NEWS aus den letzten beiden Jahren

05. Dezember 2017 - Beim Weihnachtsshopping der KG Siegburger Ehrengarde e.V. helfen!
Wer in den nächsten Tagen und Wochen seine Weihnachtseinkäufe erledigt kann dabei auch direkt etwas für die KG Siegburger Ehrengarde e.V. tun. Weihnachts-Shopper, die uns bei ihrem Einkauf bei smile.amazon.de auswählen, sorgen dafür, dass Amazon 1,5 Prozent des Preises der qualifizierten Einkäufe an uns weiterleitet: https://smile.amazon.de/ch/220-595-00433.
Die Aktion mit der dreifachen Prämie läuft noch bis zum 24. Dezember 2017. Danach gelten wieder die gewohnten 0,5 Prozent. Wir sagen schon jetzt Danke, wünschen eine schöne Adventszeit und viel Spaß beim Christmas-Shopping.

21. September 2017 - Sessionseröffnungsfeier der Siegburger Ehrengarde am 18. November 2017
Genau eine Woche nach dem "Elften im Elften" startet die KG Siegburger Ehrengarde wieder eine große Party zum Start in die "fünfte Jahreszeit". Nachdem sich unser noch recht junges Konzept in den zurückliegenden Jahren bestens bewährt hat, werden wir auch diesmal wieder den Pfarrer-Rupprecht-Saal in eine bunte Party-Location verwandeln und mit vielen Jecken aus Siegburg und Umgebung unseren geliebten Karneval feiern.
Pünktlich um 19:00 Uhr öffnen wir die Türen und bieten Euch sowohl Sitz- als auch Stehplätze im Saal an. Bitte denkt aber daran, dass die Veranstaltung nur für max. 199 Personen zugelassen ist. Seid also rechtzeitig da und sichert Euch die Plätze Eurer Wahl. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr wieder FREI !!!
Natürlich soll eine Sessionseröffnung keine Sitzung sein - zumindest sehen wir das so. Deshalb wird es zwar ein schönes und abwechslungsreiches Programm geben, aber zwischendurch planen wir auch immer einige Pausen ein, in denen ihr Euch mit Speisen und Getränken versorgen oder einfach auch mal ein bißchen quatschen könnt. Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle schon mal an die "Lustigen Weiber un dat Schmölzje" sowie die "Hornpötter Hunnenhorde", ohne deren Unterstützung hinter der Theke am Zapfhahn bzw. beim Catering diese Veranstaltung für uns gar nicht möglich wäre!
Los geht's um 20:11 Uhr zunächst mit den Gardetänzen unserer Tanzcorps. Nach einer längeren Pause haben wir auf Grund der vielen neuen Aktiven wieder eine Mini-Gruppe ins Leben gerufen, die an diesem Abend für Euch sicher ganz gekonnt den Eisbrecher machen wird. Es folgen die neuen Tänze zur Session 2017/18 der Kinder und der Junioren. Natürlich stellen wir Euch auch unseren diesjährigen Sessionsorden vor und wir hoffen - nein, wir sind sicher, dass wir mit der Gestaltung dieses 20. Exemplars seit unserer Gründung wieder ein schönes Motiv gefunden haben. Nach der Verleihung an unsere Jugend machen wir die Bühne frei und freuen uns auf die Akrobatik sowie die mitreißende Musik des Seniorentanzcorps.
Für den weiteren Verlauf des Abends haben wir uns wieder tolle Gäste eingeladen. Aus Siegburg-Kaldauen kommt die Showtanzgruppe der "Crazy Chicken" zu uns und natürlich sind auch die "Überflieger" der Husaren Schwarz-Weiß wieder mit dabei. Als besonderes "Schmankerl" dürfen wir Euch zum ersten Mal in Siegburg die "Kölsche Unikaate" präsentieren, eine Musikgruppe, die Euch mit ihrer einzigartigen Darbietung aus Show und Parodie ganz sicher mitreißen wird.
Der Höhepunkt des Abends ist dann auf jeden Fall wie schon im vergangenen Jahr wieder die "Coco-Show" mit ihrem Travestie-Programm der Extra-Klasse, bei dem auch einige Mitlgieder unseres Vereins mitwirken werden. Und um den ganzen die Krone aufzusetzen, haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und mit DJ Rudi, der absoluten Ikone aus den goldenen Zeiten des Pastiche und Siegburger Steffi, den angesagtesten Musik-Artisten der Region verpflichtet. Rudi wird Euch bis spät in die Nacht mit seinen Rhythmen von den Plätzen reißen und auf der Tanzfläche dürft ihr euch dann "open end" nach besten Kräften verausgaben.
Also ... das Programm steht. Seid dabei, habt Spaß und feiert mit uns!

8. März 2017 - Siegburger Ehrengarde lädt zum Tanz-Casting ein
Karneval ist das ganze Jahr – zumindest für die aktiven Tänzerinnen und Tänzer der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. Bereits wenige Wochen nach Aschermittwoch setzt sich Trainer-Team zusammen und beginnt mit der Choreographie sowie der Musikauswahl für die Auftritte in der kommenden Session. Sowohl das Kinder- und Jugendtanzcorps als auch die Seniorengarde freuen sich schon jetzt darauf, mit ihrem Können auch in den nächsten Monaten wieder das Publikum zu begeistern.
Sowohl für Kinder als auch für junge Erwachsene, die Spaß am Karneval sowie am Garde- und Showtanz haben, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um in die Garde einzusteigen und bei der Gestaltung der neuen Tänze bereits von Anfang an mit dabei zu sein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer sich also überlegt, vielleicht aktiv im Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde mitzumachen, ist herzlich eingeladen, sich das Training einmal kostenlos und unverbindlich anzuschauen. Am Samstag, den 25. März sowie eine Woche später am Samstag, den 1. April 2017 findet in der Turnhalle des Allee-Gymnasiums jeweils ein Probetraining statt. Für Kinder und Jugendliche beginnt es um 10:00 Uhr, die etwas Älteren ab ca. 15 Jahre treffen sich um 12:00 Uhr in der Halle. Bitte Sportsachen und geeignete Schuhe für die Turnhalle mitbringen!
Weitere Informationen gibt’s telefonisch oder per WhatsApp bei der Geschäftsstelle unter 02241-9589227 bzw. 0172-2907908. Wer mehr über die Siegburger Ehrengarde wissen möchte, kann sich auch online mit zahlreichen Informationen über den Verein und den Karneval in der Kreisstadt versorgen. Nicht nur hier sondern auch auf Facebook findet man jede Menge News, aktuelle Termine, Ver­an­staltungsinfos und vieles mehr. Also einfach mal reinschauen ...

10. Januar 2017 - Glänzende Premiere der Siegburger Ehrengarde in der Rhein-Sieg-Halle
„Da haben wir wirklich ein riesiges Glück gehabt“, war sich Ehrengarde-Präsident Farid Wagner sicher, als er nach einem mehr als fünfstündigen Programm die Bühne der Rhein-Sieg-Halle verließ. Alle auftretenden Künstler hatten pünktlich oder nur mit wenigen Minuten Verspätung den Weg nach Siegburg gefunden und begeisterten das jecke Publikum mit ihren gekonnten Auftritten vom Feinsten. „Sehr schade nur, dass wir das Eichhof-Dreigestirn in diesem Jahr nicht als unsere Gäste begrüßen konnten. Aber die Fahrt von Much herunter war bei dem Glatteis einfach nicht möglich.“
Bereits um 17:30 Uhr öffneten sich die Türen der Rhein-Sieg-Halle, in der die Siegburger Ehrengarde zum ersten Mal ihre alljährliche Karnevals-Kostüm-Sitzung ausrichtete, denn draußen war es kalt und die Gehwege bereits seit dem Nachmittag spiegelglatt. „Der Schritt vom Schützenhaus in die Rhein-Sieg-Halle ist uns nicht leicht gefallen, denn in der guten Stube des Siegburger Karnevals haben wir uns immer sehr wohl gefühlt“, erklärte Wagner schon vor dem Sitzungsbeginn. „Aber wir sind an dem bisherigen Veranstaltungsort mit dem Kartenverkauf einfach an Grenzen gestoßen. Zum einen wollten wir unseren Gästen mehr Platz und Komfort bieten, zum anderen hat uns die Rhein-Sieg-Halle mit ihrer großzügigen und modernen Ausstattung natürlich auch wesentlich mehr Möglichkeiten geboten, unser eigenes Tanzcorps sowie die auftretenden Künstler dem Publikum zu präsentieren. Im Nachhinein kann man nur sagen: Alles richtig gemacht!“
Unter den Klängen des Spielmannszuges „Rot-Weiß ’67 Duisdorf“ zog die Ehrengarde um 19:11 Uhr in den etwas verkleinerten, aber dafür voll besetzten Saal ein, den die Aktiven mit viel Liebe zum Detail unter dem Motto „Meine Liebe - meine Stadt - mein Verein“ dekoriert hatten. Den Eisbrecher machte auch in diesem Jahr wieder die Kindertanzgruppe, die für ihren Tanz zur Musik von „Steh auf, mach laut“ tosenden Applaus erntete. Aber auch die Juniorengarde und das Seniorentanzcorps zeigten sich in Bestform und wurde erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen. Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Zunächst berichtete „Achnes Kasulke“ als Putzfrau aus ihrem bewegten Leben, danach zog das Siegburger Prinzenpaar mit seinem Gefolge in die Rhein-Sieg-Halle ein. Prinz Daniel I. und seine Siegburgia Pia I. genossen es sichtlich, nur einen Tag später noch einmal an den Ort ihrer feierlichen Proklamation zurückzukehren und waren überaus stolz auf den Tanz, den das Gefolge der Fußballer vom TSV Wolsdorf nebst Partnerinnen ihnen zu Ehren präsentierte.
Anschließend heizte das Trompetercorps „Eefelkank“ aus Eschweiler dem Publikum ordentlich ein und auch die Karnevals-Rockband „Jot Drop“, seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Sitzungsprogramm der Ehrengarde, riss die Gäste mit ihren bekannten Hits wie „Ausrasten“ und „Hey Marie“ von den Stühlen. Der heimliche Höhepunkt sollte jedoch erst noch kommen, denn quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit hatte eine Gruppe von mehr als 50 Mitgliedern quer durch den Verein, darunter auch die Eltern der tanzenden Kinder, eine einzigartige Bühnenshow nach dem Vorbild der TV-Sendung „Supertalent“ einstudiert, die selbst für den Sitzungspräsidenten eine Überraschung war. Stilecht versuchte sich das Jury-Quartett aus Dieter Bohlen, Guido-Maria Kretschmar, Victoria Swarowski und Bruce Darnell in der Bewertung der verschiedenen Auftritte, konnte sich aber logischerweise nicht auf einen einzelnen Sieger einigen. Sowohl der Ausschnitt aus „König der Löwen“, präsentiert von der Kindergarde, als auch der Spieluhrentanz des Jugendcorps, der Strumpfhosentanz der Väter und Mütter und die Choreografie von Michael Jacksons „Thriller“ verdienten Bestnoten. Aber spätestens als Manuel „Coco“ Franz als Barbie und Paul Ittenbach mit seinem zum „Ken-Mobil“ umgewandelten elektrischen Rollstuhl die Bühne rockten, eroberten sie die Herzen der Besucher im Sturm.
Von nun an hätte Rhein-Sieg-Hallen Manager Daniel Reers getrost die Stühle schon beiseite räumen lassen können, denn es hielt niemand mehr auf den Plätzen. Die Showtanzgruppe „High Energy“, immerhin sechsfacher Deutscher Meister ihres Fachs, raubte den Zuschauern mit ihrer einzigartigen Akrobatik den Atem und auch die Kölner Karnevalsgesellschaft Nippeser Bürgerwehr, besser bekannt als „Appelsine Funke“, genoss es sichtlich, auf der mit fast 200 qm riesigen Bühne ihr staatses Corps mit Tanzpaar und Musikzug bestens präsentieren zu können. Zum Finale gaben die „Krageknöpp“ noch einmal richtig Gas und rockten mit ihren weit über die Grenzen des Rheinlands bekannten Hits wie „Kölsch, e lecker Kölsch“, „Zoff em Steuwerhoff“ und „Fastelovendsfieber“ den Saal.
Da blieb es Präsident Farid Wagner nur noch, sich bei allen Aktiven, besonders aber auch dem überaus professionellen Team der Rhein-Sieg-Halle, für ihre hervorragende Leistung zu bedanken und bereits jetzt den 6. Januar 2018 als nächsten Termin für die Ehrengarde-Sitzung anzukündigen. „Wir haben unter anderem schon jetzt Vicky Junggeburth und „Kasalla“ gebucht, so dass wir hoffen, wieder ein genau so tolles Publikum zu haben wie in diesem Jahr. Nur auf das Glatteis können wir dann gerne verzichten!“

