der Stadtplanung zum Opfer, so daß es leider nicht bis heute erhalten geblieben ist.
Stellvertretend für Humperdinck's bekannteste Werke stehen die beiden Königskinder, welche oberhalb des Hauses zu sehen sind. Das Motiv wird eingefaßt vom Wappen unserer Heimatstadt Siegburg auf der linken Seite sowie dem der Ehrengarde auf der rechten Seite. Über dem gesamten Bild thront - wie könnte es anders sein - die Siegburger Abtei auf dem Michaelsberg.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich ganz besonders, bereits im Gründungsjahr der Gesellschaft ihren ersten Orden in der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Und alle Karnevalisten, die das möchten, können ebenfalls stolze Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so von Anfang an den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird ihnen der Orden von einem Mitglied des Vorstandes persönlich verliehen.
Wer Interesse hat, sollte jedoch nicht zu lange überlegen, denn die Auflage des Ordens ist streng limitiert. Für diese Session wurden nur 66 Exemplare hergestellt und eine Nachlieferung ist ausgeschlossen.

Zurück zur HOMEPAGE