25. November 2016 - Rekordspende der Siegburger Ehrengarde für die Altenhilfe
Mit diesem Ergebnis hatten selbst die größten Optimisten in den Reihen der KG Siegburger Ehrengarde nicht gerechnet. Als sich beim 9. Siegburger Karnevalsbasar um kurz nach 16:00 Uhr die Türen des Pfarrer-Rupprecht-Saals auf dem Stallberg schlossen, traute selbst Schatzmeisterin Daniela Silbersdorf ihren Augen nicht und zählte sicherheitshalber noch einmal nach. Tatsächlich waren bei dem schon traditionellen Engagement der Gelb-Schwarzen diesmal etwas mehr als 1.000 Euro zusammen gekommen. Der Vorstand rundete den Erlös auch in diesem Jahr wieder auf eine jecke Zahl auf und überreichte jetzt einen Spendenscheck in Höhe von 1.111,11 Euro an den Verein „DIE GUTE TAT“ e.V.
Wie in den Vorjahren hatte die Siegburger Ehrengarde auch im Herbst 2016 wieder in Tageszeitungen, Wochenblättern sowie verschiedenen sozialen Medien dazu aufgerufen, nicht mehr benötigte Kostüme, Hüte, Mützen, Orden sowie alles mögliche andere rund um den Karneval für den guten Zweck zu spenden. Das kam offenbar sehr gut an, denn fast täglich klingelte in der Geschäftsstelle das Telefon und auch per Mail kündigten sehr viele Menschen aus Siegburg und Umgebung an, ihren Kleiderschrank einmal nach etwas Passendem zu durchforsten.
„Wir haben in diesem Jahr außergewöhnlich viele und vor allem sehr hochwertige Kostüme gespendet bekommen. Da war es gar kein Problem, für ein besonders schönes Stück auch einmal mit 50 Euro oder mehr in die Preisverhandlungen zu gehen“, erklärte Präsident Farid Wagner. „Überhaupt freuen wir uns sehr, dass der Siegburger Karnevalsbasar inzwischen so bekannt geworden ist, dass die Leute oft schon vor der ersten Ankündigung bei uns anrufen und ihre Sachen entweder vorbeibringen oder zu Hause abholen lassen. Ein großes Dankeschön an alle Spender, aber auch an die vielen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Nach diesem tollen Rekordergebnis freuen wir uns jetzt schon auf die 10. Auflage in 2017!“
Für die Übergabe der großzügigen Spende hatte es sich Rundschau-Herausgeber Helmut Heinen nicht nehmen lassen, persönlich nach Siegburg zu kommen. Der 62-jährige, der Vorsitzender des Trägervereins DIE GUTE TAT e.V. und seit 17 Jahren Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BdZV) ist, empfing die Abordnung der Ehrengarde in den Redaktionsräumen am S-Carré und zeigte sich sehr beeindruckt von der ehrenamtlichen Arbeit der Karnevalisten. „Zur Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Altenhilfe dringend auf Spenden angewiesen, denn es gibt sehr viele Menschen, die nach dem Ende ihres Berufslebens kaum mit ihren finanziellen Mitteln auskommen und schnell in finanzielle Not geraten“, sagte Heinen und wies noch einmal darauf hin, dass alle Spenden in vollem Umfang ihr Ziel erreichen, denn sämtliche Kosten der Aktion trägt der Verlag.

27. Oktober 2016 - DJ Rudi rockt die Sessionseröffnung der Ehrengarde
Der Kult-Discjockey aus Pastiche und Siegburger Steffi legt am 19. November im Pfarrer-Rupprecht-Saal auf! Mit einer bunten Mischung aus karnevalistischem Programm und Party-Musik startet die K.G. Siegburger Ehrengarde am Samstag, den 19. November in die „fünfte Jahreszeit“. Bereits um 19:00 Uhr öffnen sich die Türen des Pfarrer-Rupprecht-Saals auf dem Stallberg zur diesjährigen Sessionseröffnungsfeier. Sowohl die eigenen Tanzgruppen als auch einige weitere bekannte Gruppen zeigen ihr Können. Zu späterer Stunde verwandelt sich der Pfarrsaal dann in einen Dancefloor, denn auch die Jugend und alle „Junggebliebenen“ sollen auf ihre Kosten kommen und zu den Party-Hits von DJ Rudi kräftig in den Beginn der "fünften Jahreszeit" hinein tanzen und feiern. Jeder ist herzlich willkommen, der Eintritt ist frei!
Den Auftakt macht wie immer das Kinder- und Jugendtanzcorps, welches sich seit Jahren als Eisbrecher in die Herzen der Besucher tanzt. Anschließend präsentiert auch das Seniorentanzcorps der Siegburger Ehrengarde sein Können auf der Bühne. Als Gäste sind in diesem Jahr dabei die „Crazy Chicken“ aus Kaldauen, die „Überflieger“ der Husaren Schwarz-Weiß sowie die extravagante Show von „Coco Vollgas & Friends“. Als besonderer Leckerbissen erwartet die Gäste außerdem ein Auftritt der Newcomer-Band „Lupo“, die spätestens seit ihrem Hit „Jespenster“ zu einer festen Größe im rheinischen Karneval geworden sind.
Auch in diesem Jahr macht die Siegburger Ehrengarde wieder den Spagat zwischen klassischer Karnevalseröffnung und absoluter Mega-Party mit Showeinlagen. Unterstützt werden die „Gelb-Schwarzen“ schon traditionell von der Hornpötter Hunnenhorde am Getränkeausschank sowie der K.G. Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje, die zu sehr zivilen Preisen für das leibliche Wohl der Gäste sorgen werden.
Weiter geht’s dann am 7. Januar, wenn die Ehrengarde zu ihrer alljährlichen Karnevals-Kostüm-Sitzung erstmals in die Rhein-Sieg-Halle einlädt. Bereits ab 19:11 Uhr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm, welches sicher keine Wünsche offen lässt. Mit dabei sind unter anderem die „Krageknöpp“, Rednerin „Achnes Kasulke“, die bekannte Kölschrockband „Jot Drop“ und das Kölner Traditionscorps Nippeser Bürgerwehr, besser bekannt als „Appelsine Funke“. Kartenreservierungen ab sofort bei der Geschäftsstelle der Siegburger Ehrengarde unter info@siegburger-ehrengarde.de oder telefonisch unter 0172-2907908.

13. Oktober 2016 - 9. Siegburger Karnevalsbasar zu Gunsten der Altenhilfe
Am Sonntag, den 13. November 2016 von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder in einen jecken, bunten Flohmarkt. Bereits zum neunten Mal organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde in der Kaldauer Straße 27a ihren traditionellen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung sowie den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Rundschau-Altenhilfe DIE GUTE TAT e.V.
„Immer mehr ältere Mitbürger unter uns geraten nach einem langen und arbeitsreichen Leben oft unverschuldet in finanzielle Not. Und die Zahl derjenigen, die auf Hilfe angewiesen sind, wird noch steigen“, erklärt Helmut Heinen. Der 62-jährige ist Vorsitzender des Trägervereins DIE GUTE TAT e.V. und seit 17 Jahren Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BdZV). „Die Altersarmut wird in Zukunft leider noch an Brisanz zunehmen, denn es ist bereits heute absehbar, dass viele Rentner von ihren Alterseinkünften nur unzureichend werden leben können. Und wer im Alter in Not gerät, dem bieten sich meist kaum mehr Möglichkeiten, dies nachhaltig zu ändern. Das ist eine bedrückende Erkenntnis.“ Zur Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Altenhilfe dringend auf Spenden angewiesen. Und diese erreichen in vollem Umfang ihr Ziel, denn sämtliche Kosten der Aktion trägt der Verlag.
Jeder ist dazu aufgerufen, sich an der jecken Aktion für den guten Zweck zu beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht die Siegburger Ehrengarde ständig Sachspenden aller Art. Wer also Karnevalssachen gleich welcher Art zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, darf diese gerne für den Basar am 13. November zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung in Siegburg abgeben oder zu Hause abholen lassen.
Unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher. Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen - sehr gerne auch für Gruppen - sowie Uniformen, Tanzsportzubehör und alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von mehr 5.000,- Euro an die Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 13. November 2016 wieder möglichst viele Karnevalsjecken nach Siegburg zum Stallberger Pfarrsaal kommen. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben verschiedenen heißen und kalten Getränken gibt es zur Stärkung für zwischendurch unter anderem auch wieder frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne.

11. Januar 2016 - Siegburger Ehrengarde zündete ein riesiges Stimmungs-Feuerwerk
Normalerweise ist es sehr schwer, wenn nicht sogar unmöglich, einen bestimmten Programmpunkt einer Karnevalsveranstaltung als DEN Höhepunkt des Abends zu bezeichnen. Bei der diesjährigen Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde fiel dies jedoch ausnahmsweise ganz leicht, denn es war eindeutig der Einzug des Dreigestirns der Lebensgemeinschaft Eichhof aus Much, welcher die Herzen der Besucher im Sturm eroberte. „Mutig und sehr beeindruckend“, so die einhellige Meinung der Gäste. Die Gruppe, in der über hundert Menschen mit geistiger Behinderung in einer Gemeinschaft zusammen leben, stellt in der Session 2015/2016 bereits zum dritten Mal aus den Reihen ihrer Bewohner ein Dreigestirn samt Hofstaat. Sehr gerne folgten sie der Einladung der Ehrengarde, sich auch einmal in der Kreisstadt einem großen Publikum zu präsentieren und unter Beweis zu stellen, dass auch Menschen mit einem Handicap begeistert und leidenschaftlich Karneval feiern können.
Es war bereits die 18. Sitzung der K.G. Siegburger Ehrengarde, wie Präsident Farid Wagner mit Hinweis auf die bevorstehende „Volljährigkeit“ seiner jungen Gesellschaft erklärte. Und mit einem kleinen Seitenhieb auf den diesjährigen „Last-Minute-Prinzen“ Sebastian Schuster ergänzte er: „Seit unserer Gründung haben wir schon 17 Mal den Landrat des Rhein-Sieg-Kreises eingeladen und nie ist er erschienen. Aber heute wird er ganz bestimmt zu uns kommen!“ Nachdem das Kindertanzcorps der Ehrengarde pünktlich um 19:11 Uhr als Eisbrecher bereits die Gäste von ihren Stühlen geholt und der Redner „Prinz Beukelaer I. von der Rolle“ die Lachmuskeln strapaziert hatte, empfing Wagner zunächst die erst zwei Tage zuvor proklamierten Siegburger Tollitäten auf der Bühne. Dem Prinzen Sebastian I. und seiner Siegburgia Margret I. zu Ehren zog dann das Trifolium vom Eichhof in den Saal ein und überzeugte sowohl mit seinen tollen Ornaten wie auch mit einem herrlichen Gefolgetanz.
Unmittelbar danach platzte der Schützensaal aus allen Nähten, denn das Traditionscorps der Altstädter von Köln war mit fast 200 Mann angereist, um sich dem Siegburger Publikum zu präsentieren. Es war ein herrliches Bild, diese staatse Truppe in grün und rot einmarschieren zu sehen, doch viel zu schnell waren Bühne und Saal bis in den letzten Winkel gefüllt, so dass Kommandant Michael Klaas schnell reagierte und den größten Teil seiner Equipe gleich wieder durch die Kellerbar nach draußen schickte. Währenddessen zeigten Stefanie und Jens Scharfe, seit 2011 das Tanzpaar der Altstädter, zusammen mit ihrem Tanzcorps den Gästen ihr Können.
Bestens vorbereitet und in Topform präsentierten die Tanzgruppen der Siegburger Ehrengarde ihre neu einstudierten Tänze zur Session 2016. Nachdem sie bereits für ihre Gardetänze viel Applaus geerntet hatten, sorgte zuerst das Kinder- und Juniorentanzcorps mit seinem Showtanz „E Fastelovends Poppespell“ für Furore. Als dann aber auch noch die Seniorengarde als Vampire verkleidet mit ihrem „Dracula-Tanz“ die Gäste nach Transsylvanien entführte, tobte der Saal vor Begeisterung.
Zum ersten Mal im Sitzungsprogramm der Ehrengarde war der aus dem Kölner Tanzbrunnen bestens bekannte Showmaster Linus, der für seine Parodie-Darbietung viel Applaus erntete. Aber auch die „3 Colonias“, die - wenn auch in wechselnder Besetzung - in 2016 bereits ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern, rissen die Zuschauer im ausverkauften Saal mit und durften erst nach einer Zugabe die Weiterreise antreten. Ein Stimmungsgarant für die Ehrengarde-Sitzung waren auch diesmal wieder die Kölschrocker von „Jot Drop“, deren überwiegend selbst komponierte Songs mittlerweile fast jeder im Rhein-Sieg-Kreis mitsingen kann. So hatten Frontmann Michael Heidl und seine Mitstreiter leichtes Spiel, bei Liedern wie „Hey Marie“ oder „Café Oriental“ die Ehrengarde-Gäste zu einem riesigen Background-Chor für die Band zu machen.
Zum Finale war noch einmal Akrobatik der Extraklasse angesagt. Die „Magic Dancers“ aus Remagen, dreifacher Deutscher Meister ihres Bundesverbandes, zeigten eine tänzerische Zaubershow mit atemberaubenden, dreistöckigen Pyramiden, bei denen die Mariechen bis knapp unter die Decke kletterten. Da die Ehrengarde schon traditionell auf einen Elferratstisch verzichtet, konnten die Tänzerinnen und Tänzer die Bühnengröße voll ausnutzen und mit ihrem herausragenden Können für einen würdigen Abschluss dieses Abends sorgen. Erst gegen Mitternacht verließen die Aktiven die Bühne, luden ihre Gäste aber zuvor noch ein, auch am 7. Januar 2017 bei der 19. Auflage der Ehrengarde-Sitzung wieder mit dabei zu sein.

6. Januar 2016 - Garten-Restaurant Michaelsberg als Ordensmotiv der Siegburger Ehrengarde
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 1998 gegründet und feiert im Sommer 2016 ihren 18. Geburtstag. Ebenso viele Orden der Gesellschaft wurden seitdem gestaltet, die immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” standen und historische Gebäude der Kreisstadt zeigen, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch den meisten "alten" Siegburgerinnen und Siegburgern noch bestens in Erinnerung oder zumindest von Zeichnungen oder Fotos bekannt sind.
Für die Session 2015/2016 hat der Vorstand der Siegburger Ehrengarde sich als Motiv ein weiteres Mal ein historisches Gebäude ausgesucht, welches einen ganz aktuellen Bezug zum Tagesgeschehen in der Kreisstadt hat. Abgebildet wird eine Ansicht des Gartenrestaurants "Michaelsberg", einer Gaststätte, welche nach dem Umbau der ehemaligen Direktorenvilla eigentlich zu einem beliebten Ausflugsziel von Besuchern aus Nah und Fern hätte werden sollen, jedoch wegen widriger Umstände nie die gesetzten Ziele erreichte . Immerhin sieht man zwei Mönche, die sich bestens gelaunt zuprosten und ihren selbst hergestellten Abtei-Liqueur munden lassen. Eingerahmt wird der Orden wie jedes Jahr vom Siegburger Stadtwappen sowie dem Wappen der Siegburger Ehrengarde.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und dessen Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann gegen eine angemessene Spende für die inklusive Jugendarbeit des Vereins ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden. Die Auflage ist jedoch streng limitiert und eine weitere Produktion wie immer ausgeschlossen.

26. Oktober 2015 - Karnevalsbasar zu Gunsten der Altenhilfe
Am Sonntag, den 22. November 2015 von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder in einen jecken, bunten Flohmarkt. Bereits zum achten Mal organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde in der Kaldauer Straße 27a ihren traditionellen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung sowie den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Rundschau-Altenhilfe DIE GUTE TAT e.V.
„Immer mehr Rentner geraten in finanzielle Not. Und die Zahl derjenigen, die auf Hilfe angewiesen sind, wird noch steigen“, erklärt Helmut Heinen. Der 61-jährige ist Vorsitzender des Trägervereins DIE GUTE TAT e.V. und seit 16 Jahren Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BdZV). „Die Altersarmut ist ein drängendes soziales Problem, das sich vielfach im Verborgenen abspielt, weil die Betroffenen meist nicht mehr in der Lage sind, ihre Situation grundlegend zu ändern. Bei vielen Rentnern reichten die Einkünfte nur für das absolut Notwendige.“ Zur Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Altenhilfe dringend auf Spenden angewiesen. Und diese erreichen in vollem Umfang ihr Ziel, denn sämtliche Kosten der Aktion trägt der Verlag.
Jeder ist dazu aufgerufen, sich an der jecken Aktion für den guten Zweck zu beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht die Siegburger Ehrengarde ab sofort Sachspenden aller Art. Wer also noch Karnevalssachen gleich welcher Art zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, darf diese gerne für den Basar am 22.11. zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung zu Hause abholen lassen oder in Siegburg abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem anderen Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Denn unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher. Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen - sehr gerne auch für Gruppen - sowie Uniformen, Tanzsportzubehör und alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von mehr 4.500,- Euro an die Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 22. November 2015 wieder möglichst viele Karnevalsjecken nach Siegburg zum Stallberger Pfarrsaal kommen - entweder als Verkäufer oder einfach mal so zum Stöbern in den vielen angebotenen Sachen rund um den Karneval. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben verschiedenen heißen und kalten Getränken gibt es zur Stärkung für zwischendurch unter anderem auch wieder frisch gebackene Waffeln mit Kirschen und Sahne.

14. Oktober 2015 - Die „BIG MAGGAS“ kommen zurück nach Siegburg
Die „Big Maggas“ waren der absolute Höhepunkt des diesjährigen Siegburger Stadtfestes. Hunderte von schlagerbegeisterten Fans feierten die „härteste und schönste Boygroup der Welt“ bei ihrem Auftritt am Sonntag Abend auf dem Markt und ließen die Jungs um Chef-Entertainer Roy "Rakete" Ostermann erst von der Bühne, als die ersten Raketen des Feuerwerks in den Nachthimmel hinaufstiegen. Nun ist die Band aus dem niedersächsischen Zeven ein weiteres Mal in Siegburg zu Gast und präsentiert ihre spektakuläre Bühnenshow im XXL-Format bei der K.G. Siegburger Ehrengarde. Und das Beste: Der Eintritt ist frei!
Bereits um 19:00 Uhr öffnen sich am Samstag, den 14. November die Türen des Pfarrer-Rupprecht-Saals auf dem Stallberg zur diesjährigen Sessionseröffnungsparty der Ehrengarde. Sowohl das Kinder- und Jugendtanzcorps als auch die Senioren präsentieren dem Publikum zum ersten Mal ihre neuen Tänze, dazwischen zeigen die Fahnenschwenker der K.G. Landsknechte von Köln sowie weitere Gruppen ihr Können.
Zu späterer Stunde verwandelt sich der "altehrwürdige" Pfarrsaal in Siegburg-Stallberg dann in einen Dancefloor, denn auch die Jugend und alle „Junggebliebenen“ sollen auf ihre Kosten kommen und kräftig in den Beginn der "fünften Jahreszeit" hinein feiern. Zu den Party-Hits von DJ Fabi gibt es eine im Siegburger Karneval wohl einzigartige Light & Laser-Show sowie einen Auftritt der "Crazy Chicken".
Bereits zum dritten Mal macht die Siegburger Ehrengarde in diesem Jahr den Spagat zwischen klassischer Karnevalseröffnung und absoluter Mega-Party mit Showeinlagen. Unterstützt werden die „Gelb-Schwarzen“ auch diesmal wieder von der Hornpötter Hunnenhorde am Getränkeausschank sowie der K.G. Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje, die zu sehr zivilen Preisen für das leibliche Wohl der Gäste sorgen werden.
Weiter geht’s dann am 9. Januar, wenn die Ehrengarde wieder zu ihrer alljährlichen Karnevals-Kostüm-Sitzung in den Festsaal des Siegburger Schützenhauses einlädt. Bereits ab 19:11 Uhr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm, welches sicher keine Wünsche offen lässt. Mit dabei sind unter anderem die „Drei Colonias“, die bekannte Kölschrockband „Jot Drop“, der aus dem Tanzbrunnen bekannte „Linus“ mit seiner Parodie-Show und das Kölner Traditionscorps „Die Altstädter von 1922 e.V.“

29. Mai 2015 - Siegburger Karnevalisten reisten im Doppelpack nach Holland
Bereits zum achten Mal packten die Aktiven der K.G. Siegburger Ehrengarde am Freitag vor Pfingsten wieder ihre Zelte, Schlafsäcke und Decken und reisten über das lange Wochenende an die holländische Nordseeküste. Dort ist traditionell alle zwei Jahre der Freizeit- und Erlebnispark Duinrell bei Wassenaar das Ziel der Jecken aus der Kreisstadt und vier Tage lang stehen für Groß und Klein Spiel, Spaß und Abenteuer oder einfach nur Chillen in der Sonne im Mittelpunkt.
Schon seit 80 Jahren hat Duinrell jede Menge Attraktionen zu bieten. Neben drei Achterbahnen findet man auf dem malerisch hinter den Dünen gelegenen Ferienlandgut ein riesiges Kettenkarussell, zwei Sommerrodelbahnen und eine Wildwasserbahn sowie jede Menge weiterer Fahrgeschäfte und Theatershows, die sich auch hinter den großen Freizeitparks in Deutschland nicht zu verstecken brauchen. Das tropische Hallenbad gehört mit seinen insgesamt mehr als 1000 Meter langen Rutschen zu den größten seiner Art in ganz Europa und wer es lieber etwas ruhiger angehen lassen möchte, der unternimmt einfach einen Spaziergang ans nahegelegene Meer zu den Stränden von Wassenaar oder Scheveningen. Mit dieser Vielfalt ist Duinrell das ideale Ausflugsziel für Gruppen und Vereine. Keine Frage also, dass die Mitglieder der Siegburger Ehrengarde sich immer schon weit im voraus auf dieses außergewöhnliche Wochenende in den Niederlanden freuen!
Dass es in diesem Jahr dennoch eine Premiere gab, dafür sorgte die Siegburger K.G. Husaren Schwarz-Weiß. Denn deren Seniorentanzcorps hatte sich für seinen Jahresausflug diesmal den gleichen Ort ausgesucht und so gab es ein großes Aufeinandertreffen von mehr als 60 Jecken aus der Kreisstadt auf dem wunderschön mitten im Park gelegenen Platz, der mit Bungalows, einer Jugendherberge sowie zahlreichen Campingwiesen für jeden Geschmack die passende Übernachtungsmöglichkeit bereit hält. In kleinen Gruppen nutzten die Karnevalisten den für alle Camper unbegrenzt freien Eintritt und erkundeten von früh bis spät auch den letzten Winkel des riesigen Areals.
Am Samstag Abend trafen sich die beiden Vereine dann zur gemeinsamen Party in „gelb-schwarz“ und „schwarz-weiß“. Bei reichlich mitgebrachtem Kölsch vom Fass wurden Erfahrungen ausgetauscht, in lockerer Runde geplaudert und mit verschiedenen Partyspielen verging die Zeit wie im Flug. Natürlich durfte auch das obligatorische Gruppenfoto nicht fehlen. „Ein wunderschöner Abend, den wir so bald nicht vergessen werden. Wir hatten alle einen Riesenspaß“, waren sich Husaren-Trainerin Daniela Arucaj und Ehrengarde-Präsident Farid Wagner sofort einig.

6. April 2015 - Ehrengarde lädt zum Tanz-Casting ein
Karneval ist das ganze Jahr – zumindest für die aktiven Tänzerinnen und Tänzer der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. Bereits wenige Wochen nach Aschermittwoch hat sich das Trainer-Team zusammengesetzt und mit der Choreographie sowie der Musikauswahl für die Auftritte in der kommenden Session begonnen. Sowohl das Kinder- und Jugendtanzcorps als auch die Seniorengarde freuen sich jetzt schon darauf, mit ihrem Können auch in den nächsten Monaten wieder ihr Publikum zu begeistern.
Sowohl für Kinder als auch für junge Erwachsene, die Spaß am Karneval sowie am Garde- und Showtanz haben, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um in die Garde einzusteigen und bei der Gestaltung der neuen Tänze bereits von Anfang an mit dabei zu sein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer sich also überlegt, aktiv im Tanzcorps der Siegburger Ehrengarde mitzumachen, ist herzlich eingeladen, sich das Training einmal unverbindlich anzuschauen. Am Samstag, den 18. April sowie eine Woche später am 25. April findet in der Turnhalle des Allee-Gymnasiums jeweils ein Probetraining statt. Für Kinder und Jugendliche beginnt es um 10:00 Uhr, die etwas Älteren ab ca. 15 Jahre treffen sich um 12:00 Uhr in der Halle. Bitte Sportsachen und geeignete Schuhe für die Turnhalle mitbringen! Weitere Informationen gibt’s telefonisch oder per WhatsApp bei Tanzcorps-Leiterin Anita Große-Kleffmann unter 01520-5823456.

15. Februar 2015 - Jecke Post in gelb und schwarz
Pünktlich zum Höhepunkt der Session 2015 präsentiert die K.G. Siegburger Ehrengarde ihre erste eigene Briefmarke. Dem Wappen der Stadt Siegburg wird die Narrenkappe aufgesetzt, dazu eine Reihe von typisch närrischen Sprüchen wie „Et es wie et es“, „Schon jebützt“ oder „Jeck sein“ rahmen das Wappen der Siegburger Ehrengarde ein. Daneben steht einer der Gardeoffiziere, die ansonsten ihren Platz in den Wachhäuschen der Gesellschaft haben. „Bei uns wird Siegburger Karneval GROSS geschrieben“, so das Motto der Marke, die einen Nennwert von 62 Cent hat und als offizielles Zahlungsmittel für das Frankieren von Standardbriefen zugelassen ist.
Die originelle Idee einer eigenen Ehrengarde-Briefmarke stammt von dem bekannten Fotografen und Designer Oswald Berwian, der dieses Kunstwerk mit viel Liebe zum Detail gestaltet und bei der Deutsche Post in Auftrag gegeben hat. Bereits in den zurückliegenden Jahren hat sich der Siegburger als Buchautor von diversen Hochglanz-Bildbänden einen Namen gemacht, in denen er für alle Karnevalisten die „fünfte Jahreszeit“ zu einer bleibenden Erinnerung zusammenfasst. Die Siegburger Ehrengarde hat sich bei Berwian bereits vor zwei Jahren für sein herausragendes Engagement bedankt, indem sie den 62-jährigen Wolsdorfer zum Ehrenmitglied der Gesellschaft ernannte.

6. Februar 2015 - Siegburger Ehrengarde erinnert an das alte Hotel Reichenstein
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20. Juni 1998 gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 17. Geburtstag. Ebenso viele Orden der Gesellschaft wurden seither gestaltet, die immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” stehen und historische Gebäude der Kreisstadt abbilden, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch vielen Siegburgerinnen und Siegburgern noch gut in Erinnerung oder zumindest von Fotos oder Zeichnungen bekannt sind.
In der Session 2014/2015 hat der Vorstand der Siegburger Ehrengarde als Motiv zwar auch wieder ein historisches Gebäude ausgesucht, welches aber gleichzeitig auch einen ganz aktuellen Bezug zum Tagesgeschehen in der Kreisstadt hat. Abgebildet wird eine Ansicht des Hotels "Reichenstein" aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg, in dem die schöne Fassade leider zum größten Teil zerstört wurde. In den 1950er-Jahren erfolgte der Wiederaufbau und gleichzeitig der Beginn einer etwa 30-jährigen Blütezeit. Ende 2014 aber wurde das Gebäude am oberen Markt ein Opfer der Abrissbirne, an gleicher Stelle entsteht nun ein modernes Wohn- und Geschäftshaus.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und dessen Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann gegen eine angemessene Spende für die integrative Jugendarbeit des Vereins ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden. Die Auflage ist jedoch streng limitiert und eine weitere Produktion wie immer ausgeschlossen.

27. Januar 2015 - Siegburger Ehrengarde lud wieder zum Prinzenfrühstück ein
Schon traditionell lud die K.G. Siegburger Ehrengarde auch in der Session 2015 wieder zu ihrem alljährlichen Prinzenfrühstück ein. Diesmal wechselte man allerdings den Ort, zog in den Stallberger Pfarrer-Rupprecht-Saal ein und nutzte den größeren Raum, um nicht nur das „große“ Prinzenpaar Frank II. mit Siegburgia Martina I. sondern erstmals auch die Kinder-Tollitäten der Kreisstadt, Tim II. und Joanna I. mitsamt ihren Gefolgen zum gemeinsamen Schlemmen zu empfangen. Mehr als 100 Jecken freuten sich über die Einladung der gelb-schwarzen Garde und genossen sichtlich das vielfältige Angebot vom Buffet, welches ihr Gastgeber komplett in Eigenregie vorbereitet hatte.
Doch das Prinzenfrühstück ist für die Siegburger Ehrengarde jedes Mal auch ein willkommener Anlass, um im großen Kreis der Mitglieder und Gäste einige Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder der Gesellschaft vorzunehmen. Zunächst ergriff Komitee-Präsident Günter Krengel in seiner Funktion als Vorstandsmitglied des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval das Wort und kündigte an, dass er nicht weniger als fünf Verdienstorden im Gepäck habe. Mit dem RSE-Verdienstorden in Bronze wurden die aktiven Tänzerinnen Jennifer Genähr und Daniela Korthaus sowie Protokollführer Mike Heines und Ehrengarde-Senator Günter Schneider ausgezeichnet. Ralf Schwager, der 1. Vorsitzende der Gesellschaft, erhielt als Anerkennung für seine Verdienste den Orden des Regionalverbands in Silber.
Höhepunkt des Tages war jedoch auch in diesem Jahr wieder die Ernennung eines neuen Senators der Siegburger Ehrengarde. Präsident Farid Wagner hatte sichtlich Freude daran, es in seiner Laudatio möglichst spannend zu machen, denn wie er betonte, wusste auch der Betreffende selbst noch nichts von seinem Glück und so war die Überraschung groß, als zwei der Marketenderinnen ihn in ihre Mitte nahmen und zur Bühne begleiteten. Die Wahl des Vorstandes war diesmal auf Jens Taubel, den ehemaligen Niederlassungsleiter des Autohauses Renault Rhein-Sieg, gefallen. Die Siegburger Ehrengarde dankte dem 43-jährigen Familienvater für seine großzügige Förderung und vor allem die jahrelange, treue Unterstützung der Jugendarbeit des Vereins. Dafür wurde er nun mit Mütze und Urkunde ausgezeichnet und feierlich in den Senat der Gesellschaft aufgenommen.

12. Januar 2015 - Siegburger Ehrengarde brachte den Schützensaal zum Kochen
„Das war einfach phantastisch“, strahlte Präsident Farid Wagner, als er kurz nach Mitternacht zusammen mit den Aktiven der Siegburger Ehrengarde die Bühne des prall gefüllten Siegburger Schützenhaus verließ. „Die Gäste waren toll kostümiert, haben absolut super mitgemacht und praktisch von Beginn an auf den Stühlen gestanden oder in den Gängen getanzt. Es war einfach ein grandioses Publikum, das nicht nur unsere Garde sondern auch alle auftretenden Künstler ganz wunderbar unterstützt und praktisch auf Händen getragen hat!“
Pünktlich um 19:11 Uhr marschierten die Ehrengardisten mit den Standarten und dem Tanzcorps an der Spitze unter den Klängen ihres Musikzuges, des Wolsdorfer Tambourcorps „In Treue Fest“, in den Schützensaal ein und gleich zu Beginn sorgte das Kinder- und Jugendtanzcorps mit seinen neu einstudierten Tänzen für langanhaltenden Applaus. Es folgte Dr. Jens Singer als „Dä Schofför der Bundeskanzlerin“, der mit viel hintergründigem Humor Einblicke in sein Leben als Exil-Kölner in der Bundeshauptstadt gab. Es folgte eine gelungene Darbietung des Kölner Trios „Blom un Blömcher“, welches mit seiner Parodie-Show zu den ganz Großen im Kölner Karneval gehört und sich in den vergangenen 45 Jahren bis weit über die Grenzen des Rheinlands einen Namen gemacht haben.
Bereits zum zweiten Mal nach 2013 gaben die „Dorfgrenadiere Birkenfeld“ eine Kostprobe ihres Könnens. Das Männerballett aus dem kleinen Ortsteil von Neunkirchen-Seelscheid hatte bei seiner Premiere als absoluter Newcomer den Saal gerockt und zieht inzwischen mit einem Riesenerfolg durch das karnevalistische Rheinland. Aber auch musikalisch hatte das Programm eine Menge zu bieten. „Jot Drop“, die bekannten Kölschrocker aus dem Rhein-Sieg-Kreis, genossen bei ihrem Heimspiel sichtlich die Unterstützung ihrer zahlreichen Fans, aber auch die Cover-Band „De Köbesse“ und die „Original Eschweiler Fanfaren“ heizten dem Publikum kräftig ein und wurden nicht ohne Zugabe von der Bühne entlassen.
Höhepunkt der Sitzung war natürlich der Einzug des Siegburger Prinzenpaares Frank II. und Martina I. von der Bürgergemeinschaft Siegburg-Stallberg, die in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen feiert. Für die frisch proklamierten Tollitäten hatte die Ehrengarde eine besondere Überraschung vorbereitet, denn zu Ehren ihrer Vereinsfarben marschierte die Kölner Traditionsgesellschaft „Treuer Husar Blau-Gelb von 1925“ ein. Obwohl die Ehrengarde wie schon in den Vorjahren auf einen Elferratstisch verzichtete, wurde es auf der Bühne schnell zu eng für das weit über einhundert Mann starke Corps, so dass sich die restlichen Husaren einfach rechts und links an den Seitenwänden des Saals aufstellten und die Gäste in die Mitte nahmen.

22. November 2014 - „Sessionseröffnung 2.0“ bei der Siegburger Ehrengarde
Nur vier Tage nach dem „Elften im Elften“ ließ es auch die K.G. Siegburger Ehrengarde richtig krachen und feierte am 15. November mit einer außergewöhnlichen Sessionseröffnungsparty den Start in die fünfte Jahreszeit. Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr gelang den Aktiven der Ehrengarde zum zweiten Mal der Spagat zwischen Tradition und Moderne, denn auf die klassische Sessionseröffnung folgte am späteren Abend eine Tanzparty, die nicht zuletzt durch ihre atemberaubende Licht- und Lasershow für Begeisterung und ausgelassene Stimmung bei den Gästen sorgte. Um das leibliche Wohl der Jecken kümmerten sich die Hornpötter Hunnenhorde am Getränkeausschank sowie die „Lustigen Weiber un dat Schmölzje“ mit einem Imbiss-Stand im Foyer.
Der Pfarrer-Rupprecht-Saal auf dem Stallberg hatte sich bereits gut gefüllt, als pünktlich um 19:30 Uhr die Siegburger Ehrengarde mit ihren Tanzgruppen und dem Gardecorps zu den Klängen von „Larida“ einmarschierte. Nach einer kurzen Begrüßung ging es dann auch gleich los und im Wechsel präsentierten sowohl das Kinder- und Jugendtanzcorps als auch die Seniorengarde ihre neuen Gardetänze zur Session 2014/2015. Zwischendurch stellte Präsident Farid Wagner den diesjährigen Sessionsorden der Siegburger Ehrengarde vor. In der Fortsetzung des Mottos „Siegburg wie es früher einmal war“ hatte man für den 17. Orden der Gesellschaft das alte Hotel Reichenstein am oberen Markt ausgewählt, dessen historische Fassade im Krieg weitgehend zerstört worden war und das erst wenige Tage zuvor endgültig der Abrissbirne zum Opfer fiel. Nach einer Zugabe sowie der obligatorischen Ordensverleihung wurde das Tanzcorps mit großem Applaus von der Bühne entlassen.
Natürlich ließ es sich auch das designierte Prinzenpaar 2014/2015, Frank II. und Martina I., mit bürgerlichem Namen Pritz, nicht nehmen, der Siegburger Ehrengarde einen Besuch abzustatten. Mit ihrem großen Gefolge füllten sie die Bühne fast bis auf den letzten Platz und bedankten sich vielmals für die Einladung, welche für sie so etwas wie ein „Heimspiel“ bedeutete. Schließlich residieren die Tollitäten der kommenden Session nur wenige Meter vom Stallberger Bürgerhaus entfernt in ihrer Haus- und Hofburg, der Gaststätte „Alt Stallberg“, und konnten den Weg bis zum Saal daher bequem zu Fuß zurücklegen.
Kaum war die Bühne wieder frei, da kündigte sich die nächste Gruppe an. Gerne war die Traditions-Tanzgruppe der Siegburger Funken Blau-Weiß der Einladung der Ehrengarde gefolgt und zeigte dem Publikum ihr Können. Mitgebracht hatten sie ihr Prinzenpaar der zurückliegenden Session, Peter und Anne Hillesheim, die den Gästen bereitwillig einen kleinen Einblick in die Erlebnisse während ihrer Regentschaft gaben und vor allem das große Engagement der vielen karitativen Organisationen lobten, bei denen sie in dieser Zeit zu Gast waren. Mit Orden und Blumen dekoriert wurden sie anschließend wieder in die Reihen „ihrer“ Funken entlassen.
Um etwa 21:00 Uhr verwandelte sich der Pfarrer-Rupprecht-Saal dann in einen Dancefloor, denn auch die Jugend und alle „Junggebliebenen“ sollten an diesem Abend auf ihre Kosten kommen und kräftig in den Beginn der "fünften Jahreszeit" hinein feiern. DJ Fabi zeigte sein Können an den Plattentellern und Kevin Weber begeisterte das Publikum mit einer im Siegburger Karneval wohl einzigartigen Light & Laser-Show. Ein außergewöhnlicher Hingucker war der Showtanz der Seniorengarde, die auf der komplett abgedunkelten Bühne mit Schwarzlicht-Effekten für Aufsehen sorgten. Außerdem gaben die "Samba-Läuse" eine lautstarke Kostprobe ihres Könnens. Danach ging es mit heißen Rhythmen weiter und erst weit nach Mitternacht machten sich die Besucher auf den Weg nach Hause.
Jetzt bereitet sich die Siegburger Ehrengarde mit Vollgas auf ihre alljährlichen Karnevals-Kostüm-Sitzung im Festsaal des Schützenhauses vor. Am Samstag, den 10. Januar erwartet die Gäste dort bereits ab 19:11 Uhr ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm, welches sicher keine Wünsche offen lässt. Mit dabei sind unter anderem der Redner „Dä Schofför der Bundeskanzlerin“, die Parodieshow von „Blom un Blömcher“ und der Aufzug des Kölner Traditionscorps „Treuer Husar“. Für die musikalische Unterhaltung sind die „Original Eschweiler“, die „Köbesse“ und die Karnevals-Rockband „Jot Drop“ zuständig. Außerdem wird nach dem Riesenerfolg in 2013 das Männerballett der „Dorfgrenadiere Birkenfeld“ sicher ein weiteres Mal für Standing Ovations sorgen. Der Eintrittspreis beträgt 22,- Euro, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre zahlen nur die Hälfte. Kartenbestellungen bitte per Mail an die Geschäftsstelle oder direkt online über den Link auf dieser Homepage.

16. Oktober 2014 - 7. Siegburger Karnevalsbasar am 23. November - Erlös geht an DIE GUTE TAT e.V.
Am Sonntag, den 23. November 2013 von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder in einen jecken, bunten Flohmarkt. Bereits zum siebten Mal organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde in der Kaldauer Straße 27a ihren traditionellen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung sowie den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Rundschau-Altenhilfe DIE GUTE TAT e.V.
„Immer mehr Rentner geraten in finanzielle Not. Und die Zahl derjenigen, die auf Hilfe angewiesen sind, wird noch steigen“, erklärt Helmut Heinen. Der 59-jährige ist Vorsitzender des Trägervereins DIE GUTE TAT e.V. und seit 14 Jahren Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BdZV). „Die Altersarmut ist ein drängendes soziales Problem, das sich vielfach im Verborgenen abspielt, weil die Betroffenen meist nicht mehr in der Lage sind, ihre Situation grundlegend zu ändern. Bei vielen Rentnern reichten die Einkünfte nur für das absolut Notwendige.“ Zur Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Altenhilfe dringend auf Spenden angewiesen. Und diese erreichen in vollem Umfang ihr Ziel, denn sämtliche Kosten der Aktion trägt der Verlag.
Jeder ist dazu aufgerufen, sich an der jecken Aktion für den guten Zweck zu beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht die Siegburger Ehrengarde ab sofort Sachspenden aller Art. Wer also noch Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, darf diese gerne für den Karnevalsbasar zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung zu Hause abholen lassen oder in Siegburg abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem anderen Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Denn unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher. Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen - sehr gerne auch für Gruppen - sowie Uniformen, Tanzsportzubehör und alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.
Auf Wunsch vieler Besucher findet der Basar auch diesmal wieder bereits im November statt. So können alle Jecken, die für die kommende Session ein schönes Kostüm erwerben möchten, sich hier schon frühzeitig auf die Suche machen. Aber auch für Verkäufer ist der frühe Termin auf jeden Fall günstiger, denn sie können ihre Kostüme und Accessoires bereits pünktlich zu den ersten Proklamationen und Sitzungen im Rhein-Sieg-Kreis an den Mann oder an die Frau bringen.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von fast 4.000,- Euro an die Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 23. November 2014 wieder möglichst viele Karnevalsjecken nach Siegburg zum Stallberg kommen - entweder als Verkäufer oder einfach mal so zum Stöbern in den vielen angebotenen Sachen rund um den Karneval. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben verschiedenen heißen und kalten Getränken gibt es zur Stärkung für zwischen durch unter anderem frisch gebackene Waffeln.

9. Oktober 2014 - Sessionseröffnungsparty "4 nach 11" mit Laser & Light am 15.11.2014
Nur noch wenige Wochen, dann ist es wieder soweit: Am 15.11. feiern wir zum 2. Mal den Start in die neue Session - und das bei FREIEM EINTRITT !!!
Ab 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) marschiert die Ehrengarde auf und präsentiert Euch ihr neues Bühnenprogramm. Außerdem stellen wir natürlich unseren aktuellen Sessionsorden vor.
Ab ca. 21:00 Uhr verwandelt sich der "altehrwürdige" Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg dann in einen Dancefloor, denn auch unsere Jugend möchte kräftig in den Beginn der "fünften Jahreszeit" hinein feiern!
Lasst euch verzaubern von einer atemberaubenden Laser & Light-Show von Kevin Weber, dem Rhythmus der "Samba-Läuse" sowie feinsten Sounds unseres DJ Fabi !!!
Nach der gelungenen Premiere in 2013 machen wir auch in diesem Jahr wieder den Spagat zwischen klassischer Karnevalseröffnung und absoluter Mega-Party mit Showeinlagen. Unterstützt werden wir auch diesmal wieder von der Hornpötter Hunnenhorde am Getränkeausschank sowie der KG Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje, die für unser leibliches Wohl sorgen werden. Lasst euch ein auf diesen außergewöhnlichen Abend, der Karneval und Party vereint.
Es ist für alle was dabei - für JUNG und ALT!!! Speis' und Trank gibts zu sehr zivilen Preisen. Wir freuen uns auf EUCH!!
Anmeldung? Braucht kein Mensch - Seid einfach dabei ... :-))

28. März 2014 - Die Siegburger Ehrengarde hat einen neuen Vorstand
Die Karten wurden komplett neu gemischt bei den Vorstandswahlen im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der K.G. Siegburger Ehrengarde. Mehr als 40 Mitglieder waren am Abend in den großen Saal des Restaurants „Kaldauer Hof“ gekommen, um für die zahlreich per Wahlvorschlag nominierten alten und neuen Kandidaten ihre Stimme abzugeben. Am Ende konnte Siegburgs Vize-Bürgermeister Martin Rosorius, dem die Rolle des Wahlleiters zugefallen war, stolz verkünden: „Die Siegburger Ehrengarde hat einen neuen Vorstand!“
Mit großer Mehrheit wählten die Anwesenden Farid Wagner zum neuen Präsidenten, der jedoch auch weiterhin das Amt des Geschäftsführers bekleiden wird. Der bisherige 2. Vorsitzende Ralf Schwager rückt an die Stelle des „1V“ auf und Anita Große-Kleffmann, Leiterin des Ehrengarde-Tanzcorps, ist ab sofort die 2. Vorsitzende der Gesellschaft. Neu im Vorstand sind Michael „Mike“ Heines (Protokollführer) sowie die Beisitzer Albert Dargatz, Axel Form, Jörg Grabowski und Sabine Schwager. Für die nötige Konstanz im geschäftsführenden Vorstand sorgt die alte und neue Schatzmeisterin Daniela Silbersdorf.
Für die kommenden Monate hat sich die Siegburger Ehrengarde einiges vorgenommen. Bereits am 30. April steht eine Maifeier auf dem Terminplan, bevor man sich im Mai selbstverständlich mit großem Engagement an der Festwoche anlässlich der 950-Jahr-Feier Siegburgs beteiligen wird. Am letzten August-Wochenende wird man die „Gelb-Schwarzen“ dann wie jedes Jahr auf dem Markt beim Siegburger Stadtfest antreffen.

21. Februar 2014 - Siegburger Ehrengarde „rodelt“ durch die Session 2014
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20. Juni 1998 gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 16. Geburtstag. Ebenso viele Orden der Gesellschaft wurden seither gestaltet, die immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” stehen und historische Gebäude der Kreisstadt abbilden, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch vielen Siegburgerinnen und Siegburgern noch gut in Erinnerung oder zumindest von Fotos oder Zeichnungen bekannt sind.
In der Session 2013/2014 hat sich die Siegburger Ehrengarde als Motiv für die „Sommerrodelbahn“, entschieden, welche sich früher am Kaldauer Höhenweg dort befand, wo heute das Waldhotel Grunge darauf wartet, neues Leben eingehaucht zu bekommen. Über viele Jahrzehnte war die Gaststätte „Sommerrodelbahn“, im Jahr 1953 als „Café Christel“ eröffnet, ein beliebter Treffpunkt für tanz- und partybegeisterte Besucher aus Nah und Fern. Vor allem an Weiberfastnacht platzte das Lokal regelmäßig aus allen Nähten. Mit dem Neubau des Luxushotels kehrte dann allerdings weitgehend Ruhe ein. Die Karnevalisten waren allerdings nach wie vor stets gern gesehene Gäste. In der „Jahrtausend-Session“ 1999/2000 des Siegburger Karnevals wählten Prinz Günter Krengel und seine Siegburgia Beatrix das Waldhotel zu ihrer Hofburg und genossen den Service von Karl-Heinz Grunge und seinem Team.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und seiner Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Der bekannte Siegburger Karnevalist und Grafiker Knut Nobiling, der von Beginn an die Reinzeichnung für die aus Zinn gegossenen und handbemalten Kunstwerke anfertigt, wurde am 15. Januar 2011 als besondere Anerkennung seiner Verdienste um das Brauchtum Karneval zum Senator der KG ernannt.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne von einem Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Insgesamt wurden in diesem Jahr nur 180 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist wie immer ausgeschlossen.

25. Januar 2014 - Siegburger Prinzenpaar stärkte sich bei der Ehrengarde
Auch in der Session 2014 lud die K.G. Siegburger Ehrengarde wieder das amtierende Prinzenpaar mit Gefolge sowie den Komiteevorstand zu einem gemeinsamen Frühstück ein, um den aktiven Jecken die Gelegenheit zu geben, frisch gestärkt zu ihren zahlreichen, noch folgenden Auftritten zu gelangen. Prinz Peter VI., Siegburgia Anne I. und ihr Gefolge nutzten sehr gerne dieses Angebot und genossen sichtlich das umfangreiche sowie vielfältige Angebot vom Buffet, welches ihr Gastgeber in Eigenregie im Mehrzwecksaal Wolsdorf vorbereitet hatte.
Doch das Prinzenfrühstück ist für die Siegburger Ehrengarde schon traditionell auch ein willkommener Anlass, um im großen Kreis der Mitglieder und Gäste einige Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder der Gesellschaft vorzunehmen. Zunächst ergriff Komitee-Präsident Günter Krengel in seiner Funktion als Vorstandsmitglied des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval das Wort und kündigte an, dass er eine Reihe von Verdienstorden im Gepäck habe. Gleich acht Mal hatte die Ehrengarde den Verdienstorden in Bronze beantragt und überraschte damit ihre fleißigen Mitglieder Albert Dargatz, Wolfgang Ehlers, Dietmar Kasziski und Daniela Silbersdorf.
Auch das Tanzcorps durfte nicht vergessen werden und so wurden die langjährigen aktiven Tänzerinnen und Tänzer Christopher Große-Kleffmann, Steffi Plesse, René Plesse und Jaqueline Zaun mit dem bronzenen RSE-Orden ausgezeichnet. Eine besondere Ehre wurde Geschäftsführer Farid Wagner zuteil, der als Anerkennung für sein langjähriges Engagement im Siegburger Karneval den Verdienstorden des Regionalverbands in Gold erhielt und sich über Medaille, Ehrennadel und Urkunde freuen durfte.
Höhepunkt des Tages war jedoch auch in diesem Jahr wieder die Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes sowie eines neuen Senators der gelb-schwarzen Karnevalsgesellschaft. Udo Laue, der aber weit über die Grenzen des Rhein-Sieg-Kreises nur unter seinem Spitznamen „Popeye“ bekannt ist, unterstützt die Tanzgarde sowie ihre Trainerinnen als Sportlicher Leiter und wurde als Dank dafür zum Ehrenmitglied ernannt. Der Reiseunternehmer Hans Rinn steht dem Verein das ganze Jahr über mit der Bereitstellung seiner Busse für Auftrittsfahrten und Tagestouren zur Seite und darf sich jetzt zum Kreise der Senatoren der Ehrengarde zählen.

3. Januar 2014 - Ehrengarde-Sitzung mit „Fidele Kölsche“ und Tuppes“
Am kommenden Samstag, den 11. Januar 2014 steigt wieder die Karnevals-Kostüm-Sitzung der K.G. Siegburger Ehrengarde im Schützenhaus. Mit dabei sein werden unter anderem die Kölner Traditionsgruppe „Fidele Kölsche“, das bekannte Männerballett „Die Tanzbienen“, die Rezag-Husaren aus Porz und die „Krageknöpp“ sowie die beiden Redner „Tuppes vum Land“ und „Hastenraths Will“. Ebenfalls auf der Bühne zu sehen sein wird der TC Altenrather Sandhasen, seit diesem Jahr 7-facher Deutscher Meister seines Verbandes im Gardetanzsport. Außerdem werden natürlich auch die Tanzgruppen der Siegburger Ehrengarde dem Publikum ihre neu einstudierten Tänze präsentieren.
Einlass ins Schützenhaus ist ab 17:30 Uhr, die Sitzung beginnt um 19:11 Uhr. Für Kurzentschlossene gibt es noch einige Restkarten an der Abendkasse. Der Eintrittspreis beträgt 22,- Euro, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre zahlen nur die Hälfte.

19. November 2013 - Erfolgreicher Karnevalsbasar für die Ehrengarde
Am vergangenen Sonntag fand zum 6. Mal der Siegburger Karnevalsbasar zugunsten der Rundschau-Altenhilfe DIE GUTE TAT e.V. statt. Die K.G. Siegburger Ehrengarde hatte im Vorfeld wieder über die Lokalpresse und das Internet dazu aufgerufen, nicht mehr benötigte Kostüme, Orden sowie alles mögliche rund um den Karneval zu spenden. Das Angebot, die Sachen zu Hause abholen zu lassen, wurde dankbar angenommen und so kam eine riesige Menge an guterhaltenen Kostümen, Hüte, Perücken sowie neuen und alten Karnevalsorden zusammen.
Am Veranstaltungstag wurde fleißig verkauft und viele Kostüme sowie Orden und Pins fanden einen neuen Besitzer. Sogar über das Internet wurde mitgeboten und so ging beispielsweise ein 24-teiliges Gruppenkostüm in der Form von Violinen per Post bis ins ferne Fulda. Am Ende kam ein stattlicher Erlös zusammen, den der Vorstand auf die jecke Summe von 555,55 Euro aufrundete. „Die Unterstützung der Altenhilfe ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Ehrengarde-Geschäftsführer Farid Wagner. „Es kann doch nicht sein, dass Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben, im Rentenalter mitten unter uns in bitterer Armut leben. Bei der Altenhilfe kommt jeder gespendete Euro in vollem Umfang bei den Bedürftigen an, denn wie schon im Gründungsjahr 1953 übernimmt der Kölner Heinen-Verlag bis heute sämtliche Kosten für Verwaltung und Personal.“
Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger, sowie Herausgeber der Rundschau und Vorsitzender der Altenhilfe, kam diesmal sogar persönlich nach Siegburg zu Besuch, um sich für das Engagement der Karnevalisten aus der Kreisstadt zu bedanken. „Ich bin sehr beeindruckt von dem jahrelangen Einsatz der Siegburger Ehrengarde für DIE GUTE TAT e.V. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen wird in diesem Verein ja ohnehin tagtäglich praktiziert. Um so mehr freue ich mich, dass auch die alten Menschen nicht vergessen werden.“ Am Ende nahm er aus den Händen der Siegburger Jecken symbolisch den prall gefüllten Spenden-Büggel in Empfang.

12. November 2013 - Ehrengarde begeisterte mit Gardetanz und Lasershow
„Diesmal jonn se ne janz andere Wääch“, so war schon im Vorfeld über die Sessionseröffnung der K.G. Siegburger Ehrengarde e.V. in der Lokalpresse zu lesen. Und tatsächlich rieben sich einige Besucher verwundert die Augen, als sich am vergangenen Samstag der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal auf dem Stallberg nach Gardetanz und Ordensvorstellung plötzlich verdunkelte und bunte Laserblitze durch den Raum zuckten.
Doch der Reihe nach: Eine Karnevalseröffnungsfeier im November, das war für die Ehrengarde in gewisser Weise ein Schritt zurück zu ihren Anfängen. Denn bereits in den ersten zehn Jahren nach ihrer Gründung hatte die junge Siegburger KG immer rund um den „Elften im Elften“ den Start in die fünfte Jahreszeit mit einem bunten Programm gefeiert, bevor man dem zunehmenden Sitzungscharakter der stetig wachsenden Veranstaltung Rechnung trug und in den Januar wechselte.
Der „andere Wääch“, das war in diesem Jahr eine Kombination aus traditioneller Sessionseröffnung und moderner Karnevalsparty, welche auf Initiative der Jugend des Vereins ins Leben gerufen wurde. Pünktlich um 19:30 Uhr marschierte zunächst das gesamte aktive Corps in Gelb und Schwarz auf die Bühne und einmal mehr wurden die Tanzgarden der Ehrengarde ihrem Ruf als Eisbrecher gerecht, denn sowohl die Kinder und Jugend als auch die Senioren begeisterten das Publikum auf Anhieb mit ihren neu einstudierten Tänzen und erhielten als Dank für ihr monatelanges Training langanhaltenden Applaus. Es folgte die Vorstellung des neuen Sessionsordens sowie die Beförderung einiger Gardisten.
Natürlich ließ es sich auch das designierte Siegburger Prinzenpaar der Session 2014 mit seinem Gefolge nicht nehmen, der Ehrengarde einen Besuch abzustatten. Prinz Peter VI. (Hillesheim) bewies, dass er nur einen Tag nach seiner Vorstellung im Siegburger Rathaus schon bestens aufgelegt war und lobte vor allem die aktive Jugendarbeit der KG. Dem schloss sich der Protektor des Siegburger Karnevals, Bürgermeister Franz Huhn, nur all zu gerne an und betonte, wie wichtig ihm auch das Engagement der Ehrengarde im Siegburger Karneval ist.
Ab ca. 21 Uhr übernahm dann DJ Benedikt Boss das Zepter und heizte den Gästen mit einer gelungenen Mischung aus Rock, Pop und Karnevalsschlagern ein. Ins rechte Licht gerückt wurde das Ganze von Kevin Weber, der mit seiner Licht- und Lasershow für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgte. Gemeinsam verwandelten die Beiden den ehemaligen Pfarrsaal in einen Dancefloor, der sich auch hinter einer professionellen Disco nicht zu verstecken brauchte. Für das leibliche Wohl sorgten die KG „Die Lustigen Weiber un dat Schmölzje“ sowie die „Hornpötter Hunnenhorde“, welche die Ehrengarde als Helfer tatkräftig unterstützen. Das neue Konzept kam auf Anhieb bestens an und so feierten Jung und Alt gemeinsam bis in den frühen Morgen.
Bereits in der kommenden Woche beginnt der Vorverkauf für die Kostümsitzung der Siegburger Ehrengarde am Samstag, den 11. Januar 2014 im Schützenhaus. Mit dabei sein werden unter anderem die Kölner Traditionsgruppe „Fidele Kölsche“, das bekannte Männerballett „Die Tanzbienen“, die Rezag-Husaren aus Porz und die „Krageknöpp“ sowie die beiden Redner „Tuppes vum Land“ und „Hastenraths Will“. Wer sich seine Plätze selbst aussuchen möchte, kommt am Mittwoch, den 20. November von 18 bis 20 Uhr zum Vorverkaufsabend in den Pfarrer-Rupprecht-Saal und kann die Eintrittskarten dann gleich mitnehmen. Ansonsten ist eine Bestellung natürlich auch jederzeit telefonisch (0172-2907908), per Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) oder online hier auf unserer Homepage unter "Sitzung 2014" möglich.

5. November 2013 - Helmut Heinen kommt zum Siegburger Karnevalsbasar
Am Sonntag, den 17. November 2013 von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder in einen jecken, bunten Flohmarkt. Bereits zum sechsten Mal organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde in der Kaldauer Straße 27a ihren traditionellen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Rundschau-Altenhilfe "Die gute Tat“ e.V.
Das Engagement der Siegburger Karnevalisten ist auch dem Vorsitzenden der Altenhilfe nicht verborgen geblieben. Und deshalb kommt Helmut Heinen am Veranstaltungstag persönlich zu Besuch, um sich für die alljährliche Spende für „DIE GUTE TAT“ e.V. persönlich zu bedanken. „Die Lage vieler Rentner ist heute prekär“, so der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Herausgeber der Rundschau. „Nach einem langen Arbeitsleben müssen sie feststellen, dass die Alterseinkünfte nur für ein sehr bescheidenes Leben reichen. Und in vielen Fällen genügen sie sogar nur für das absolut Notwendige. Das Bild vom Ruhestand im Wohlstand gilt eben nicht für alle, auch wenn glücklicherweise die Mehrheit der Rentner derzeit noch einen weitgehend sorgenfreien Lebensabend genießen kann.“
Ergänzend erklärt Helmut Heinen, warum gerade heute mehr denn eine Unterstützung der Altenhilfe erforderlich ist: „Die Zahl der Bedürftigen steigt. Immer mehr Menschen werden in Zukunft von Altersarmut betroffen sein. Bedrückend an der Altersarmut ist die Ausweglosigkeit. Wer in jungen Jahren in Not gerät, hat noch die Chance und die Hoffnung auf Besserung. Ältere können an ihrer Situation kaum mehr etwas ändern, vielen fehlt überdies schlicht die körperliche Kraft. Die Rundschau-Altenhilfe kann nur helfen, wenn sie ihrerseits unterstützt wird. Mit Freude sehen wir, dass das Engagement vieler Vereine, Institutionen und Privatleute in der Region noch zugenommen hat. Zum Auftakt der 61. Sammelaktion möchte ich Sie bitten, uns auch weiterhin mit einer wohlmeinenden Spende zu unterstützen.“
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von circa 3.000,- Euro an die Rundschau-Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 17. November 2013 wieder möglichst viele Karnevalsjecken zum Stallberg kommen und sich an der Aktion für den guten Zweck beteiligen.

25. Oktober 2013 - 6. Siegburger Karnevalsbasar am 17. November 2013
Am Sonntag, den 17. November 2013 von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich der altehrwürdige Pfarrer-Rupprecht-Saal in Siegburg-Stallberg wieder in einen jecken, bunten Flohmarkt. Bereits zum sechsten Mal organisiert die K.G. Siegburger Ehrengarde in der Kaldauer Straße 27a ihren traditionellen Basar rund um das Thema Karneval. Angeboten werden auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Kostümen nebst Zubehör sowie eine riesige Menge von Karnevalsorden aus Siegburg, Köln, Bonn und Umgebung! Wer noch etwas Passendes für die nächste Sitzung sowie den Straßenkarneval sucht oder Sessionsorden aus seiner Heimatstadt sammelt, wird hier garantiert fündig. Der gesamte Reinerlös geht als Spende an die Altenhilfe "Die gute Tat“ e.V.
Jeder ist dazu aufgerufen, sich an der jecken Aktion für den guten Zweck zu beteiligen. Um den Besuchern ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können, sucht der Verein ab sofort Sachspenden aller Art. Wer also noch Kostüme, Orden, usw. zu Hause hat, die er nicht mehr braucht, darf diese gerne für den Karnevalsbasar zur Verfügung stellen. Einfach telefonisch (02241-9589227 bzw. 0172-2907908) oder per E-Mail (info@siegburger-ehrengarde.de) melden und die Sachen nach Termin-Vereinbarung zu Hause abholen lassen oder in Siegburg abgeben.
Darüber hinaus besteht natürlich wie bei jedem anderen Basar auch die Möglichkeit, selbst als Anbieter von Neuware oder gut erhaltenen gebrauchten Gegenständen mit dabei zu sein. Denn unzählige schöne Karnevalskostüme, Hüte, Perücken, Orden und sonstiges Zubehör schlummern vielleicht schon seit Jahren in Schränken, Kisten oder Koffern und warten nur darauf, in der „fünften Jahreszeit“ wieder einmal gezeigt zu werden. So vielseitig wie das Angebot, so unterschiedlich sind auch die Wünsche der Besucher. Deshalb sind sämtliche Arten von Kostümen - sehr gerne auch für Gruppen - sowie Uniformen, Tanzsportzubehör und alle möglichen anderen Dinge rund um den Karneval zur Bereicherung des Angebotes herzlich willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller gibt es ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten.
Auf Wunsch vieler Besucher findet der Basar auch diesmal wieder bereits im November - genau eine Woche nach der Karnevalseröffnung auf dem Siegburger Markt - statt. So können alle Jecken, die für die kommende Session ein schönes Kostüm erwerben möchten, sich hier schon frühzeitig auf die Suche machen. Aber auch für Verkäufer ist der frühe Termin auf jeden Fall günstiger, denn sie können ihre Kostüme und Accessoires bereits pünktlich zu den ersten Proklamationen und Sitzungen im Rhein-Sieg-Kreis an den Mann oder an die Frau bringen.
In den vergangenen Jahren konnte die Siegburger Ehrengarde insgesamt bereits Spenden in Höhe von circa 3.000,- Euro an die Rundschau-Altenhilfe übergeben. Und so erfolgreich soll es auch diesmal weiter gehen! Deshalb hoffen alle Mitwirkenden darauf, dass am Sonntag, den 17. November 2013 wieder möglichst viele Karnevalsjecken zum Stallberg kommen - entweder als Verkäufer oder einfach mal so zum Stöbern in den vielen angebotenen Sachen rund um den Karneval. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben verschiedenen heißen und kalten Getränken gibt es zur Stärkung für zwischen durch unter anderem frisch gebackene Waffeln.

20. September 2013 - Unser Ehrenmitglied Hans Kilb ist verstorben
Leider erreichte uns heute eine sehr traurige Nachricht aus Mainz. Hans Kilb ist nach langer Krankheit am 18. September verstorben. Am 7. November wäre er 80 Jahre alt geworden.
Hans war langjähriges Mitglied im MCC (Mainzer Carneval Club) und hat unter anderem als Fotoredakteur für die "Bütt", die Verbandszeitschrift der RKK, gearbeitet. Vor allem aber hat er sehr viel Zeit und Energie in das Knüpfen von Kontakten zu vielen Vereinen von Ettlingen bis Münster investiert, was ihm den anerkennenden Titel "Außenminister des rheinischen Karnevals" einbrachte.
Zu uns Siegburgern pflegte Hans Kilb immer einen besonders engen Kontakt und war vor seiner Krankheit fast jedes Jahr in der Session bei den Sitzungen der Tönnisberger, der Husaren Schwarz-Weiß und der Ehrengarde zu Gast. in Würdigung seiner Verdienste wurde er im November 2001 zum Ehrenmitglied der Siegburger Ehrengarde ernannt. Darüber hinaus würdigten auch die Tönnisberger und die Husaren Schwarz-Weiß sein Engagement mit der Ernennung zum Ehrensenator bzw. Treuen Husar. Unvergessen sind bis heute die "Närrischen Weinproben", welche Hans zusammen mit seinem ebenfalls schon verstorbenen Freund Heinrich Grünewald im Weingut Hildegardishof in Bingen-Büdesheim organisierte und die immer auch von einer großen Zahl Siegburger Karnevalisten gerne besucht wurde. Die Beisetzung findet am kommenden Mittwoch, den 25.09. um 14:00 Uhr auf dem Bezirksfriedhof in Mainz-Drais statt.

20. August 2013 - Ehrengarde feiert wieder Stadtfest mit Siegburgs Partnerstädten
Drei Tage Party direkt neben der Hauptbühne - Großes Zelt bietet Schutz vor Sonne und Regen
Das Siegburger Stadtfest, im Jahr 1980 mit Unterstützung zahlreicher Karnevalisten ins Leben gerufen, stellt auch bei seiner 33. Auflage immer noch einen Mittelpunkt im Terminkalender der ortsansässigen Vereine dar. Das ist auch bei der K.G. Siegburger Ehrengarde nicht anders, denn die noch relativ junge Gesellschaft präsentierte sich bereits im Sommer 1998 nur wenige Wochen nach ihrer Gründung mit einem eigenen Stand und hat seitdem keine Veranstaltung ausgelassen.
Am kommenden Wochenende heißt es auf dem Markt an der Ecke Griesgasse wieder „Ehrengarde feiert Stadtfest mit Siegburgs Partnerstädten“, denn mit Unterstützung des Partnerschaftsvereins Siegburg e.V. gibt es bei den „Gelb-Schwarzen“ nicht nur Softdrinks und leckeres Kölsch vom Fass sondern als Besonderheit auch jeweils ein landestypisches Getränk aus den fünf Partnerstädten der Kreisstadt. So haben die Besucher zum Beispiel die Gelegenheit, passend zu Nogent-sur-Marne einen französischen Apfel-Cidre zu probieren. Für das portugiesische Guarda steht ein Portwein und für Orestiada (Griechenland) ein Ouzo bereit, passend zu Selçuk (Türkei) wird Ayran und für Bunzlau ein original polnischer Wodka angeboten.
Für die Unterhaltung der Gäste sorgt ein Programm der Spitzenklasse auf der nur wenige Meter entfernten Hauptbühne. Den Auftakt macht dort am Freitag direkt nach dem traditionellen Fassanstich die Udo Jürgens Coverband „Sahnemixx“, bevor es am Samstag bei Kölsch-Rock vom Feinsten mit „Kasalla“ und „Hanak“ richtig zur Sache geht. Am Sonntag werden dann unter anderem die „Queen Kings“ sowie die Bon Jovi Coverband „Bounce“ den Gästen der Ehrengarde kräftig einheizen.
Die Wettervorhersage verheißt drei Tage strahlenden Sonnenschein mit Temperaturen bis 30 Grad im Schatten. Und damit man den auch findet, stellt die Ehrengarde neben ihrem Schankwagen ein großen Zelt auf, von dem aus man in angenehmer Atmosphäre das Geschehen auf der Marktbühne verfolgen kann. Alle Gäste aus Siegburg und Umgebung sind herzlich eingeladen!

27. Juni 2013 - Nachbarschaftsfest zur Einweihung des neuen „Hauses der Begegnung“ im Haufeld am 6. Juli
Die große weiße Tafel am Haupteingang kündigt es bereits an: Die Siegburger Vereine, allen voran der Partnerschaftsverein Siegburg e.V. mit seinen Landsmannschaften und Heimatgruppen, haben ein neues Zuhause gefunden. Nach dem Zusammenschluss der Siegburger Hauptschulen unter einem Dach im Neuenhof war die ehemalige Gemeinschaftshauptschule Innere Stadt im Haufeld 22 im August letzten Jahres geräumt worden. Im dieses Gebäude sind nach und nach die Siegburger Vereine eingezogen, welche das ehemalige Haus der Begegnung in der Heinrichstraße wegen der Erweiterung des dortigen Seniorenzentrums verlassen mussten. Am Samstag, den 6. Juli ab 15:00 Uhr findet nun die feierliche Einweihung statt.
Es wird in diesem Jahr ein ganz besonderes Fest werden, denn neben der Einweihung des neuen Hauses der Begegnung freuen sich die teilnehmenden Vereine gleich über mehrere Jubiläen, zu denen alle Besucher aus Nah und Fern herzlich eingeladen sind. So wird die Karnevalsgesellschaft Siegburger Ehrengarde in diesem Jahr 15 Jahre alt, während der Partnerschaftsverein Siegburg bereits auf sein 30-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Die Städtepartnerschaften Siegburgs mit Selçuk in der Türkei sowie dem polnischen Boleslawiec gibt es offiziell seit ca. 20 Jahren, wobei die Stadt Siegburg jedoch schon 1953, also vor genau 60 Jahren, eine Patenschaft über die ehemaligen Bewohner der schlesischen Töpferstadt Bunzlau übernahm.
Die Gäste erwartet am Nachmittag des 6. Juli eine bunte und multikulturelle Mischung aus musikalischen Darbietungen, Tanz und Gesang sowie Informationsständen, mit denen die Vereine einen kleinen Einblick in ihre Arbeit geben werden. Neben dem Partnerschaftsverein und der Siegburger Ehrengarde haben unter anderem bereits die Bundesheimatgruppe Bunzlau, die Türkisch-Islamische Gemeinde zu Siegburg und die Diaspora Croatica ihr Mitwirken zugesagt. Die Heimatgruppe Bunzlau nutzt diese Gelegenheit gleichzeitig zur feierlichen Eröffnung ihrer neuen Heimatstube und bietet Führungen durch die zahlreichen, dort zusammengetragenen Exponate an. Außerdem wird gleich zu Beginn gegen 15:00 Uhr die bekannte Siegburger Big Band "Knapp Daneben" ein kleines Konzert geben.
Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, denn die Vereine bieten ihren Gästen kulinarische Spezialitäten aus ihren Heimatländern (u.a. Wein und Käse aus Frankreich, Kuchen und Kräuterschnäpse aus Polen, Leckeres vom Grill aus Kroatien und der Türkei) zu sehr günstigen Preisen oder sogar unentgeltlich zur Verkostung an. Die Veranstaltungsfläche ist zu einem großen Teil überdacht. Außerdem wird auch das gesamte Foyer der ehem. Schule miteinbezogen, so dass im Fall der Fälle auch bei schlechtem Wetter auf jeden Fall trocken gefeiert werden kann.

21. Mai 2013 - Camping-Wochenende der Ehrengarde in Holland
Es geht auch anders herum! Während in der Ferienzeit immer wieder zahlreiche Wohnwagen mit gelben Kennzeichen über die deutschen Autobahnen gen Süden rollen, machten sich die Aktiven der Siegburger Ehrengarde genau in die entgegengesetzte Richtung auf den Weg.
Schon seit vielen Jahren gehört das Campingwochenende in Holland alle zwei Jahre zum festen Bestandteil des Terminkalenders der KG und wird von vielen Mitgliedern schon sehnsüchtig erwartet. In diesem Jahr war es endlich wieder soweit und so begann das Organisationsteam bereits im Januar mit der Planung und Vorbereitung eines „Mammutprojektes“. Im Freizeit- und Erlebnispark Duinrell bei Den Haag wurde ein großer Naturplatz reserviert und bereits Tage vorher wurde ein großer Anhänger mit Zelten, Grills, Tischen und Bänken sowie dem einen oder anderen Fässchen Kölsch beladen. Pünktlich zum Beginn des Pfingstwochenendes machten sich dann nicht weniger als 40 Gelb-Schwarze auf den Weg in Richtung Nordsee.
Den Gemeinschaftssinn stärken, neudeutsch Teambuilding, könnte man das Ziel dieser Aktion beschreiben - aber vor allem für die Kinder und Jugendlichen der Ehrengarde waren es einfach nur drei Tage Spaß pur. Der riesige Freizeitpark und das Hallenbad, mit elf Rutschbahnen das größte überdachte Wasserrutschenparadies in Westeuropa, faszinierte Groß und Klein gleichermaßen, so dass die meisten nur dann mal am Platz anzutreffen waren, wenn der Hunger all zu groß wurde. Zum Glück war für Speis und Trank zu jeder Zeit bestens gesorgt, so dass niemand zu kurz kam. Und weil sogar das Wetter besser als erwartet mitspielte, verging die Zeit viel zu schnell, bis es am letzten Morgen ans Einpacken ging. Aber spätestens in zwei Jahren geht’s ja wieder los ...

23. Januar 2013 - Die Renault-Niederlassung Rhein-Sieg unterstützt den Siegburger Karneval
Ein großes Aufgebot von Siegburger Jecken stürmte bereits in der ersten Januarwoche 2013 die Renault-Niederlassung Rhein-Sieg an der Sankt Augustiner Einsteinstraße. Das Siegburger Prinzenpaar mit Gefolge, angeführt von Rafael I. und seiner Siegburgia Dainela I., folgte nur all zu gern der Einladung von Niederlassungsleiter Jens Taubel, um dem sympathischen Autohaus einen Besuch abzustatten und ein nagelneues Auto für die Session in Empfang zu nehmen. Darüber hinaus erhielt auch die Siegburger Ehrengarde wieder ein Fahrzeug, diesmal einen 7-sitzigen Renault Grand Scénic, mit dem das Tanzcorps der KG in der Session zu seinen zahlreichen Auftritten chauffiert wird.
Die Übergabe fand im Rahmen der alljährlich im Januar stattfindenden OPO („opération port ouvert“ = Tag der offenen Tür) der Renault-Niederlassung Rhein-Sieg statt und natürlich nutzten die Aktiven die Gelegenheit, um den anwesenden Besuchern und Mitarbeitern von Renault Rhein-Sieg als Dankeschön ihre neuen Tänze zu zeigen. Jens Taubel wurde mit dem Prinzenorden sowie dem Sessionsorden der Ehrengarde ausgezeichnet und revanchierte sich stolz mit dem ersten Sessionspin von Renault Rhein-Sieg, den er extra für die Karnevalszeit hat herstellen lassen.
"Renault Deutschland hat ja bereits seit mehr als 50 Jahren seinen Sitz in Brühl bei Köln und vor daher ist die Marke dem rheinischen Karneval logischerweise sehr eng verbunden", erklärte Taubel bei der Übergabe. "Wir haben großen Respekt vor dem herausragenden Engagement unserer Vereine in der Brauchtumspflege und vor allem in der Jugendarbeit. Deshalb freuen wir uns sehr, auch in diesem Jahr wieder mit unseren Fahrzeugen einen Beitrag dazu leisten zu können, dass die Karnevalisten in der fünften Jahreszeit immer sicher und komfortabel zu ihren Terminen kommen."

21. Januar 2013 - Zahlreiche Verdienstorden und ein neues Ehrenmitglied
Auch in der Session 2013 lud die K.G. Siegburger Ehrengarde wieder das amtierende Prinzenpaar mit Gefolge sowie den Komiteevorstand zu einem gemeinsamen Frühstück ein, um den aktiven Jecken die Gelegenheit zu geben, frisch gestärkt zu ihren zahlreichen, noch folgenden Auftritten zu gelangen. Prinz Rafael I., Siegburgia Daniela I. und ihre Equipe nutzten sehr gerne dieses Angebot und genossen sichtlich das umfangreiche sowie vielfältige Buffetangebot, welches ihr Gastgeber in diesem Jahr erstmals in Eigenregie in dem neuen Mehrzweckraum der Interessengemeinschaft Siegburg-Wolsdorf vorbereitet hatte.
Doch das Prinzenfrühstück ist für die Siegburger Ehrengarde schon traditionell auch ein willkommener Anlass, um im großen Kreis der Mitglieder und Gäste einige Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder der Gesellschaft vorzunehmen. Zunächst ergriff Komitee-Präsident Günter Krengel in seiner Funktion als Vorstandsmitglied des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval das Wort und kündigte an, dass er eine Reihe von Verdienstorden im Gepäck habe. Gleich sechs Mal hatte die Ehrengarde den Verdienstorden in Bronze beantragt und überraschte damit ihre fleißigen Aktiven Tanja Form, Sabine Kasziski, Sabine Schwager, Helga Schwarz, Axel Form und Jörg Grabowski. Drei weitere verdiente Ehrengarde-Mitglieder, nämlich Ulrike Müller, Anita Große-Kleffmann und Gerd Schwarz, wurden sogar mit dem Verdienstorden des Regionalverbandes in Silber ausgezeichnet und durften sich über Medaille, Nadel und Urkunde freuen.
Höhepunkt dieses Vormittags war jedoch die Ernennung des neuen Ehrenmitgliedes der Gelb-Schwarzen, von dem Geschäftsführer Farid Wagner in seiner Anmoderation glaubhaft versicherte, das der zu Ehrende selbst noch gar nichts von seinem Glück wisse. Erst als Präsident Artur Reis den Urkundentext vorlas, wurde das bis dahin vom Vorstand streng gehütete Geheimnis gelüftet, denn die Wahl des Vorstands war in diesem Jahr auf den Siegburger Oswald Berwian gefallen. Der ambitionierte Karnevalsfotograf ist seit Jahren stets ein gern gesehener Gast bei der Ehrengarde und versorgt die Gesellschaft in einer beispiellosen Zuverlässigkeit mit hervorragenden Fotos von sämtlichen Veranstaltungen. Besondere Anerkennung hat sich der 60-jährige darüber hinaus als Buchautor von diversen Hochglanz-Bildbänden erworben, in denen er für die Siegburger Karnevalisten die fünfte Jahreszeit zu einer bleibenden Erinnerung zusammenfasst.
Von den Mitgliedern der Ehrengarde wurde Berwian sehr herzlich in ihren Reihen aufgenommen und auch die anwesenden Gäste beglückwünschten den Verein zu seiner überaus gelungenen Wahl. So saß man denn auch nach dem offiziellen Teil noch in gemütlicher Runde zusammen und prostete mit Sekt oder Kölsch den an diesem Tag neu Geehrten zu. Erst zu fortgeschrittener Stunde verabschiedete sich Prinz Rafael I. schließlich anerkennend mit den Worten „Premiere gelungen!“ und bestärkte die Ehrengarde darin, das Prinzenfrühstück auch zukünftig in diesem sympathischen Rahmen durchzuführen.

15. Januar 2013 - K.G. Siegburger Ehrengarde stellt ihren 15. Sessionsorden vor
Die K.G. Siegburger Ehrengarde wurde am 20. Juni 1998 gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Ebenso viele Orden der Gesellschaft wurden seither gestaltet, die immer unter dem Motto “Siegburg wie es früher einmal war” stehen und historische Gebäude unserer Heimatstadt abbilden, die es heute zwar leider nicht mehr gibt, die aber dennoch vielen Siegburgerinnen und Siegburgern noch gut in Erinnerung oder zumindest von Fotos oder Zeichnungen bekannt sind.
In der Session 2012/2013 hat die Siegburger Ehrengarde sich als Motiv für den „Siegburger Hof“, entschieden, der sich früher in der Bahnhofsstraße dort befand, wo heute der Parkplatz des Amtsgerichtes liegt. Über viele Jahrzehnte war das renommierte Hotel-Restaurant auch ein beliebter Veranstaltungsort für die ortsansässigen Vereine. Unter anderem fanden bereits Anfang des 20. Jahrhunderts im großen Saal des Siegburger Hofs die karnevalistischen Prunksitzungen der "Närrischen Meistersinger" des MGV Germania statt.
Bei der Suche nach geeigneten Fotos und alten Zeichnungen wird die Ehrengarde bereits von Beginn an vom Archiv der Stadt Siegburg und seiner Leiterin Dr. Andrea Korte-Böger unterstützt, die als Dankeschön für ihre tatkräftige Mitwirkung im Jahr 2007 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Der bekannte Siegburger Karnevalist und Grafiker Knut Nobiling, der von Beginn an die Reinzeichnung für die aus Zinn gegossenen und handbemalten Kunstwerke anfertigt, wurde am 15. Januar 2011 als besondere Anerkennung seiner Verdienste um das Brauchtum Karneval zum Senator der KG ernannt.
Der Vorstand und alle Mitglieder der Siegburger Ehrengarde freuen sich sehr, auch in dieser Session wieder einen so schönen Orden vorstellen und tragen zu dürfen. Und jeder Karnevalist, der es gerne möchte, kann ebenfalls stolzer Besitzer dieses Schmuckstücks werden und so den Werdegang der Siegburger Ehrengarde im Karneval begleiten. Gegen eine angemessene Spende wird der Orden gerne vom Präsidenten oder einem anderen Mitglied des Vorstandes verliehen. Die Auflage ist jedoch streng limitiert. Insgesamt wurden in diesem Jahr nur 200 Exemplare hergestellt und eine weitere Produktion ist wie immer ausgeschlossen.

13. Januar 2013 - Kostümsitzung der Ehrengarde brach alle Stimmungsrekorde
Um es gleich vorweg zu nehmen: Die für die Sitzung der K.G. Siegburger Ehrengarde als einer der Höhepunkte angekündigte Kölner Traditionsgruppe "Fidele Kölsche" bekamen die knapp 300 Besucher des Schützenhauses am Abend des 11. Januar nicht zu sehen. Denn die zuvor einmarschierten "Dorfgrenadiere Birkenfeld" und die Karnevals-Rockband "Jot Drop" brachten der Saal dermaßen zum Kochen, dass Geschäftsführer Farid Wagner, seit vielen Jahren als Moderator der Ehrengarde-Sitzung auf der Bühne, an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance hatte, den zuvor genau ausgeklügelten Zeitplan einzuhalten. "Das Publikum rastete völlig aus. Alles stand auf den Stühlen und forderte eine Zugabe nach der anderen. Da konnte ich unmöglich abbrechen", erklärte er hinterher.
Mit einer kleinen Premiere hatte das Programm des Abends bereits zehn Minuten vor dem Einmarsch der Gelb-Schwarzen begonnen. Das Kölner Duo "De Knollis" brachte die Gäste mit bekannten Liedern von Ostermann und Co. in Stimmung und ersparte so dem Tanzcorps der Ehrengarde die undankbare Rolle des Eisbrechers. Die Ehrengarde-Pänz bedankten sich dafür mit ihren stimmungsvoll vorgetragenen neuen Sessionstänzen, für die sie und ihre Trainerin Tanja Leja viel Applaus ernteten.
Zu den weiteren Programmpunkten gehörten der singende Kölner Ex-Prinz Wicky Junggeburth, der gerade sein 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert sowie der bekannte belgische Redner "D'r Tulpen-Heini". Roland Paquot verstand es ganz vortrefflich, die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen und vor allem seine Holländerwitze sorgten für langanhaltende Lachsalven beim Publikum. Musikalisch begeisterte neben "Jot Drop" vor allem die Kölner Band "Altreucher" die Gäste der Ehrengarde. Angefangen mit ihrem Erfolgstitel „Hahnepooz“ über „Hück es die Naach“ und „He am Rhing“ bis hin zu dem „Föttche von der Marie“ zogen die fünf Musiker alle Register und bewiesen, dass ihr Name im rheinischen Karneval mittlerweile zu Recht direkt nach dem „Kleeblatt“ genannt wird.
Natürlich statteten auch das "kleine und das große" Prinzenpaar dem Schützenhaus einen Besuch ab. Kinderprinz Marc I., Siegburgia Janine I. und ihr buntes Gefolge verwandelten die Bühne des Schützenhauses mit ihren phantasievollen Kostümen in eine Blumenwiese und die großen Tollitäten, Rafael I. und Daniela I. zeigten sich nicht nur überaus redegewandt sondern präsentierten mit ihrem zum Teil bereits aus dem letzten Jahr bekannten Gefolge wieder einen wunderschönen Tanz zu bekannten kölschen Liedern.
Die Männertanzgruppe der „Dorfgrenadiere Birkenfeld“ war die begeisternde Überraschung der Ehrengarde-Sitzung. Als Geheimtipp noch weitgehend unbekannt im Siegburger Karneval, trieben die Herren aus Neunkirchen bereits nach den ersten Tanzschritten zu einem Potpourri aus kölscher Musik und deutschen Schlagern das Publikum auf die Stühle und Tische. Erst nach fünf Zugaben und einer fast einstündigen Bühnenshow wurde die Truppe mit tosendem Applaus aus dem Saal entlassen.
Doch mit der Superstimmung ging es nahtlos weiter, denn mit „Jot Drop“ stand eine Band aus der Region auf dem Programm, die bereits seit vielen Jahren bei der Siegburger Ehrengarde zu Gast ist und mit „Jot dat mer Kölsche sin“ und „Ausrasten“ aktuell gleich zwei angesagte Ohrwürmer im Repertoire hat. Sänger Michael Heidl überraschte die Gastgeber mit einer Foto-Collage zum 10-jährigen Jubiläum der Band und auch „Jot Drop“ wurde erst nach mehreren Zugaben entlassen. Die „Fidele Kölsche“ konnten leider nicht so lange warten und so sorgte das Seniorentanzcorps der Husaren Schwarz-Weiß mit seinen brillanten Showtänzen, die seit Jahren unter dem Motto bekannter Kino-Klassiker stehen, für den krönenden Abschluss dieses Abends.
Wie beschrieb es eine Kollege von der Lokalpresse am nächsten Tag so treffend: "Das hat es noch nicht oft gegeben, dass karnevalistische "Nobodys" wie die Birkenfelder einer Traditions-Truppe des Kölner Karnevals die Show gestohlen hat." Die Gäste waren jedenfalls restlos begeistert und versprachen, auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Zurück zur HOMEPAGE